Agent Provocateur: G(auner)20 – Krawalle, eine krankes Schauspiel der Regierung?

Bei zahlreichen der sogenannten G7, G8, oder G20 Gipfeltreffen musste eingeräumt werden, dass der auf Krawall gebürstete‘ schwarze Block‘ und die Antifa als Anheizer und Provokateure für den Staat agierten. Sehr gut dokumentiert ist dies in der Doku „die Gipfelstuermer – Die blutigen Tage von Genua“. Dort arbeiteten der “ schwarze Block“ und die Polizei zusammen, um die Ereignisse eskalieren zu lassen und die Demonstranten zu diskreditieren!

Rund 800 Schwarzvermummte konnten in Banken ungestört Feuer legen, Supermärkte plündern oder Autos anzünden. Die Gewalttäter und professionellen Randalierer zogen drei Tage lang brandstiftend durch Genua und nahmen quasi unter den Augen der Polizei — manche sagen, mit ihrer stillen Duldung — die Stadt auseinander.

Grund genug, das Thema „Agent Provocateur“ mal in den Fokus zu rücken und zu schauen, wieviel „Theaterdonner“ beim Staatstheater – G(auner)20Treffen wohl benutzt worden ist und wessen Agenda diese Krawalle eigentlich nützlich sind.

Wir haben hier einige Sequenzen und Artikel zusammen getragen, um für das Thema mal grundsätzlich zu sensibilisieren.

„Gipfelstuermer – Die blutigen Tage von Genua“
https://youtu.be/52kOAulA0LY


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: