Absetzbewegung – BRD-Regierung bereitet Flucht vor

von Orwell Huxley

Berlin (FN). Nach einer Meldung aus dem Bundeskanzleramt, die uns vertraulich erreichte, bereitet die Bundesregierung offensichtlich derzeit umfassend ihre Flucht aus Deutschland vor. Dies sei, so unser undercover – Spezialagent im Bundeskanzleramt, völlig alternativlos.

regierung-merkel-fluchtDie derzeit vermutlich in Vorbereitung befindliche Absetzbewegung sei zudem etwas völlig normales, wolle man nicht wie einst Herr Honecker irgendwann vor einem politischen  Gericht enden.

Der Aufschwung würde bei den Leuten nicht ankommen, obwohl sowohl das Regierungsfernsehen und die regierungsnahen Zeitungen wie BILD und EXPRESS den Leuten den Aufschwung seit Jahren suggerierten. Die Finanzkrise die es in Deutschland gar nicht gibt, und der Euro, der nie “in Gefahr” wäre, komme nicht mehr an. Immer mehr Bürger würden die Propaganda der Regierung nicht mehr ernst nehmen, beklagt man in Berlin, trotz aller eingesetzten Verblödungsinstrumente, Durchhalteparolen und hypnotischen Suggorate in den Medien.

Man sei fest entschlossen auch notfalls aus dem Exil heraus weiter erfolgreich Deutschland zugunsten der Hintermänner der Regierung in Organisiertem Verbrechen, Wirtschaft, Hochfinanz und der EU abzuschaffen zu entsouveränisieren und in den Vereinigten Sowjetrepubliken von Europa aufgehen zu lassen. Auch der Klimawandel werde dann von aussen weiter in die Hirne der weniger intelligenten bereits erfolgreich umerzogenen und gut infantilisierten (Gut-) Menschen eingepflanzt werden können, man wolle schließlich sehr viel Geld verdienen, und das sei legitim.

Nachdem erst kürzlich die CDU einen Airbus A 340 erwarb, geschickt als sogenannte “Air-Force-One” der Bundeskanzlerin getarnt, hat nun die SPD ein Passagierschiff für die alternative Flucht auf dem Seeweg hauptsächlich für die unteren Chargen und Hinterbänkler der Regierung angeschafft. Die Grünen sicherten sich bereits mehrere Container mit ökologisch hergestellten Fahrrädern, während die Linke darauf vertraut das der Sozialismus bald international eingeführt wird, und deswegen nicht flüchten müsse, um direkt an 1989 anknüpfen zu können. Die FDP würde sich auflösen, wobei die Abgeordneten der FDP auf dem SPD-Liner “MS Princess Daphne” in den Bilge-Kabinen noch Restplätze buchen konnten, allerdings unter der Auflage die Kombüse beim Kartoffelschälen zu unterstützen, und alle Dienst- und Reinigungsarbeiten auf dem Schiffe zu erledigen.

Man befürchte nach dem Eurodebakel die Einführung einer Flugverbotszone über Deutschland, und massive Demonstrationen von prekären Aktivisten gegen die Hochburg der Großen geliebten Führerin und Füsikerin Angela Merkel, Berlin, aber auch in jeder größeren Gemeinde die über ein Finanzamt oder eine ARGE verfügt.

Derzeit verhandle die Bundesregierung mit den dynamischsten Volkswirtschaften der Welt um politisches Asyl, und man wäre sofort reisebereit, wenn die Zustimmung aus Afrika definitiv verbindlich wäre und es erste Anzeichen von Widerstand der Bevölkerung ausserhalb des Bahnhofsgeländes von Stuttgart geben würde.

http://de.paperblog.com/absetzbewegung-regierung-bereitet-flucht-aus-deutschland-vor-185223/


Weitere Meldungen vom 1. April, zusammengestellt von Thomas Böhm

Flüchtling findet gebrauchtes Kondom und überreicht es dem Bundestagspräsidenten Dr. Norbert Lammert

Direkt vor dem Eingang des Bundestages hat ein syrischer Flüchtling ein gebrauchtes Kondom gefunden. Selbstlos wie nun mal nur ein syrischer Flüchtling sein kann, hob er das Ding auf und wurde – weil er eben ein syrischer Flüchtling ist – ins Parlamentsgebäude getragen und von Dr. Norbert Lammert persönlich empfangen.

