Die Macher: Autarkes Leben auf Schloss Weitersroda

Die Macher: Autarkes Leben auf Schloss Weitersroda

Die Segel setzt man nicht mit Worten. Handeln ist angesagt, soll die Wende auf diesem Planeten klappen und sie muss klappen, schließlich haben wir keinen anderen im Kofferraum.

Nur, wie fang ich es an? Wie finde ich als Einzelner zurück zur Natur?

Wie erlerne ich als Generation@, was Oma noch wusste? Wie werde ich Schritt für Schritt wieder autark?

All diese Fragen stellte sich schon vor Jahren der Historiker Florian Kirner und sang sich als Liedermacher „Prinz Chaos II.“ den Mut dazu an.

Dann kaufte er auf Pump ein „Schloss“ in Thüringen, was eher einem Steinhaufen glich. Wichtiger war ihm das Land, was er dazubekam.

Was zaghaft im Osten des Landes begann, kann sich inzwischen sehen lassen.

Florian Kirner und eine immer größer werdende Gruppe von jungen Menschen, die sich im Schloss Weitersroda einquartiert haben, zelebrieren hier nicht den Ausstieg aus der Zivilisation, sondern den Einstieg in eine nachhaltige Lebensweise. Laptop & Love. Im Team ist es gelungen, sich der Selbstversorgung zumindest zu nähern.

Unter dem Motto „Vorort die Welt retten“ veranstaltete Kirner im Juli einen Tag der offenen Tür, um gemachte Erfahrungen mit jedem, der interessiert war, zu teilen. KenFM war mit der Kamera dabei.

Unsere Serie „Die Macher“ geht in die nächste Runde. Werde auch DU ein Macher.

Unterstütze das crowdfinanzierte Grundeinkommen für den Schlossgärtner in Weitersroda. Hier die Bankverbindung:

IBAN: DE90 8405 4040 1501 0867 11
BIC: HELADEF1HIL
Bank: Kreissparkasse Hildburghausen
Kontoinhaber: Florian Kirner (Schloss Weitersroda)
Stichwort: Schlossgärtner

Gehorche, arbeite, konsumiere…

Gehorche, arbeite, konsumiere…

Derzeit läuft eine Klagewelle gegen die alternativen Medien um diese mundtot zu machen. Dabei geht es in erster Linie nicht darum, ob tatsächlich die Gegenseite im Recht ist, sondern vielmehr ist das Ziel, dass aufgrund der hohen Vorkosten, die beklagte Seite zusammenbricht.

Da ich mit meinen Publikationen vielen Systemvertretern ein Dorn im Auge bin, stehe auch ich im Fokus. Nach meinem letzten Video: „Skandal: Neue Flüchtlingswelle größer als 2015“ wurde auch gegen mich Klage eingereicht. Der Kampf gegen die Freidenker nimmt dabei immer absurdere Züge an. So wurde beispielsweise ein Arbeitsblatt unter dem Titel: „Chemtrails und Co.“ für den Schulunterricht veröffentlicht, in dem ich neben dem Kopp Verlag auf Seite 94 als Beispiel für einen Verschwörungsideologen aufgelistet werde.

Hier heißt es:

„Heiko Schrang ist Autor verschiedener verschwörungsideologischer Bücher und Betreiber eines YouTube-Kanals, auf dem er dieselben Inhalte verbreitet. Er vertritt die Auffassung, dass das deutsche Volk nicht in einem souveränen Staat leben würde und geheime Machteliten die Flüchtlingsbewegungen der letzten Jahre gezielt nach Europa lenken würden, um den Bevölkerungen dieser Staaten zu schaden.

Diese Aussagen wiederholt Schrang auch in seinem Artikel über die Bilderberg Konferenz des Jahres 2015. Allerdings dient ihm das Treffen nur dazu, die verschwörungsideologische Erzählung von der Abschaffung des Bargeldes zur Unterwerfung der Menschen unter eine geheime Weltverschwörung zu verbreiten.

Er verwendet Zitate, gibt jedoch nur bei dem des EU-Kommissionspräsidenten Juncker die Quelle an. Dabei nutzt er die Aussage, da sie vermeintlich seine Prophezeiung von der baldigen Bargeldabschaffung durch geheimes Wirken unterstreicht.“

Als Herausgeber und Unterstützer dieser Deutungseinordnung für den Schulunterricht werden große Konzerne und namhafte Stiftungen angeführt.

Mehr im aktuellen SchrangTV-Video.
Quellen:
http://www.medien-in-die-schule.de/wp… (Ab Seite 94)

Quellen:https://www.macht-steuert-wissen.de/2…