Staatsterrorismus – Karl Heinz Hoffmann, Gründer der Wehrsportgruppe Hoffmann

Staatsterrorismus – Karl Heinz Hoffmann, Gründer der Wehrsportgruppe Hoffmann

Gründer der Wehrsportgruppe Hoffman, Karl-Heinz Hoffmann Thema: Staatsterrorismus – von der Wehrsportgruppe Hoffmann zum sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund.

Hoffmann wurde 1937 in Nürnberg geboren. Sein Vater war Arzt und fiel 1940 im Zweiten Weltkrieg. Die Familie wurde während der Luftangriffe auf Nürnberg nach Kahla in Thüringen evakuiert, wo Hoffmann aufwuchs.

Er erlernte den Beruf des Porzellanmalers und wurde Mitglied der Gesellschaft für Sport und Technik (GST). 1953 flüchtete er in die Bundesrepublik Deutschland und kehrte nach Nürnberg zurück.

Dort begann er eine Ausbildung als Grafiker und besuchte anschließend die Nürnberger Akademie für bildende Künste und schließlich die Kunstakademie in München. Bekannt wurde er durch die Wehrsportgruppe Hoffmann.

Reichsautobahn – Straßen machen Freude

Reichsautobahn – Straßen machen Freude

Es gibt einmal wieder einen netten Film über das Autofahren in den 30er Jahren.

Diesmal steht die Reichsautobahn im Vordergrund und es soll vor allem gezeigt werden, wie schön es ist, auf ihr zu fahren und welche Vorteile es hat, wenn man mal eben zum Skifahren aufbrechen kann.

Schon der Titel zeigt, worum es beim Autofahren und eben auch beim Straßenbau seinerzeit ging: 1. Reisen, 2. Rasten, 3. Arbeitsbeschaffung, 4. weil uns nichts mehr einfällt: Es dürfen auch Laster auf die Bahn. Und schließlich das Panier: Straßen machen Freude!

Die recht markante Musik mit der an Herbert Windt erinnernden Fanfare stammt von Werner Bochmann, der auch die Musik zu „Quax, der Bruchpilot“ und die „Feuerzangenbowle“ schrieb.

Zwar nervt im Mittelteil das „Heil Hitler“ gehörig, aber dafür gibt es einige schöne Fahraufnahmen zu sehen. Leider hat man die Originalaufnahmen als zu uninteressant empfunden und die Fahrszenen fast durchgängig beschleunigt. Das verwundert auch nicht, denn wenn Sie die Geschwindigkeit bei Youtube mit der Zahnrad-Option unten rechts auf 0.5-fach herunterregeln, was für die schnellen Fahrten zu anfangs richtig sein dürfte und auch später, auf der Fahrt in die Berge, auf 0.75 normalisieren, dann wird das Tempo zwar realistisch, aber eben auch weniger effektvoll.

So sehen Sie insbesondere an der Aufnahme des BMW Dixie ab 2:10, wie der Fahrer zu unnatürlich heftigen Bewegungen neigt. Hier war der Schub besonder nötig, denn dieser Kleinwagen von unter 500kg Gewicht erreichte gerade so seine 75 Kilometer pro Stunde. Wenn Sie nun noch bedenken, daß diese Autos meist nicht Vollgasfest waren, wundern Sie sich kaum noch, daß bei der 0.75-fachen Geschwindigkeit alles stimmt. Ja, doch, wir befinden uns auf der Autobahn.

Dann dürfen Sie die vier Damen genießen. Beachten Sie dabei im Hintergrund aber den wahren Verkehr, wenn die Filmemacher keine Autos für die Aufnahme herankarrten, wie es in der nächtlichen Schlußszene zu sehen ist, als einmal mehr nur auf einer Seite der Autobahn gefahren wird.

Bei 5:26 sehen Sie (bis 5:55) die im Bau befindliche Saaletalbrücke bei Jena. Sie wurde von Friedrich Tamms entworfen, dem Mann, der später Kriegsdenkmäler für den Osten, d.h. in der Ukraine und in Weißrußland bauen sollte und bereits Entwürfe vorgelegt hatte. Daß auch eine Brücke Entwurfsqualitäten haben kann, sehen Sie an den scharf geschnittenen und monumentalen Wasserspeiern des Bauwerks. Er zeichnete ebenfalls die Flaktürme in Hamburg und Wien. Für die Autobahn entwarf er auch Tankstellen, nämlich die noch heute erhaltene in Fürstenwalde, von welchem Modell sogar in Polen noch drei Stück in Betrieb sind.

Es gab auf den Reichsautobahnen regelmäßige Buslinien, die ebenfalls aus Gründen landschaftlichen Erlebens aufgenommen wurden, und wie Sie heute aus Kostengründen wieder in den Markt drängen. Anschnallpflicht bestand, wie Sie sehen, offenbar nicht. Aber es gab ja nicht einmal Gurte in den Autos.

Und schließlich erleben wir die Fahrt auf der Großglocknerstraße in einem herrlichen offenen Wagen. Überhaupt können Sie an der Zahl der Cabriolets ablesen, wie häufig Autos zu reinen Vergnügungszwecken gekauft wurden. Ich habe spaßenshalber alle geschlossene und offenen Wagen in diesem Film gezählt. Das Verhältnis lautet 41 zu 34. Und zwar für die Cabriolets. Und diese sind, im Gegensatz zu den 20er-Jahren in dieser Zeit bereits nicht mehr billiger als die Limousinen. Es handelt sich also um sehr bewußte Kaufentscheidungen. Vergleichen Sie das mit dem heutigen Verhältnis, dann wird Ihnen klar, wie sehr das Genießen im Vordergrund stand. Insbesondere weil die Fahrt im Cabrio auch nur bei geringen Geschwindigkeiten wirklich angenehm ist.

Es handelt sich bei dem Wagen im Film um einen Mercedes-Benz Typ 540 K Sport Cabriolet A, der von 1938 bis 1939 gebaut wurde. 115 PS leistet der Reichenachtzylinder mit knapp fünfeinhalb Litern Hubraum bei 3400 U/min. Der Kompressor erhöht die Leistung kurzzeitig auf 180 PS.

Die Kürzung des Radstandes bei diesem Modell um 30 Zentimeter sollte den Wagen wohl etwas wendiger machen. Sie sehen, daß er dennoch recht seine Probleme hat, die engen Kehren der Großglocknerstraße zu umwenden. Der Wagen war 4.65m lang und wog 2250kg. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei außerordentlichen 170 Stundenkilometern. Aber schon bei normaler Geschwindigkeit schluckte der Motor 29 Liter auf 100km. Zu zahlen waren 22.000 RM für dieses Schmuckstück. Ein nettes Einfamilienhaus der Zeit.

Geschlechtsumkehrung der Eliten – Die Dokumentation

Geschlechtsumkehrung der Eliten – Die Dokumentation

Ein Thema das viel mehr Öffentlichkeit verdient. Im Zeitalter der Lüge und Heuchelei ist die Wahrheit für den Suchenden, wie Wasser für den Verdurstenden. Es scheint bei diesem Thema sehr viel dran zu sein, bildet euch eine eigene Meinung.

Full List of Current Transvestigations: https://voat.co/v/Transvestigation/16…

Allison Williams (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=HgTpg…
Angelina Jolie (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=b7RUF…
Ann Coulter (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=QdvwI…
Ariana Grande (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=0qAuD…
Britney Spears (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=iUfWr…
Brooke Shields (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=HLNkt…
Carrie-Ann Moss (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=fjc-t…
Carrie Fisher (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=9uWyH…
Celine Dion (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=KoaS1…
Cher (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=5jK5Y…
Ciara (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=jDEuA…
Cindy Crawford (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=S3YIs…
Courtney Cox (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=GxQk1…
Dionne Warwick (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=GPKEm…
Emma Stone (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=2JBSG…
Eva Longoria (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=fRZsp…
Famke Jansson (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=_kKke…
Florence Welch (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=t9d8f…
Gabriela Sabatini (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=SOyKw…
Glenn Close (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=0Sj_k…
Grace Jones (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=-FJek…
Grace VanderWaal (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=8yLz_…
Gwen Stefani (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=F3y_Z…
Gwyneth Paltrow (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=B4YPq…
Heidi Klum (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=MSG30…
Jane Russell (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=w_c8c…
Jennifer Aniston (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=5pA6u…
Joan Jett (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=azk70…
Julia Roberts (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=Gh3RC…
Kate Middleton (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=mdGCQ…
Keira Knightley (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=CO9jP…
Kim Kardashian (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=D-MFz…
Louisa Johnson (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=vBf48…
Madonna (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=PC2gw…
Mariah Carey (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=bQp1p…
Marilyn Monroe (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=lJLnR…
Megyn Kelly (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=QdvwI…
Melania Trump (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=HwqCs…
Michelle Obama (Viral, Internet)
Michelle Williams (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=Ipm1S…
Miley Cyrus (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=G22Zb…
Miss Colombia (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=8OMDf…
Raquel Welch (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=Kue_N…
Rihanna (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=C3Lok…
Sandra Bullock (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=VE4jx…
Sarah Jessica Parker (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=gIgn_…
Sarah Palin (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=ccKBp…
Selma Blair (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=8-HRT…
Steffi Graf (Apostle Laura Lee): https://www.youtube.com/watch?v=1ojNM…
Taylor Swift (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=EawJQ…
Victoria Beckham (MrE3000): https://www.youtube.com/watch?v=dpU6o…
Zendaya Coleman (Jon Humanity): https://www.youtube.com/watch?v=QTKU9…

The following channels are also researching the Elite Gender Inversion:

Michelle X: https://www.youtube.com/channel/UCxs2…
Rebooting Christianity: https://www.youtube.com/channel/UC-54…
Transvestigations by Hans: https://www.youtube.com/channel/UClpo…

Peter Haisenko – Wie Deutschland von der USA ausbeutet wird

Peter Haisenko – Wie Deutschland von der USA ausbeutet wird

Peter Haisenko im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Traditionsgemäß pflegt Deutschland ein gutes transatlantisches Verhältnis und ist tief eingebettet in westlich geprägte Organisationen und Strukturen wie der Europäischen Union oder der NATO.

Rußland dagegen scheint uns fremd, distanziert und teils feindselig. Woher kommt dieses Bild? Während unser „guter Freund“, die USA, Militärbasen in über 150 Ländern unterhält, über ein Militärbudget von ca. 900 Mrd. US$ (vgl. Rußland 90 Mrd. US$) verfügt (und damit über ein größeres als der Rest der Welt zusammen) und permanent in unzähligen Kriegen und Konflikten gleichzeitig verwickelt ist, wird uns dagegen Rußland stets als Aggressor und als das „Böse“ dargestellt.

„Pure Angst“ Kriegstechnologie von Morgen – Dirk Pohlmann im NuoViso Talk

„Pure Angst“ Kriegstechnologie von Morgen – Dirk Pohlmann im NuoViso Talk

Norbert Fleischer im Gespräch mit Dirk Pohlmann: Der arte-Filmemacher und Premium-Journalist spricht über die Kriegsführung von Morgen.

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet, entwickeln vom Pentagon finanzierte Forschungsunternehmen wie „Boston Dynamics“ (USA) autonom agierende, selbst laufende Roboter. Was in zahlreichen possierlichen youtube-Werbefilmchen nicht dazu gesagt wird: Diese Roboter sollen die Soldaten auf den Schlachtfeldern von Morgen sein – es ist nur eine Frage der Zeit, bis speziell für die Roboter designte Waffen anmontiert werden.

Auch die Spionage geht ganz neue Wege: Technische Realität sind bereits lebendige Libellen, denen ein Computerchip ins Gehirn eingepflanzt wurde, womit sich die Insekten wie Fluggeräte steuern lassen. Selbst Stubenfliegen, die in Bereiche vordringen können, in denen man keine Libelle tolerieren würde, sollen in absehbarer Zukunft auf diese Weise fernsteuerbar sein.

Pohlmann studierte in Mainz Publizistik, Philosophie und Rechtswissenschaft, mit dem Abschluss Magister Artium. Ebenfalls besitzt er eine Ausbildung als Projektmanager. Er besaß außerdem eine Berufspilotenlizenz und den Pilotenschein zur Instrumentenflugberechtigung. Seit 1986 ist er mit zahlreichen Beiträgen in mehreren Fernsehsendern als TV-Autor und Regisseur tätig. Als Experte für Geheimdienstprogramme hat er sich international einen Namen gemacht. Er sagt: „Die Kriegswaffen der Zukunft machen mir Angst.“

Die NATO im Baltikum – „Es könnte der Anfang von etwas Größerem sein“

Die NATO im Baltikum – „Es könnte der Anfang von etwas Größerem sein“

„Warum ist die NATO in Jugoslawien?”, fragte schon 1996 ein ehemaliger Wirtschaftsberater von John F. Kennedy, Sean Gervasi, und hielt dazu einen Vortrag. ✓ http://www.kla.tv/10894 Dass die dortige Intervention tatsächlich nur gerade der Anfang von etwas Größerem war, wie er es vorhersah, hätte er mit eigenen Augen sehen können, wäre er nicht kurze Zeit darauf unerwartet verstorben. Denn mit den Operationen und regelmäßigen Manövern der NATO im Baltikum scheint sich die Geschichte nun zu wiederholen …

Quellen/Links:
http://www.srf.ch/news/international/die-balten-befuerchten-von-den-russen-ueberrollt-zu-werden
https://de.wikipedia.org/wiki/NATO#NATO_Enhanced_Forward_Presence
http://antikrieg.com/aktuell/2017_03_25_warum.htm
http://www.workers.org/ww/1997/gervasi.html
https://www.heise.de/tp/features/Der-Westen-probt-den-hybriden-Aufstand-3784080.html

Der Tod des Viktor Schauberger

Der Tod des Viktor Schauberger

Stellen sie sich vor, das Auto fährt ohne Benzin, der Strom ist gratis und an das Einheizen müssen sie nicht denken!

Der Förster, Naturbeobachter und Erfinder Viktor Schauberger (1885-1958) galt im 20. Jahrhundert als einer der größten Köpfe Österreichs. Zeit seines Lebens verschrieb er sich der alternativen Energiegewinnung und teilte seine Kenntnisse mit Forschern. Er sagte von sich immer „Ich bin kein Techniker und kein Konstrukteur, ich sehe nur das Prinzip“ und unter Engelbert Dollfuß war er schon in den frühen Dreißigern als Landwirtschaftsminister im Gespräch.

Selbst Adolf Hitler war an seinen Arbeiten interessiert und er lud ihn am 10. Juni 1934 zum Thema Wasseraufbereitung und alternative Energiegewinnung in die Berliner Reichskanzlei ein. Schauberger war auch eine Zeit lang in den Messerschmitt-Werken bei Wr. Neustadt beschäftigt, was ihm den Ruf eines „UFO-Konstrukteurs“ einbrachte und für wilde Spekulationen sorgte.

Besonders interessant wurde es um Viktor Schauberger aber erst in der Nachkriegszeit. Im Jahre 1958 wurde er von wissenschaftlichen Teams in die USA eingeladen, die unbedingt wollten, daß er sie besuchen kommt. Nach langem Zögern willigte er auf einen Aufenthalt von 3 Monaten ein und nun beriet er ein Team von Wissenschaftlern in den USA zu all seinen Anschauungen auf biotechnischem Gebiet. In mehrwöchiger Arbeit brachte er alles zu Papier. Jede Ausarbeitung hatte den Obertitel „Wir bewegen falsch!“. Viele amerikanischen Fachleute wollten ihn bei sich behalten, doch Schauberger lehnte entschieden ab. Kurz vor seiner Abreise wurde Schauberger ein Vertrag vorgelegt, in welchem er sich zu verpflichten hatte, jegliches bisheriges und auch zukünftiges Wissen von nun ab nur noch dieser Gruppe zur Verfügung zu stellen hat und gegenüber Dritten zu schweigen hatte.

Am 19. September 1958 kehrte Schauberger nach Österreich zurück und fast auf die Stunde genau drei Monate nach dem Abflug in die USA verstarb er in Linz.

Was wollte Viktor Schauberger? Die Bewegungsmethodik, so sagte er gerne , mit der wir heute arbeiten, sei im Prinzip falsch. Mit steigender Geschwindigkeit ergeben sich steigende Bewegungswiderstände, ein Anzeichen, daß da etwas nicht richtig sei. Widerstand sei die Auswirkung einer falschen Bewegung, oder die falsche Bewegung verursacht verursacht den praktisch ins Unmaß sich steigernden Widerstand. Dieser Widerstand sei sozusagen die Abwehr der Materie gegen eine ihr ungemäße Bewegung, gegen etwas, das ihr nicht paßt. „Schaut euch die Bewegungsvorgänge im Makrokosmos und im Mikrokosmos genau an und kopiert sie!“ Bei den Bewegungsvorgängen in der Natur gäbe es keinen Widerstand. Das gelte auch für das Wasser, für die Luft, kurz, für alle Dinge auch, die wir im Wasser oder in der Luft bewegen. Viktor Schauberger war überzeugt, daß wir uns in Kürze widerstandslos bewegen würden. Das komme, so sagt er gerne, wie das Amen im Gebet.