Der erste Mann im Bundestag zeigte sich begeistert: „Ich bedanke mich im Namen aller Abgeordneten bei diesem ehrlichen Finder für diese Aufrichtigkeit. Daran sollten sich die Deutschen mal ein Beispiel nehmen.“

Jetzt muss Lammert nur noch feststellen, wem das Kondom gehört. „Das wird nicht leicht, denn hier treibt es ja jeder mit jedem, aber wir werden das schaffen!“

Pro Asyl geht an die Börse

Der Aufsichtsrat der erfolgreichsten deutschen Firma „Pro Asyl“ hat einstimmig beschlossen, noch dieses Jahr an die Börse zu gehen. Das verkündete der sichtlich stolze Vorsitzende Andreas Lipsch auf einer Pressekonferenz: „Wir müssen uns bei Angela Merkel bedanken. Ohne sie wären wir längst noch nicht so weit. Da sie uns aber für die nächsten 100 Jahre reichlich Nachschub versprochen hat, stand diesem Gang an die Börse nichts mehr im Weg.“ Ein Broker zu JouWatch: „Der Einstiegskurs wird den Kurs von Apple um einiges übertreffen. Die Asylindustrie in Deutschland hat noch viele goldene Jahre vor sich“.

Berlin-Alexanderplatz wird in „Kim Jong-un-Platz“ umbenannt

Mit einem großen Festakt wurden heute die Straßenschilder auf dem Alexanderplatz ausgetauscht. Ab sofort heißt er „Kim Jong-un Platz“. In einer kurzen Rede erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Maßnahme: „Wir wollen damit ein Zeichen der Freundschaft und Verbundenheit mit einem der großen Politiker dieser Welt setzen, der auch für meine Regierung stehts ein Vorbild gewesen ist.“ Die Proteste einiger rechtsextremen Gruppen auf einem Brandenburger Spargelfeld wurden vom militärischen Arm der Merkel-Regierung, der Antifa niedergeknüppelt. „Auch das sind wir Herrn Kim Jong-un schuldig“, so Merkel.

Partei „Die Grünen“ löst sich auf

Auf ihrem wirklich allerletzten Bundesparteitag haben die „Grünen“ einstimmig beschlossen, ihre Partei zum nächsten Ersten aufzulösen. Nach dem Beschluss fand der Jubel kein Ende. Katrin Göring-Eckhardt strahlte über beide Backen: „Wir Grünen haben mal wieder die Zeichen der Zeit erkannt und werden nun geschlossen in die CDU eintreten“. In der großen Schwesterpartei wollen die Naturburschen nun weiterhin ihre erfolgreiche Politik fortsetzen. „Unsere erste Aufgabe wird es sein, in der CDU auch noch die letzten Christen zu vertreiben“, so Göring-Eckhardt.

Erdogan wird neuer Oberbürgermeister von Berlin

Ohne vorher den Wähler zu befragen wurde heute morgen der Türke Erdogan zum regierenden Oberbürgermeister von Berlin ernannt. Dem scheidenden Oberbürgermeister Michael Müller war die Erleichterung ins Gesicht geschrieben: „Eine kluge Entscheidung, die die Mehrheitsverhältnisse in der Hauptstadt wiederspiegelt und gleichzeitig die türkische Kultur endgültig zur deutschen Leitkultur erheben könnte. Dass damit auch das Schariarecht unsere ausländerfeindliche Rechtssprechung ablöst sei hier nur beiläufig erwähnt.“ Erdogan, der mit seiner verschleierten Frau zur Amtseinführung erschienen war betonte in seiner Antrittsrede, dass er sich in Berlin schon immer wie zu Hause gefühlt hätte.

Bedford-Strohm lässt sämtliche Marienstatuen voll verschleiern!

Der Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm hat per Dektret sämtliche Kirchen, auch die katholischen, dazu aufgefordert, die Marienstatuen mit sofortiger Wirkung voll zu verschleiern. „Das sind wir unseren muslimischen Glaubensbrüdern einfach schuldig“, so der fromme Mann. „Wir haben uns auch überlegt, die Beichtstühle gen Mekka auszurichten und das Abendgebet nur noch auf Knien vorzunehmen“. Auch das „Ave Maria“ soll nicht mehr erschallen. Dafür sollen die Schafe nach jedem Gottesdienst ein dreifaches „Allahu akbar“ gen Himmel senden.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: