„Alles, was Recht ist!“: Neues aus dem Königreich Deutschland

In Zeiten klammer Kassen und immer mehr unzufriedener Bürger bietet das Königreich Deutschland jetzt Gemeinden und Landkreisen die Möglichkeit aus dem Konstrukt der BRD auszusteigen und wieder „souverän“ zu werden. Wie dies gehen soll und was dies für die Bürger bedeutet, erklärt Peter, Oberster Souverän des Königreiches Deutschland, in einer neuen Folge von „Alles was Recht ist“.

Hier noch Hintergrundinformationen zum Sendeformat:

Gegenüber unseren ExtremNews-Redakteuren haben schon manche Politiker oder vermeintlich höher gestellte Persönlichkeiten und Prominente privat ihre Unzufriedenheit über die aktuelle Situation des jetzigen Systems zum Ausdruck gebracht.

Leider ist jedoch nahezu niemand dazu bereit sich offiziell über die vorhandenen Missstände und den ausgeübten Druck zu äußern, da man die Folgen kennt, die einen erwarten könnten, wenn man dies vor einer Kamera kundtut. Werden diese Themen von alternativen Medien aufgegriffen und quasi anonym darüber berichtet, gibt es immer wieder Personen – meist handelt es sich dabei sogar um bezahlte Gruppen – die die Berichterstattung ins Lächerliche ziehen oder nach Außen hin als Verschwörungstheorien darzustellen versuchen. Gerne wird dies dann auch noch vom Mainstream unterstützt.

Nahezu aus jedem Bereich des Alltags ließen sich hier Beispiele nennen. Der Verfasser dieses Beitrages fragt sich dabei immer wieder, ob es den Menschen, die solche Gruppen unterstützen, bewusst ist, welche Schäden sie damit anrichten.

Jeder, der zum Beispiel Chemtrail-Leugner, Trolle der Pharmaindustrie zur Unterdrückung echter alternativer Heilmethoden oder die „Propaganda“ des Mainstreams unterstützt, sollte sich im Klaren darüber sein, was er damit verursacht. Ob er es mit seinem Gewissen vereinbaren kann, dass er damit dazu beiträgt, dass durch sein Handeln die Umwelt vergiftet wird und Menschen zu Schaden kommen?

Das Gleiche gilt natürlich auch für die Trolle selbst oder diejenigen, die den gewissen Gruppen angehören, insofern sie überhaupt so etwas wie ein Gewissen haben. Grundsätzlich sollte niemand blind alles glauben, sondern sich selbst unabhängig informieren und die Sachen hinterfragen.

Wer meint dazu keine Möglichkeit oder Lust zu haben, der sollte einfach schweigen, anstatt gefälschte Informationen weiterzugeben. Selbst Wissenschaftler haben in der Vergangenheit bereits mehrfach die Erfahrungen machen müssen, dass zuvor Dinge, die für unmöglich gehalten wurden, Realität waren. Wer wirklich frei von Manipulation sein will, geht unvoreingenommen an jedes Thema heran – selbst wenn es im ersten Moment noch so absurd erscheinen mag.

So wird auch die Frage, ob die Bundesrepublik Deutschland denn nun tatsächlich souverän oder gar ein Staat ist, von der breiten Masse für eine Verschwörungstheorie oder vollkommenen Irrsinn angesehen.

Dabei stößt derjenige, der sich wirklich neutral mit dem Thema beschäftigt, hier auf so viel Ungereimtheiten, dass schnell die Frage auftaucht: Wo befinde ich mich hier eigentlich und welches Recht wird hier gesprochen?

Genau, dieser Sachverhalt ist der Grund, warum die Macher von ExtremNews das Sendeformat „Alles was Recht ist“ entwickelt haben. In der Sendung sollen Leute zu Wort kommen, die über ihre Erlebnisse mit dem jetzigen Rechtssystem berichten oder Alternativen dazu geschaffen haben.

Insofern Politiker und Juristen bereit sind, hier wahrheitsgemäß zu berichten, dürfen diese sich bei der ExtremNews Redaktion gerne melden. Es wird keiner ausgeschlossen, der etwas konstruktives zur Klärung der gegenwärtigen Situation beitragen möchte.

http://www.extremnews.com/berichte/po…


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: