350 illegale Migranten aus Afrika verwüsten 5 Sterne Hotel weil sie mehr Geld und Klamotten benötigen

von Anna Kirschbaum

Die Stadt Rom, das wohl mächtigste, finanziell und kulturell einflussreichste Reich, das diese Welt je gesehen hat, die weltweit erste und einflussreichste Supermacht geht am Multikulturalismus zugrunde.

Da seit dem Jahr 2015 Tausende von illegalen Einwanderern aus Afrika weiterhin an den italienischen Küsten anlegen, nimmt der Druck im Land zu, wie die Regierung mi den einströmenden Massen an Illegalen verfahren soll.  Um nur ein Beispiel zu nennen, sind in der sizilianischen Küstenstadt Porto Empedocle seit diesem Jahr  bereits 9.480 Einwanderer über Schlepperboote angekommen, zusammen mit 31 Leichen von denen, die bei der Überfahrt aus Nordafrika starben.

Der Kern des Problems ist eine Nord-Süd-Kluft mit den südlichen Regionen wie Sizilien, Apulien und Kampanien die gezwungen sind, die Hauptlast der Asylsuchenden zu tragen, während sich der Norden weigert, materielle Hilfe zu leisten.

Mit den Massen an Nordafrikanern überfordert, sieht sich Italien gezwungen, die illegalen Einwanderer in Hotels unterzubringen. Die Migranten in dem Video beschweren sich vordergründig um die inakzeptablen Lebensbedingungen, wie kein freien WiFi, keine ausreichend finanziellen Mittel und ungenügend Spenden. Auch die Unterbringung von mehreren Personen in zu kleinen Zimmern beanstanden sie. Genügend Gründe für einen „Matratzenaufstand“ in einem 5 Sterne Hotel in Neapel, bei dem höhere Geldbeträge und weitere materielle Güter gefordert werden. Der italienische Sender dalassen vostra parte anche d’estate berichtete.

Bereits 2016 fielen muslimische Flüchtlinge in Italien durch Krawalle mehrfach auf. Sie zerstörten u. a. ein Hotel, in dem sie untergebracht wurden und warfen das Essen in die Mülltonne, welches sie kostenfrei erhielten. Aus den selben Gründen wie oben genannt zerschlugen sie das Inventar eines 4 Sterne Hotels im Zentrum von Messina.

Italien, Frankreich und Österreich absorbierten nach einer Statistik der AFP News Agency im Jahr 2015 jeweils 1/5 der illegalen Migranten, die sich nach Europa begaben. Schweden und Ungarn nahm ca. 1/3 der Einwanderer auf. Deutschland bildet im Jahr die Spitze mit knapp 450.000. Während die europäischen Länder ihren Asylkurs aufgrund der bestehenden Konflikte und Probleme zurückschraubten, lag Deutschland weiterhin auf Platz 1 der Länder, die die meisten Flüchtlinge aufnehmen. Brandherde und tägliche Konflikte gibt es auch in Deutschland reichlich.

Wer nimmt wie viele auf? Europäische Länder im Überblick. Foto: AFP news agency


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: