Clicky

Christoph Poth: Projekt Luzifer, der Alien-Jesus und der NWO-Plan der Jesuiten Teil I & Teil II

Christoph Poth im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Es dürfte mittlerweile vielen Menschen bewußt sein, daß die Menschheit von einem sehr mächtigen Kartell in eine hegemoniale Neue Weltordnung getrieben wird. Nur den wenigsten Menschen ist jedoch bewußt, daß die Jesuiten das Zentrum dieses Machtkartells bilden und seit über 100 Jahren an einer Neuen Weltreligion nach scientologischem Vorbild arbeiten. So dienen auch die abstrusen und völlig unwissenschaftlichen Erfindungen einer vermeintlich modernen Kosmologie, wie die bibelkonforme Urknalltheorie und sogenannte kosmische Schwarze Löcher, ausschließlich der puren Machterhaltung und ultimativen Machterweiterung der röm.-kath. Kirche, mit der Intension, letztendlich eine Neue (Alien)-Welt-Religion zu erschaffen, die eine neue, hegemoniale Welt-Ordnung „religiös“ legitimieren soll.

Im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt geht Christoph Poth auch auf die am 30. Oktober 1938 ausgelöste „UFO-Manie“ ein. Diese wurde laut Christoph Poth durch das sehr realistisch präsentierte Radiohörspiel „Kriege der Welten“ und den 1947 fingierten Roswell-Vorfall (Area 51) bewußt gestartet, um die Menschheit letztendlich in eine Neue (Alien) Weltreligion zu treiben.

Seit Jahrzehnten werden vermeintliche „UFO-Phänomene“ von den gesteuerten Medien thematisiert. Durch die heutigen Mainstream-Medien wird man nahezu täglich von der UFO-Thematik überflutet. Sendeformate wie Ancient Aliens, Geheime UFO-Akte, Hangar1, X-Akten und viele mehr, sollen die Menschen in Form einer regelrechten Gehirnwäsche auf die Ankunft eines vermeintlichen „Neuen (Alien) Messias“ vorbereiten.

Wer dies für eine haltlose Verschwörungstheorie hält, wird sich getäuscht sehen. Ausgerechnet die Jesuiten selbst, geben tatsächlich an, mit Aliens in Kontakt zu stehen. So behauptet der Chef-Astronom des Vatikans, der Jesuit Guy Consolmagno:

„Zeitgenössische Gesellschaften werden schon bald Außerirdische als Erlöser der Menschheit ansehen.“

Website zum Einblenden:
http://www.einsteins-universum.com
http://www.iar-germany.com

Kontakt:
info@iar-germany.com
contact@einsteins-universe.com

Publikation & Gratis Download auf
http://www.einsteins-universum.com :
„Einsteins Universum ohne Urknall und die Lösung für Hawkings Problem“

Mario Rönsch: Hess – Englandflug und Ermordung von Rudolf Hess

Instrumentalisierung der Zeitgeschichte mit Auswirkungen auf die deutsche Souveränität

Mario Rönsch im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt

Wenn man sich etwas intensiver mit der deutschen Zeitgeschichte befaßt, stellt man schnell fest, daß es dabei Themenbereiche gibt, bei denen man sich schnell eine blutige Nase abholen kann. Insbesondere gilt dies für die deutsche Geschichte in den „1.000“ Jahren 1933-1945.

Mario Rönsch hat ein Schlüsselereignis der deutschen Geschichte untersucht. Am 11. Mai 1941 flog Rudolf Heß nach Großbritannien, um die britische Regierung zu einem Friedensschluß zu bewegen. Heß war ab 1933 Reichsminister ohne Geschäftsbereich und ab 1939 Mitglied des Ministerrates für Reichsverteidigung. 1933 ernannte ihn Adolf Hitler zu seinem Stellvertreter.

In Großbritannien gelandet, wurde Heß sofort in Kriegsgefangenschaft genommen und 1945 dem internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg überstellt. Er war einer der 24 Angeklagten im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher. Heß wurde am 1. Oktober 1946 in zwei von vier Anklagepunkten schuldig gesprochen und zu lebenslanger Haft verurteilt. 1987 starb er im Kriegsverbrechergefängnis Spandau offiziell durch Selbstmord.

Um zu verstehen, was wirklich am 11.Mai 1941 ablief, sei es wichtig, die Ereignisse neutral zu betrachten und vor allem die Vorgeschichte nicht außer Acht zu lassen. Nur mit dem Wissen der Vorgeschichte sei es überhaupt möglich, die Ereignisse richtig in ihren historischen Kontext zu stellen, der auch 70 Jahre nach Kriegsende immer noch durch die Siegermächte stark propagandistisch gefärbt ist.

Offiziell geht die Geschichtsforschung heute davon aus, daß der Flug von Heß ohne das Wissen Adolf Hitlers stattfand. Diesen Umstand kann sich Mario Rönsch nach seinen ausgiebigen Recherchen heute nicht mehr vorstellen. Auch paßt es gänzlich nicht zum Charakter und der Persönlichkeit von Rudolf Heß, der als sehr stark in seinem Willen galt und bekannt für seine Führertreue war. Daß er plötzlich „die Nerven verloren“ haben soll zu einem Zeitpunkt, an dem es für das deutsche Heer noch an allen Fronten gut lief, paßt nicht dazu.

Auch die Vorbereitungen sowie der spezielle Umbau der Messerschmidtmaschine, mit der Heß den nach London flog, konnten nicht ohne Aufmerksamkeit zu erregen stattfinden. Also muß es sich um ein gezieltes Manöver der Reichregierung gehandelt haben, Frieden im Westen zu machen. Ein Scheitern dieses Planes hätte allerdings für beide Seiten – sowohl England als auch Deutschland – Probleme bedeutet, die Umstände des Scheiterns der jeweiligen Öffentlichkeit zu erklären. Für England wäre mit der angebotenen und kompletten Freigabe Polens von deutschen Truppen der erklärte Kriegsgrund weggefallen und man hätte den eigentliche Kriegsgrund kommunizieren müssen. Da kam die Story vom „verrückten Heß“ gerade recht, die sowohl Churchill als auch Goebbels nach der Verhaftung Heß öffentlich verkündeten.

Doch welche Fakten über den Heß-Flug werden bis heute verheimlicht? Und was hat es mit dem angeblichen Selbstmord in Spandau auf sich? Welche Schlüsse können wir aus dem Heß-Flug ziehen? Und warum hat das alles bis heute noch eine Bedeutung? Über diese wichtigen und spannenden Fragen spricht Mario Rönsch im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.

Website:
http://www.vk.com/mario.roensch

Sarah & Volker Hassel Reusing: Seit 2010 in Europa – Verbrechen gegen die Menschlichkeit?

Die Menschenrechtlerin Sarah Luzia Hassel-Reusing und ihr Ehemann Volker Reusing im Gespräch mit Niki Vogt.

Sarah Luzia Hassel-Reusing hat in Den Haag Strafanzeige gegen unbekannt wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit (Art. 7 Abs. 1 lit. a+h+k Römisches Statut) eingereicht. Großangelegt und systematisch werde die Gesundheit der griechischen Bevölkerung geschädigt. Für einen Erfolg der Anzeige beim Internationalen Strafgerichtshof braucht es genug Aussagen von Betroffenen oder deren Hinterbliebenen, deren Gesundheit geschädigt worden ist, oder die verstorben sind durch Vorenthaltung von Medikamenten, medizinischer Behandlung oder selbst den zum Kauf von Nahrung notwendigen Mitteln.

Sarah Luzia Hassel-Reusing und Volker Reusing haben im September 2015 einen neuen Aufruf zu Zeugenaussagen veröffentlicht, da sie nach ihrer Einschätzung noch 40 bis 50 weitere Aussagen von griechischen Opfern benötigen, um die Einleitung eines offiziellen Verfahrens zu erreichen.

Das Interview gibt einen Überblick, welche Mechanismen mit der Troika und der EU-Wirtschaftsregierung unter dem Vorwand einer angeblichen Euro-Rettung geschaffen worden sind, welche Bedeutung dabei die angeblich so „kleine Vertragsänderung“ (Art. 136 Abs. 3 AEUV) und der Fiskalpakt haben, und wie dabei alle Staaten der Eurozone und der EU getroffen werden.

Die wirklich dahinter stehenden Motive und Interessen zur Verschiebung von Geld, Macht und selbst sensibelster Aktiva der Staaten werden beleuchtet. Auch der Zusammenhang zwischen dem Staateninsolvenzverfahren des ESM, dem Lissabon-Vertrag sowie TTIP und TISA wird gezeigt und dabei auf aktuelle Entwicklungen auf der globalen Ebene eingegangen.

Vorbild für die Strenge der Auflagen sind ganz offiziell die „Praxis“ bzw. die „Modalitäten“ des Internationalen Währungsfonds (Schlussfolgerungen des Ecofin-Rats vom 09.05.2010). Wie der IWF in zahlreichen Ländern Gesundheitssysteme und Ernährung der Bevölkerung geschädigt hat, hat bereits 2003 Prof. Dr. Michel Chossudovsky in „Globalization of Poverty and the New World Order“ beschrieben. Laut dem Ökonom und ehemaligen IWF-Mitarbeiter Davison Budhoo hat UNICEF in 1991 IWF und Weltbank vorgeworfen, seit 1982 mit ihren Auflagen für den Tod von bis zu 7 Millionen Kindern unter 5 Jahren verantwortlich zu sein (Vorwort Davison Budhoos auf S. 12 seines Werks „Genug ist Genug“, Heinrich-Böll-Stiftung 1991).

Allein die Griechenland auferlegten Ausgaben zur Bankenrekapitalisierung sind ein Vielfaches dessen, was laut Schätzung des ehemaligen Gesundheitsministers Herrn Adonis Georgiadis für die medizinische Versorgung der Millionen Einwohner ohne Krankenversicherungsschutz pro Jahr erforderlich wäre. Dabei folgt aus dem Menschenrecht auf das erreichbare Höchstmaß an Gesundheit (Art. 12 Uno-Sozialpakt), dass bei der Gesundheit weniger gespart werden darf als bei allen anderen sozialen Menschenrechten. Und Menschen werden anders als das Giralgeld nicht aus dem Nichts geschöpft.

Zur Durchsetzung der Auflagen hat man sich in Europa sogar um die Schaffung von Vorschriften für Militäreinsätze im Inneren und zur Zensur gekümmert.

Neben der Strafanzeige in Den Haag rufen Sarah Luzia Hassel-Reusing und ihr Mann dazu auf, beim (ebenfalls in Den Haag liegenden) Internationalen Gerichtshof ein Gutachten einholen zu lassen zu der Frage, ob die Memoranden mit den Auflagen für Griechenland sowie die Verträge, die „strenge“ Auflagen fordern (EFSF-Rahmenvertrag, ESM-Vertrag und AEUV) nichtig sind gem. Art. 53 Wiener Vertragsrechtskonvention, weil sie mit den zum zwingenden Völkerrecht („ius cogens“) gehörenden Menschenrechten der Vereinten Nationen unvereinbar sind. Noch am 30.06.2015 haben Victoria Dandan und Alfred de Zayas, zwei Menschenrechtsexperten der Uno, in einer Presseerklärung darauf hingewiesen, dass völkerrechtliche Verträge und Kreditvereinbarungen, die zur Verletzung von Menschenrechten zwingen, gem. Art. 53 WVRK nichtig sind.

Um ein IGH-Gutachten zu erreichen, braucht es allerdings eine einfache Mehrheit in der Uno-Vollversammlung und mindestens eine Regierung, die bereit ist, das dort zum Schutz der Griechen und der Völker der EU-Mitgliedsstaaten zu beantragen.

Wie erkenne ich einen vom Staat inszenierten Terroranschlag?

Der Unterschied zwischen realem und inszeniertem Regierungsterror am Beispiel London.

Der ehemalige Geheimdienstagent und heutige Präsident Russlands, Vladimir Putin, sagte kürzlich, das „95% der weltweiten Terroranschläge von der CIA orchestriert werden“ und es ist zu befürchten, daß er hier noch untertrieben hat. In praktisch jedem falsche Flagge – Terror und Krisentheater, welches derzeit von der NWO aufgeführt wurde u. wird, haben die Geheimdienste ihre Finger drin.

Die Rolle der Massenmedien bei diesem Spektakel sind am besten mit dem Wort „erbärmlich“ zu umschreiben, denn sie übernehmen Textbausteine und die Sprachregelung und fördern somit die kriminelle Agenda der Strippenzieher im Hintergrund.

Für den Einzelnen ist es eher schwer, hier zwischen eine realen Gefahr und dem Krisentheater und #Fearporns (Angstmacher) zu unterscheiden, die der Polizei- und Überwachungsstaat mit zunehmender Schlagzahl inszeniert.

Wir haben mit Hilfe der Übersetzung von Paul Breuer den Kurzfilm „#London Bridge Hoax Psycho Cops @ London Pub Treat People Like Prisoners“ synchronisiert, wobei wir eigentlich eine andere Datei dazu hernehmen wollten. Der Kanal „Trust one news“ wurde zwischenzeitlich jedoch (fast schon „erwartungsgemäß“) zensiert und wir haben uns erlaubt, das Ganze noch mit unserem Film-Abschnitt „Der Unterschied“ zu ergänzen.

Synchronisation und Aufarbeitung: MOYO Film – Videoproduktion

UFOs: Die Fakten – Robert Fleischer Vortrag an der Universität Leipzig

Das UFO-Phänomen ist real – es wird in zahlreichen Ländern vom Militär dokumentiert und analysiert. In mehreren Fällen kamen Experten zu dem Schluss, dass eine wie auch immer geartete Intelligenz dahinter steckt.

So lautet die Quintessenz aus diesem Einführungsvortrag, den der Journalist Robert Fleischer an der Universität Leipzig vor Studenten des Instituts für Angewandte Linguistik und Translatologie (IALT) hielt – zufälligerweise genau am 10. Jahrestag der Gründung von Exopolitik Deutschland.

Darin stellt er das UFO-Phänomen im Spannungsfeld zwischen Lächerlichkeit und staatlicher Geheimhaltung dar, nennt militärische Quellen, wissenschaftliche Forschungsergebnisse und begründet, warum wir das UFO-Phänomen bei der wissenschaftlichen Suche nach extraterrestrischer Intelligenz ernst nehmen sollten. Die wichtigsten Fakten für Skeptiker in 55 Minuten.

►►Unterstützt unsere Arbeit! http://paypal.me/robertfleischer