Katalonien als Symbol für den Zustand der EU

Katalonien als Symbol für den Zustand der EU

Das Referendum in Katalonien von vergangenem Wochenende hat wieder gezeigt, dass in der EU tiefe gesellschaftliche Risse bestehen.

Neu sind die Formen der Gewalt, die der Staat gegen die eigenen Bürger einsetzt. Ich hätte mir so viel Aktionismus beim Kampf für die Sicherheit der Bürger gewünscht. Aber dies ist monetär sicher nicht so interessant für die regierende Elite, wie eine wirtschaftlich starke Region, die einen Großteil ihrer Finanzen für missglückte Politik aufbringen soll.

Alles eine Sache des Geldes auch für die EU. Deshalb erhöht man den Druck auf die Katalanen indem man sie im Falle der Unabhängigkeit aus der EU werfen will.

„Was wir haben, ist eine Scheindemokratie“ – Dirk Müller über unsere akuten Probleme

„Was wir haben, ist eine Scheindemokratie“ – Dirk Müller über unsere akuten Probleme

Dirk Müller, auch bekannt unter dem Spitznamen „Mr. Dax“, betont, dass er kein Zyniker ist, wenn er von einer „Scheindemokratie“ spricht. Er konstatiert lediglich, dass trotz Wahlen die großen Entscheidungen schon längst in Hinterzimmern getroffen wurden und der Bürger diesbezüglich kein Mitspracherecht hat.

So stellt Müller fest, dass der Abschied vom Verbrennungsmotor längst beschlossene Sache ist und die deutsche Automobilindustrie nicht im Geringsten auf die strukturellen Veränderungen hin zur Elektromobilität vorbereitet ist. Was das für Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt haben wird, vor allem, wenn man die aktuelle Zuwanderungspolitik der Bundesregierung mit in Betracht zieht, erläutert Müller im Gespräch.

Eine tiefere Integration Deutschlands in die Europäische Union sieht der Finanzexperte als Chance. Man müsse es aber richtig machen. Was die internationalen Krisenherde angehen, so sieht Müller vor allem China als großes Crash-Risiko.

Die Republik nach der Wahl: Kein schöner Land

Die Republik nach der Wahl: Kein schöner Land

Mit dem Einzug der AfD in den Bundestag haben sich die politischen Machtverhältnisse verschoben. SPIEGEL TV berichtet über die neuen rechten Abgeordneten und über die Bürger, die sie im Osten und Westen gewählt haben. Zwischen Erzgebirge und Duisburg-Marxloh – Beobachtungen eines wütenden Volkes.

Earthship – Autarkes Haus aus Müll

Earthship – Autarkes Haus aus Müll

Weltweit gibt es mehr als tausend „Earthships“, die aus Müll gebaut und unabhängig von öffentlicher Versorgung sind.

Das erste „Earthship“ in Deutschland steht in der Nähe von Crailsheim – und funktioniert.
Die Organisation „Earthship Biotecture“, gegründet von Michael Reynolds, konstruiert und baut diese Art von „radikalen“ Passivhäusern, die möglichst unabhängig von Strom-, Gas- und Wasserversorgung sein sollen. Sie bestehen zu einem großen Teil aus recycelten Materialien wie Reifen und Flaschen. Reynolds hatte seine ersten „Earthships“ bereits in den 1970er in seiner Heimat New Mexico gebaut.

Das erste Haus dieser Art in Deutschland steht seit 2016 auf dem Gelände der „Stiftung Schloss Tempelhof“ in der Nähe von Crailsheim. Die Stiftung betreibt ein Ökodorf, das sich gemeinschaftlichem und nachhaltigem Leben verschrieben hat. Den Bau des Wohnschiffes hat Architekt Ralf Müller vom Lehrstuhl für Bauphysik der Universität Stuttgart in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut begleitet.

Dabei untersuchte er, ob und wie die ökologischen Bau-Ansätze funktionieren. Denn trotz zahlreicher Vorbildhäuser sind beim deutschen „Earthship“ die Bedingungen anders: die klimatischen Verhältnisse, das deutsche Baurecht und die Art der Nutzung unterscheiden sich von den bisherigen Modellen in anderen Ländern – hier einige Beispiele:

Wärme: In die Wände der „Earthship“-Häuser werden thermische Speicher eingebaut, die aus mit komprimierter Erde befüllten Autoreifen bestehen. Sie laden sich im Sommer durch die große Fensterfront mit Wärme auf und geben diese im Winter wieder ab. Bei dem deutschen Haus haben die Erbauer aber aufgrund des kühleren Klimas sicherheitshalber eine Pelletheizung eingebaut. Im ersten Winter des Hauses musste diese noch kein einziges Mal angemacht werden – das Prinzip scheint also auch hier zu funktionieren.

Luftfeuchtigkeit: Damit die Wärme im Haus bleibt, ist Lüften nur im Notfall vorgesehen. Andere Earthships sind daher schon an zuviel Luftfeuchtigkeit gescheitert. Im deutschen „Earthship“ ist das Risiko sogar noch höher, weil hier 28 Personen auf 170 Quadratmetern waschen, kochen und duschen. Allerdings wurde hier von vornherein mehr gedämmt als in anderen „Earthships“ und Wärmebrücken reduziert. Zudem nehmen die verwendeten Naturmaterialien wie Lehm und Holz zusätzlich Feuchtigkeit auf.

Trinkwasser: Das „Earthship“-Konzept sieht eine umfassende Nutzung des Regenwassers vor: Gefiltert soll es zunächst als Trinkwasser und zum Duschen, dann zum Wässern und Düngen der Pflanzen dienen. Aber in Deutschland ist es rechtlich verboten, Regenwasser als Trinkwasser zu nutzen – Regenwasseranlagen dürfen laut Trinkwasserverordnung nicht direkt mit der Hausinstallation verbunden werden. Somit musste das Tempelhofer „Earthship“ an die öffentliche Wasserversorgung und Kanalisation angeschlossen werden – ein Wermutstropfen für den Gedanken der Autarkie.

Dämmung: Ursprünglich wird für die „Earthships“ Styropor zur Dämmung verwendet – welches aber aus Erdöl hergestellt wird. Beim deutschen Modell entschied sich die Gemeinschaft stattdessen, mit geschäumten Recyclingglas zu arbeiten, das umweltfreundlicher ist.

Toxische Männlichkeit

Toxische Männlichkeit

Typisch männliche Wesenszüge wie Durchsetzungsvermögen oder kompetitives Verhalten sind negativ, weil sie ein Umfeld von Gewalt und Unterdrückung kreieren. Das finden Genderexperten und arbeiten darum mit Hochdruck daran, Männer zu lammfrommen Stubentigern zu schrumpfen.

Links:

https://en.wikipedia.org/wiki/Toxic_m…

http://geekfeminism.wikia.com/wiki/To…

https://www.nytimes.com/2017/02/11/op…

https://www.forbes.com/sites/frankmin…

https://www.campusreform.org/?ID=8645 (Originalquelle)

Geniale DOKU zeigt UNVERFÄLSCHT wie die EU tatsächlich FUNKTIONIERT

Geniale DOKU zeigt UNVERFÄLSCHT wie die EU tatsächlich FUNKTIONIERT

Diese geniale Dokumentation gibt wie nie zuvor erstaunliche Einblicke in den Gesetzgebungsprozess auf EU-Ebene frei. Eine fesselnde und hochbrisante Geschichte über eine Handvoll Politiker und ihr Versuch die Gesellschaft in der digitalen Welt vor den Gefahren von Big Data und Massenüberwachung zu schützen.

Jan Philipp Albrecht ►Das neue Datenschutzrecht der EU – http://amzn.to/2ysYu2W und Viviane Reding versuchen das vermeintlich Unmögliche und stellen sich einem harten, fast undurchdringlichen politischen Machtapparat, in dem Intrigen, Erfolg und Scheitern so nahe beieinander liegen.

Zweieinhalb Jahre hat der Autor den Gesetzgebungsprozess begleitet und zu einem erstaunlichen Dokumentarfilm verdichtet, der die komplexe Mächte-Architektur sowie den Zustand der heutigen Demokratie mit Spannung und Sinnlichkeit erlebbar macht.

Das ist bei weitem die beste Dokumentation das ich in den letzten Jahren gesehen habe und ein absolutes MUSS für alle die sich für Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur interessieren.

Von Seele zu Seele: Die neue EU Merkels und Macrons

Von Seele zu Seele: Die neue EU Merkels und Macrons

In diesem Gespräch geben wir einen kleinen Einblick. Nur wollen wir uns in unserer kurzen Unterhaltung nicht so sehr auf all das konzentrieren, was an strukturellen Änderungen geplant ist, wie beispielsweise eine gemeinsame Unionsarmee unter dem Befehl der NATO und damit unter der Führung der USA, die an allen Ecken und Enden dieser Welt Kriege anzettelt, Staaten destabilisiert, Revolutionen entfacht und Menschen in die Flucht zwingt. Auch der angestrebte, gemeinsame Finanzhaushalt eines Unionsstaates EU, der natürlich den weitaus größten Anteil aus Deutschland erhalten soll, was bedeutet, die Steuerschraube noch weiter anzuziehen ist nicht das Wichtigste.

Die vollkommene Entmachtung der Völker ist da schon wesentlich alarmierender. Wenn die Mitgliedsstaaten keine nationalen Regierungen und keine Parlamentswahlen mehr abhalten, ist das das Ende der Demokratie. Denn die Unionsregierung wird sich, den Plänen Macrons zufolge, keinen Wahlen mehr stellen. D

ie Menschenmasse der Europäer und der Zuwanderer wird einfach von oben verwaltet. Damit ist jede Möglichkeit für die Bürger abgeschafft, ihre Rechte wahrzunehmen und die Regierungen zu kontrollieren. Damit sind wir in einem Untertanen-Mega-Staatengebilde angekommen, in dem eine Riege mächtiger Globalisten und Konzernchefs schalten und walten kann. Politik ist nur noch Lokalpolitik. Recht und Gesetz wird von einer fernen, abgehobenen, europäischen Unions-Staatsanwaltschaft und Richterschaft durchgesetzt.

Aber das, was alle von uns wirklich betrifft im tiefsten Kern unserer Seele ist, dass die menschlichen Strukturen zerstört werden: Ehe, Familie, Verwandtschaft, Heimat. Die gewaltsam aufgezwungene Völkervermischung und die „neue Mobilität“, überall in der EU für einen Arbeitsplatz verfügbar sein zu müssen, zerstört die seit Menschengedenken wichtigen menschlichen Bindungen. Wir werden irgendwie alle zu „Flüchtlingen“ und Zuwanderern. Überall.