Die Zionisten haben keine Kleider an!

von Rebel of Oz

Die entlarvten nahöstlichen Wurzeln

Jeder, der mir zweifelt, ist ein Antisemit!
Jeder, der mir zweifelt, ist ein Antisemit!

Man könnte ja fast Mitleid mit den Zionisten haben. Sie haben so viel Zeit, Mühe und Leidenschaft darin investiert, jedermann zu erzählen, wie die Juden von den bösen römischen Imperialisten aus ihrem eigenen Land vertrieben, auf der ganzen Welt verstreut und ohne guten Grund über 200 mal aus nahezu jedem einzelnen europäischen Land geworfen wurden und schließlich in einem Völkermord von industriellen Ausmaß durch Deutschland unter Hitler beinahe vollständig ausgelöscht wurden, so daß es niemand übers Herz bringen konnte, ihnen den Wunsch, in ihre alte Heimat zurückkehren zu verweigern. Zu schade, daß sich die ganze Geschichte als ein reiner Mythos erwiesen hat.

Die Juden, nicht die Deutschen, wie im 1. Weltkrieg von der internationalen Presse behauptet, sind die wirklichen Hunnen

Der erste Nagel im Sarg der zionistischen Mythen war Arthur Koestlers Klassiker auf dem Jahr 1976 mit dem Titel Der dreizehnte Stamm. Er zeigte, daß die Ashkenazi-Juden nicht – wie von den Zionisten behauptet – die Nachfahren der jüdischen Einwohner des antiken Heiligen Landes sind, sondern ethnisch türkische Chasaren, die in Europa als Teil von Attilas Horde eingefallen sind. Ermüdet vom Abschlachten, Vergewaltigen und Plündern weiter Teile Europas, haben sie sich im Bereich des südlichen Russland und der Ukraine angesiedelt und sind später zum Judentum konvertiert, ein kluger politischer Schachzug, der ihnen den Handel sowohl mit ihren muslimisch-arabischen als auch ihren christlich-europäischen Nachbarn möglich machte.

Die Zionisten erkannten sofort die explosive Tragweite Koestlers Arbeit. Wenn die Ashkenazi-Juden, die mehr als 90 % des modernen Judentums ausmachen, keine Wurzeln im Heiligen Land haben, wie kann dann die Welt rechtfertigen, die Palästinenser dazu zu zwingen, die Juden in ihrem Land willkommen zu heißen? Es überrascht daher nicht, daß die Zionisten Koestlers Arbeit wütend als unwissenschaftlich zurückgewiesen haben, was völliger Unsinn ist, weil sein Buch sehr gut dokumentiert und mit Verweisungen ausgestattet ist. Unglücklicherweise für die Zionisten konnten sie Koestler nicht des Antisemitismus oder selbst des Antizionismus bezichtigen, weil er ein Jude war und noch dazu als leidenschaftlicher Zionist bekannt war.

Die Maghreb-Ursprünge der sephardischen Juden

Im Jahr 2009, bestätigte und ergänzte der israelischer Historiker Shlomo Sand, ein Befürworter der Chasarentheorie, in seinem Bestseller Die Erfindung des jüdischen Volkes Koestlers Arbeit mit seiner Enthüllung daß die sephardischen Juden ursprünglich aus dem Maghreb stammen. Ähnlich wie die aschkenasischen/Chasar-Juden, erklärt Sands seinen Lesern, sind die Sephardim die Nachkommen von nordwestafrikanischen Berberstämmen, die kurz nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches ein Berberkönigreich unter einer jüdischen Königin gegründet hatten und zum Judentum konvertiert waren. Sie sind später als Teil der maurischen Besetzungtruppen in Europa eingefallen und wanderten großteils nach der spanischen Reconquista nach Holland, England, Griechenland, der Türkei, Irak und Indien aus.

Genetik liefert den endgültigen Beweis

Die Zionisten hatten sich zunächst noch erhofft, daß ihnen die genetische Wissenschaft ermöglichen würden, Koestlers Chasaren- und Sands Berber-Theorien zu widerlegen. Der einzige „Beweis“, mit dem eine Armee von israelischen und jüdisch-amerikanischen Genetikern trotz aller Bemühungen nur aufkommen konnten, war, daß sephardische und aschkenasische Juden „einige“ nahöstliche Erbfaktoren gemeinsam haben. Dieser Befund wird seither immer wieder bemüht, wenn jemand die Konvertierungs-Theorie erwähnt.

Wenn sich diese Zionisten die Mühe gemacht hätten, Koestlers Buch zu lesen, würden sie jedoch wissen, daß er erwähnte, daß die Chasaren Tausende von Rabbinern mit ihren Familien zum Zwecke der landesweiten Einrichtung von Talmudschulen im Zuge der Konvertierung zum Judentum importiert hatten. Ähnliches ist wahrscheinlich auch im Zuge der Konvertierung des Berberkönigstums geschehen. Es ist zu erwarten, daß über die folgenden Jahrhunderte eine Vermischung zwischen den Nachkommen dieser Tausenden von semitischen Rabbinern und Chasaren bzw Berbern stattgefunden, obwohl einige von ihnen, die elitären „Cohens‘, die Nachkommen der Rabbiner oder Tempelwachen des zerstörten Tempels in Jerusalem, sehr darum bemüht haben, ihre rassische Reinheit zu bewahren.

Genetik lieferte nicht nur keine Belege für überwiegend nahöstliche jüdische Wurzeln, es entdeckte gemeinsame germanische Wurzeln aller Ashkenazi-Juden. Entsprechend dieser Forschung stammen alle Ashkenazi-Juden von der gleichen germanischen Großmutter ab! Die Forscher wagten es nicht, zu erörtern, wie es zu diesen gemeinsamen Wurzeln kommen konnte und wahrscheinlich fehlte ihnen hierfür auch das nötige historische Wissen. Als Attilas Horde in Europa einfiel, konnte sie natürlich nicht ihre Frauen den ganzen Weg mitbringen. Als sie sich endgültig im Gebiet zwischen dem Kaspischen und dem Schwarzen Meer ansiedelten, machten sie sich nicht die Mühe Frauen aus ihrem eigenen Stamm anreisen zu lassen, was vermutliche Jahre gebraucht hätte, sondern „erworben“ sie an Ort und Stelle. Die Erklärung für die gemeinsame Großmutter ist, daß die unglücklichen Opfer dieser Raubehen alle dem gleichen germanischen Stamm angehörten.

Der Todesschlag für die zionistische Theorie kam vor kurzem von einem israelischen Molekular-Genetiker. Nach seinen Forschungsergebnissen gibt es keinen genetischen Beweis für die „Rheinland-Hypothese‘, derzufolge die aschkenasischen Juden Nachkommen von Juden sind, die nach der muslimischen Eroberung des Heiligen Landes von Palästina nach Osteuropa geflohen sind und sich später in der Rheinland-Pfalz angesiedelt haben. Die Chasaren-Theorie dagen wurde durch seine Forschung bestätigt.

Er kommt zu dem Schluss, daß entgegen weitverbreiteter Ansicht Juden keine Rasse sind, keine gemeinsamen Vorfahren in der Levantine haben, nichts mit der Vertreibung durch die Römer zu haben (70 N.Chr.) und von keiner kleinen Gründergruppe oder gemeinsamen Vorfahren abstammen.

Konsequenzen für die zionistische Ansprüche auf palästinensisches Land

Die Bestätigung der Chasaren-Theorie durch moderne Genforschung bedeutet, daß heutige Juden kein „Recht auf Rückkehr“ ins Heilige Land besitzen. Es bietet Palästinensern die wissenschaftlichen Beweise, die sie benötigen, um die zionistischen Ansprüche auf ihr Land zurückzuweisen und die bedingungslose Räumung ihrer Heimat von allen zionistischen Einwanderern und ihrer Nachkommen zu fordern.

anti-semite[Mann im gestreiften Anzug: Wenn AIPAC sich selbst den 800-Pfund-Gorilla
der politischen Lobbyisten“ nennt, denke ich daß sie nur bescheiden sind.
Vogel: Mehr wie der King Kong der ausländischen Agenten.]

Die entlarvte Antisemitismus-Lüge

Wann auch immer die Juden wegen eines Vergehens kritisiert werden, bezichtigen sie den Gegner des „Antisemitismus“. „Es ist ein Trick, den wir immer benutzen.“, gestand der israelische Außenminister Shulamit Aloni in einem Interview mit der jüdisch-amerikanischen Journalistin Amy Goodman.


Also hier bekommt man es direkt aus berufenem Munde zu hören, daß Juden finstere Motive haben, wenn sie ihren Gegnern Antisemitismus vorwerfen. Aber was ist es genau, wessen sie sie beschuldigen? Wir wissen, daß es nichts zu tun hat mit unguten Gefühlen gegenüber Semiten. Jedermann der sich mit dem jüdisch-palestinensischen Konflikt auskennt, muß von Arthur Koestlers The Thirteenth Tribe und Shlomo Sands The Invention of the Jewish People gehört haben und sich der Tatsache bewußt sein, daß die heutigen Juden keine Semiten sind, sondern die Nachkommen von konvertierten mongolischen Türken- und nordafrikanischen Berberstämmen.

Fehlbezeichnung außer Acht gelassen, worauf der Begriff „Antisemitismus“ wirklich anspielt, ist daß der unter Antisemitismus „Leidende“ von einem irrationalen, wenn nicht sogar pathologischen Haß auf Juden geplagt ist, vor allem aus rassistischen oder religiösen Gründen. In Wahrheit hat aber seine „Krankheit“ möglicherweise nicht das geringste mit pathologischen oder irrationalen Haßgefühlen gegenüber Juden zu tun. Selbst wenn nur die Hälfte der von „Antisemiten“ häufig gegenüber Juden vorgebrachten Anschuldigungen der Wahrheit entsprächen, wären diese Haßgefühle mehr als gerechtfertigt.

Ich bin mir sicher, dass mittlerweile in vielen neuen Lesern die übliche Pawlowsche Konditionierung eingesetzt hat und sie dazu veranlaßt hat, diese Seite zu verlassen oder sogar bei der Gedankenpolizei anzuzeigen. Das ist auch gut so, weil ich jetzt nämlich auf einige dieser häufigen Anschuldigungen eingehen und meine Gedanken äußern werde, zu welchem Maß sie auf Tatsachen basieren.

Jüdische Verantworlichkeit für die Tötung von Jesus

Ob Sie mehr der christlichen oder der jüdischen Erzählung Glauben schenken, es kann kein Zweifel daran bestehen, daß das jüdische Establishment für die Tötung von Jesus verantwortlich war. Wenn die Christen rechthaben, dann war es das religiöse Establishment, daß den römischen Gouverneur dazu zwang, Jesus wegen Blasphemie zu kreuzigen. Wenn die Juden rechthaben, waren sie es selbst, die Jesus auf grausigste Art getötet haben. Für mehr Details sehen Sie bitte Michael Hoffmans hochwissenschaftliches Werk Judaism Discovered.

Trotz meines erzkatholischen Familienhintergrunds habe ich wenig Sympathie für christliche Haßgefühle gegen heutige Juden für das, was ein jüdischer Pöbel ihrem Religionsgründer vor 2000 Jahren angetan hat. Womit ich jedoch sympathisiere, sind ihr Ärger über die unverblümten jüdischen Haß gegen alles Christliche im Allgemeinen und Jesus insbesondere. Dieser Haß ist unwiderlegbar in Hoffmans obenerwähnten Judaism Discovered als auch David Dukes Jewish Supremacism dokumentiert worden. Im folgenden Video sehen Sie ein typisches Beispiel für diesen Haß.



Die ‘Blutverleumdung’

Beschuldigungen, daß Juden junge christliche Kinder als Teil ihres jährlichen Passahfest entführt und rituell geschlachtet haben, haben die jüdischen Public Relations Jahrhunderte lang geplagt. Sie waren der Auslöser der Mehrheit der über 200 Ausweisungen die die Juden in Europa über die letzten 1000 Jahre erlitten haben. Die Juden haben es allein ihrer Dominierung der Massenmedien und der Universitäten zu verdanken, daß diese anhaltenden Beschuldigungen und Gerüchte als „Blutverleumdung“ angeprangert wurden und die Mehrzahl der westlichen Bevölkerung Glauben gemacht wurden, daß sie einer der Hauptgründe für Antisemitismus seien.

Dieser erfolgreichen Lobbying-Anstrengung wurde ein tödlicher Schlag versetzt mit der Veröffentlichung von Ariel Toaffs Blood Passover. Unglücklicherweise für die Lobby ist Ariel Toaff selbst ein Jude und zwar nicht irgend jemand, sondern ein wohlbekannter, auf mittelalterliche Geschichte spezialisierter Professor und Sohn des ranghöchsten italienischen Rabbis.

Aufgrund von massivsten beruflichen und persönlichen Druck auf Toaff, seine Familie und seinen Verläger, sah er sich gezwungen, das Buch kurze Zeit nach seiner Veröffentlichung vom Markt zu ziehen. Sie können es aber in englischer Übersetzung unter dem obigen Link in PDF-Format herunterladen.

Die Juden als „Brunnenvergifter“

Dieser Begriff bezieht sich auf mittelalterlische Beschuldigungen gegen Juden, heimlich die Brunnen ihrer belagerten Heimatstadt vergiftet zu haben, um dem Feind zu helfen, die Stadt zu erobern. Im Oströmischen Reich wurden die Juden sogar mehrfach gewungen, im benachbarten Chasarien zuflucht zu nehmen aufgrund von Vorwürfen, mit Byzanths tödlichen arabischen Feind zusammen gearbeitet zu haben. In der heutigen Verwendung des Begriffs, bezieht er sich auf die Weltansicht, daß die Juden verwantworlich für die meisten, wenn nicht sogar alle Katastrophen und Mißstände. Eine solche judeozentrische Weltantsicht kann relativ einfach mit den folgenden Tatsachen begründet werden:

  • die führende jüdische Rolle im völkermörderischen historischen Sklaven- und Gewürzhandel
  • die führende jüdische Rolle im modernen organisierten Verbrechen
  • die führende jüdische Rolle in historischer und moderner Sexsklaverei und Prosititution
  • die führende jüdische Rolle in historischer und moderner Pornographie
  • die führende jüdische Rolle im illegalen Organhandel (einschießlich Organraub)
  • die führende jüdische Rolle in Freimaurerei und Satanismus
  • die führende jüdische Rolle in den Investment-Banken, die die meisten, wenn nicht sogar alle Kriege der letzten 200 Jahre initiert und finanziert haben
  • die führende jüdische Rolle in den internationalen Konzernen, die in der absichtlichen Vergiftung der Menschheit verwickelt sind, insbesondere Monsanto und Impfstoffhersteller
  • die führende jüdische Rolle im illegalen Drogenhandel
  • die führende jüdische Rolle im illegalen Waffenhandel
  • die führende jüdische Rolle in Zinswucherei und dem betrügerischen Währungsbankensystem
  • die führende jüdische Rolle in der Schaffung und Verbreitung von Kommunismus
  • die führende jüdische Rolle im ukrainishcen und armenischen Völkermord
  • die führende jüdische Rolle in der Förderung, Legalisierung und Ausführung von Abtreibungen
  • die führende jüdische Rolle in der Förderung, Legalisierung und Praxis von Homosexualität und Pädophilie
  • die führende jüdische Rolle in der Förderung und Praxis von allen Arten von Perversionen

Wie Sie sehen, vergiften die Juden in der Tat die Brunnen indem sie die sozialen Grundlagen ihrer Gastländer zerstören. Jüdische Gedankenpolizisten wie die Anti-Defamation League des (satanischen) B’nai B’rith beklagen sich immer, wenn Juden für ihre Rolle in allen möglichen sozialen Mißständen herausgestellt werden. Sie behaupten, daß Juden nur intelligenter, arbeitsamer und bessere Netzwerke sind, aus welchem Grund sie überrepräsentiert sind in jedem ihrer Unterfangen. Dieses auf den ersten Blick logische Argument ignoriert großzügig die Tatsache, daß Juden nicht einfach nur an einer existierenden Betrügerei oder Verschwörung teilnehmen, weil sie luktrativ ist, sondern sie selbst schaffen und auschließlich oder zumindest zum Großteils beherrschen.

Die Protokolle der Weisen von Zion

Währen ist nicht völlig ungewöhnlich ist unter fundamentalistische Christen über die „Blutverleumdung“ zu sprechen, sind die Protokolle der Weisen von Zion eines der größten Tabus in westlichen Ländern. Die Möglichkeit ihrer Echtheit zu erwägen ist mehr oder weniger eine Garantie zum beruflichen und sozialen Selbstmord, obwohl die Pläne, die in dem Dokument beschrieben werden, präzise in die Tat umgesetzt worden sind. Viele Mitkämpfer haben diese „Zufälle“ beschrieben. Hier sehen Sie ein Beispiel von Bruder Nathanael Kapner von der beliebten Real Jew News Website:

Protokoll #9:10 – WIR WERDEN DIE JUDEND DER GOYIM (traditionelles jüdisches Schimpfwort für Nichtjuden) KORRUMPIEREN, INDEM WIR SIE PRINZIPIEN AUFWACHSEN LASSEN, VON DENEN WIR WISSEN, DASS SIE FALSCHHEITEN SIND.

ERFÜLLUNG: – Juden in Kontrolle der American Teachers Association lehren Grundschulschülern Homosexulität und Lesbentum.
– Juden, die Medien wie MTV und Homosender LOGO kontrollieren, lehren Jugendlichen vorehelichen Sex und Sodomie.

Sehen Sie auch: “ACLU Jews Promote Perversion In Schools” Hier
Und: “Jew Sumner Redstone’ Runs Homosexual TV” Hier

Protokoll #12:4 – “KEIN EINZIGE VERKÜNDIGUNG WIRD DIE ÖFFENTLICHKEIT ERREICHEN OHNE UNSERE KONTROLLE. Alle Nachrichten werden von wenigen Agenturen von überall auf der Welt erhalten. Diese Agenturen sind alle vollständig unter unserer Kontrolle und teilen der Öffentlichkeit nur das mit, was wir ihnen diktieren.

ERFÜLLUNG: – Juden kontrollieren die Medien in den USA, Canada, Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

~ In Amerika allein, besitzen die Juden CBS, NBC, ABC, Time, Newsweek, US News & World Report, Wall Street Journal, New York Times, Washington Post, usw.

Sehen Sie auch: “Jewish Media Moguls” Hier

Protokoll #14:1 – “WENN WIR IN UNSER KÖNIGREICH KOMMEN, WIRD ES UNERWÜNSCHT SEIN, DASS ANDERE RELIGION ALS UNSERE EIGENE ALS DAS AUSERWÄHLTE VOLK EXISTIERT. WE WERDEN CHRISTUS VERBIETEN. WIR WERDEN JEDED ANDEREN GLAUBEN ALS UNSEREN EIGENEN BESEITIGEN.”

ERFÜLLUNG : Juden haben Krieg gegen den christlischen Glauben seit der englischen, französischen, bolschewistischen Revolution, der Kosovo-Unabhängigkeit und in Amerika mit ihrer verlogenen „Trennung von Kirche und Staat“ geführt.

Sehen Sie auch : “Jews Are Finishing What They Started” Here
Und: “Separation Of Church & State Is A Jewish Lie” Here

Protokoll #16:7,8 – “WIR WERDEN DIE GESCHICHTE VERÄNDERN. Wir werden jede Art von Bildungsfreiheit abschaffen, um die Goyim in unterwürfiges Viehzeug ohne die Fähigkeit zu denken zu verwandeln.”

ERFÜLLUNG : – Elithochschulen, die früher christliche Seminar waren, werden jetzt mit Juden überschwemmt mit ihren jahrhundertalten Haß gegen das Christentum.

– Juden sind in führenden Positionen in der American Library Association, (Leslie Burger, President) & the American Federation of Teachers, (Ted Kirsh, President).

Verlage wie Random House und Simon & Shuster, gehören Juden. Der CEO von Macmillan Publishing ist der Jude Richard Charkin, der gleichzeitig auch der Executive Director von Macmillans riesigen Mutterfirma ist, dem deutschen VerlagskonzernVerlagsgruppe Georg von Holtzbrinck Publishing. Here

Sehen Sie auch : “Seinfeld & Jewish Propaganda” Here

Für weiterführende Studien zu diesem Thema empfehle ich die sehr umfassenden Site Jew Watch. Bei jeder anderen Gruppe, zum Beispiel Mohammedanern, würde ein aufgedeckter Plan, systematisch die Gastgebernation zu zerstören, kombiniert mit zahlreichen Beweisen, daß dieser Plan systematisch in die Praxis umgesetzt werden, dazu führen, daß die Gastgebernation jede notwendige Maßnahme ergreift, um die Verschwörung zu stoppen. Die Tatsache, daß dies im Fall der Juden nicht passiert, ist Beweis, wieviel Macht sie bereits in westlichen Nationen besitzen.

Die Auschwitzlüge

Jeder Äußerung von Holocaustrevisionisten und ihren Anhängern, daß etwas nicht stimmen kann mit der offiziellen Geschichte einer industriellen Abschlachtung von sechs Millionen Juden durch Deutschland unter Hitler, ist nicht nur illegal in vielen Ländern, dank dem aggressiven jüdischen Druck, sondern wird von vielen als die schlimmste Sünde von Antisemiten angesehen. Ich werde auf dieses komplexe Thema im nächsten Abschnitt genauer eingehen. Vorerst will ich nur so viel sagen, daß wenn es den verschiedenen anti-Verleugnungsgesetzen wie behauptet darum ginge, die Wahrheit von bösartigen antisemitischen Lügen zu beschützen, würde es den „Leugnern“ und ihren Anwälten nicht verwehrt werden, ihre angeblich verleumderischen Lügen verteidigen, indem sie Beweise für ihre Wahrheitstreue unterbreiten. Die Tatsache, daß dies ihnen unter Androhung zusätzlicher Strafen verwehrt wird, ist unwiderlegbarer Beweis dafür, daß es bei diesen Gesetzen nicht darum geht, die Wahrheit von verleumderischen Lügen zu beschützen, sondern darum, verleumderische Lügen vor der Wahrheit zu beschützen.

Antisemitism und das Internet

Es kann kein Zweifel daran bestehen, daß das Internet zu einem weltweiten Erwachen geführt hat, welche eine Bedrohung die Juden für Freiheit und Überleben der Menschheit darstellen. Israels völkermörderische Behandlung der Palestinenser und seine hýperaggressive Behandlung seiner Nachbarn und, auf internationaler Ebene, von jedermann, der Israels bösartigen Plänen in die Wege kommt, hat viele Leute, einschließlich den Author dieses Artikels dazu veranlaßt, nachzuforschen, wie „irrational“ die angeblich rassistischen Vorwürfe sind, die „Antisemiten“ gegen Juden machen. Die wichtigste Frage für mich ist nicht ob die Vorwürfe wahr sind, obwohl ich den starken Verdacht habe, daß dies der Fall ist, oder ob die resultieren unguten Gefühle gegenüber Juden gerechtfertigt sind, obwohl ich sicherlich Verständnis für sie habe, sondern zu welchem Unfang diese Gefühle allen Juden gegenüber als eine Gruppe gerichtet werden können. Meiner Ansicht nach haben die Juden sich zu lange wie eine terroristische Gruppe oder Mafiaorganisation gegenseitig Deckung verschafft und sonstwie bei ihren verschiedenen kriminellen und sozialschädlichen Machenschaften unterstützt, um auf individuelle Unschuld pochen zu können. So lange sie ein Mitglied dieser Gruppe verbleiben, müssen sie als Beihelfer zum Verbrechen betrachtet werden.

DavidDees-HolocaustRevisionistPenetentiary[Strafvollzugsanstalt für Holocaustrevisionisten]

Die entlarvte Holocaust-Lüge

Bevor ich auf die Details des größten Tabuthemas der modernen Geschichte eingehe, möchte ich meine Leser bitten, das folgende Experiment auszuprobieren. Fragen Sie bitte ein paar gebildete Familienmitglieder oder gute Freunde die folgenden Fragen. Bitten Sie sie darum, die Fragen ehrlich zu beantworten, und teilen Sie ihnen nicht mit, auf welches Land oder historisches Ereignis Sie sich beziehen.

  1. Wenn das Establishment eines Landes jedermann ächtet und zerstört, der es wagt, die Standardbeschreibung eines historischen Ereignis in Frage zu stellen, was ist wahrscheinlicher, daß die Standardbeschreibung richtig oder falsch ist?
  2. Wenn eine Regierung Gesetze verabschiedet und durchsetzt, die es unter der Androhung von jahrelangen Gefängnisstrafen verbietet, diese Standardbeschreibung in Frage zu stellen, was ist wahrscheinlicher, daß diese Beschreibung richtig oder falsch ist?
  3. Wenn in den zahlreichen Fällen, in denen jemand vor Gericht geschleppt wird, weil er die offizielle Geschicht in Frage gestellt hat, oder die Werke anderer veröffentlich hat, die dies getan haben, und dem Anklagte NICHT erlaubt ist, Beweise für die Richtigkeit seiner Behauptungen zu erbringen, was ist wahrscheinlicher, daß die Behauptungen des Angeklagten richtig sind oder falsch?

Die meisten gebildeten Personen würden mit ganzem Herzen die Ansicht unterstützen, daß in der oben beschriebenen Situation in aller Wahrscheinlichkeit die offizielle Version die Unwahrheit ist und daß die Dissidenten unterdrückt werden, um historische Lügen vor der Wahrheit zu schützen, nicht anders herum. Außer natürlich, wenn es sich bei dem in Frage stehenden historischen Ereignis um den „jüdischen Holocaust“ handelt. Stimmts? Was ist es also, was völlig intelligente und gebildete Personen dazu bringt, sich zu weigern ihren guten Menschenverstand zu verwenden, oder gar ein wichtiges historisches Ereignis gründlich zu erforschen, wenn es so offensichtlich ist, daß etwas nicht stimmen kann mit der offiziellen Version. Ist es die Angst, alles zu verlieren, Arbeitsplatz, Vermögen, Freunde und Familie? Oder ist mehr daran?

Hören Sie für einen Moment Präsident Obama in seiner Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 25. September 2012.



Was Barack Obama hier tut, ist daß er die offizielle Beschreibung des jüdischen Holocausts einer Religion gleichstellt, jenseits von historischer Infragestellung. In der Tag argumentieren viele Gelehrte, daß der Holocaust eine Quasi-Religion geworden ist. Es war zuerst der brilliante französische Revisionist, Professor Robert Faurisson, der zuerst auf die religiösen Eigenschaften der „Holocaust-Religion“ hingewiesen hat. Sein Standpunkt wurde später von zahlreichen jüdischen Authoren von der gegnerischen Seite der Holocaustdebatte bestätigt, wie zum Beispiel der israelische Philosophieprofessor Yeshayahu Leibowitz.

Wie mit jeder Religion sollte aber ein intelligenter Beobachter in der Lage sein, über die „glauben machen“-Aspekte hinauszusehen, die den Gläubigen gelehrt werden, und die versteckte Agenda derjenigen Elemente in der herrschenden Klasse zu analysieren, die den Erfolg der Religion möglich machen aus ihren selbstsüchtigen Gründen. Dies führt mich zu den folgenden Fragen.

Wem und wie nützt die offizielle, gesetzlich erzwungene Beschreibung des jüdischen Holocausts?

Es gibt zwei Gruppen, die hauptsächlich von der Holocaustgeschichte profitieren. Erstens sind es die Hauptverantwortlichen für die allierten Kriegsverbrechen gegen Deutschland unter Hitler:

  • 90% der zivilen Infrastruktur zerstört,
  • über 1 Millionen deutsche Zivilisten abgeschlachtet in allierten Terrorbombardierungen deutscher Städte,
  • über 1 1/2 Millionen deutsche Kriegsgefange mit Absicht verhungern und erfrieren lassen in General Eisenhowers Rheinauen Vernichtungslager,
  • Millionen von deutschen Mädchen und Frauen massenvergewaltig und brutal ermordet von russischen Truppen,
  • Millionen von deutschen Flüchtlingen mit Maschinengewehren niedergemäht und zu Tode bombardiert von russischen Kampf- und Bomberpiloten,
  • Millionen von deutschen Zivilisten mit Absicht verhungern lassen unter allierter Besetzung,
  • Dutzende von Millionen Deutscher von ihren Häusern, Farmen und Geschäften vertrieben und das von den Vereinten Nationen garantierte Recht auf Rückkehr seither verweigert.

Diese nie zuvor dagewesenden und unübertroffenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit hätten früher oder später Probleme geschaffen für die Allierten, wenn es ihnen gelungen wäre, die öffentliche Meinung mit Lügen über angeblich noch größere deutsche Verbrechen zu verwirren.

Zweitens sind es die Zionisten und die treibenden Kräfte hinter ihnen. Ohne die Holocaust-Geschichte, wäre es den Zionisten wesentlich schwerer gefallen, die notwendige Unterstützung für einen „jüdischen Staat“ auf gestohlenen palestinänsischen Land zu gewinnen. Ohnehin, gab es beachtlichen Widerstand gegen die Ide von vielen einflußreichen Personen im westlichen Establishment. Die Holocaust-Geschichte, vor allem Bericht von industriellen Schlachthäusern in deutschen Konzentrationslagern machte es offensichtlich schwerer für die anti-Zionisten ihre Front zu halten.

Dieser oppositionslähmende Effekt der Holocaust-Geschichte war so erfolgreich, daß die Zionisten diese Kröte mehr und mehr den Hals der westlichen Öffentlichkeit herunterzwang mit Holocaust-Filmen, -Museen, -Büchern, -Zeitungsartikeln, -Ausstellungen, -Denkmalen und gesetzlich erzwungener Holocaust-Bildungsprogrammen. Es kann kein Zweifel daran bestehen, daß die landräuberische Besetzung der palestinensischen Territorien, die völkermörderische Belagerung von Gaza, die systematische Folterung von palestinensischen politischen Gefangenen, die hemmungslose Verwendung von außergerichtlichen Hinrichtungen und Terroranschlägen unter falscher Flagge würden niemals von der westlichen Öffentlichkeit toleriert werden, ohne das Mitgefühl für das angebliche jüdische Leiden als Resultat der offiziellen Holocaust-Beschreibung.

Und zu guter letzt, gibt es die finanziellen Vorteile aus dem angeblichen Mord an sechs Millionen Juden. Seit seiner Gründung im Jahr 1949 hat die Bundesrepublik Israel und individuellen „Überlebenden“ hunderte von Milliarden and Reparationen und Schadensersatz bezahlt. Es ist auch äußerst zweifelhaft, ob das amerikanische Volk ohne die Holocaust-Geschichte es seiner Regierung erlaubt hätte, Israel am Leben zu halten mit Milliarden an offener und versteckter jährlicher finanzieller und militärischer Hilfe, während das eigene Land effektiv bankrott ist.

Wäre es untypisch für die Nutznießer des Holocaust-Glauben für ihren eigenen Vorteil zu lügen?

Über 12 Jahre nach den Ereignissen des 11. September kann kein Zweifel mehr daran bestehen, daß westliche Bürger von ihren Regierungen und Medien systematisch belogen und betrogen werden. In der Tat, hat sich der 11. September als augenöffnend für eine wachsende Anzahl von westlichen Bürgern erwiesen, zu welchem Ausmaß wir getäuscht werden. Es ist keine Übertreibung zu sagen, daß wir so gut wie alles, was uns vom Establishment über die Geschichte und aktuelle Vorgänge mitgeteilt wird, unwahr ist.

Das gleiche kann über die Zionisten bzw. die Juden gesagt werden. Ihre Religion gewährt ihnen mit dem Kol Nidre sogar eine Lizenz zum Lügen und Betrügen. Auf die Frage, ob es für das westliche Establishment und die Zionisten untypisch wäre, für ihre finanziellen und politischen Nutzen zu lügen, kann ich nur mit einem hysterischen Lachen reagieren.

Warum glauben die Revisionisten, daß die offizielle Holocaust-Geschichte erlogen ist?

Jedes Infragestellen des offiziellen Version wird unmittelbar als „antisemitisch“ und „judenfeindlich“ angegriffen. Diese Art von „ad hominem“-Angriffe sind der älteste Trick im Werkzeugkasten beruflicher Lügner wie Anwälte, Journalisten und Politiker. Wenn sie das Argument nicht widerlegen können, dann greifen sie einfach den Mann persönlich an, in dem sie seine Motive und Integrität in Frage stellen und damit unterstellen, daß er lügt.

So gut wie kein pro-Holocaust-Gelehrter hat sich je dazu heruntergelassen, die Argumente der Holocaust-Revisionisten vernünftig zu debatieren. Wenn auch immer sie dies versuchten, sind sie jämmerlich gescheitert. Die Argumente der Revisionisten sind einfach zu überzeugend:

  • Wenn die Deutschen Millionen von Juden hätten umbringen wollen, hätten sie einfach tun können, was General Eisenhower in 2 Wochen mit 1 1/2 Millionen deutschen Kriegsgefangenen getan hat: sie verhungern und zu Tode frieren lassen in offenen Lagern ohne Nahrung und Schutz vor der Kälte und dann die Leichen in den nächsten größeren Fluß zu werfen. Auf die Art hätte die deutsche Regierung wertvolle Personal- und Energieresourcen sparen können, die im Krieg verzweifelt benötigt wurden, insbesondere den wertvollen Brennstoffen, die sie angeblich für die Einäscherung der angeblichen Millionen von vergasten Gefangenen verwendet haben.
  • Sie können nicht Millionen von Menschen mit den Auspuffgasen des Dieselmotors eines eroberten russischen Panzers umbringen. Dieselauspuffgase enthalten keine tödliche Konzentrationen von Kohlenmonoxid, was auch der Grund ist, was auch der Grund ist, warum sie im unterirdischen Bergbau eingesetzt werden können.
  • Es wäre unsinnig gewesen von der deutschen Lagerleitung, in solch kritischer Rolle eine Maschine einzusetzen, für die sie weder Pläne noch Ersatzteile hatte, was jedwegige Wartung unmöglich gemacht hätte.
  • Es ist unmöglich, 900.000 Leichen spurenlos zu beseitigen auf einem Gebiet in der Größe eines Fußballstadiums, ohne Spuren zu hinterlassen, die mit moderner forensischer Technogie und Satellitenaufklärung entdeckt werden können. Es ist ebenso unmöglich besagte 900.000 Leichen in Gräben mit Hilfe von Benzin zu verbrennen, wenn das Grundwasser auf auf dem betreffenden Gebiet bis zu einem 1 Meter unter der Oberfläche hoch ist.
  • Die Duschräume, die angeblich als Gaskammern benutzt wurden, sind mehrfach als ungeeignet für Hinrichtungszwecke erwiesen worden. Es gibt keine Spuren von Absauggebläsen, die notwendig gewäsen wären, um die Räume sicher zu machen für die Wiederbetretung, um die Leichen zu entfernen. Die Wände enthalten auch keine Spuren von Blausäure, der tödlichen Komponent in Zyklon B, während die Wände der benachbarten Uniformdesinfektionsräume hohe Konzentrationen und sichtbare blaue Verfärbungen vorweisen.

Dies sind nur fünf von hunderten Argumenten, die von Holocaust-Revisionisten vorgebracht worden sind. Keines dieser Argument ist jemals glaubwürdig wiederlegt worden. Statt dessen sind die Revisionisten verfolgt, zerstört, eingesperrt, in einigen Fällen sogar ermordet worden. Diese Tatsache allein sollte eigentlich als Beweis ausreichen, daß der Holocaust erstunken und erlogen ist.


Rebel of Oz ist der Editor/Herausgeber der australischen Rebel Website. Dieser Artikel ist am 15. Mai 2013 im englischen Original erschienen und wurde dort von über 16.000 Lesern gelesen. Für weitere Information zum Thema Holocaust sehen Sie bitte die Bücher– und die Videosektion der Rebelsite.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly

Das könnte Dich auch interessieren: