Also doch: BRD finanziert Antifa und linke Querulanten

von LennoxPress

Lange war es nur ein Gerücht, welches selbst von der Antifa gestreut wurde. Der Staat nebst Partei sollen Gegendemonstrationen und Bustouren von linken Demonstranten finanziert haben. Doch der Staat setzt anscheinend Steuergelder ein, um das Recht auf Versammlungsfreiheit zu unterwandern.

Screenshot des taz-Artikel Antifa

Wahrscheinlich erinnern sich noch einige an die Ente der taz, die man zu Karneval ins Netz stellte: Ein verlorener USB-Stick der Antifa sollte bestätigen, dass der Staat diese finanzieren sollte.

Auf dem Screenshot des taz-Artikels kann man erkennen, dass es nicht als “Satire” gekennzeichnet war, sondern unter Politik-Deutschland rubriziert war. Verlogen war auch: Infografiken sollten hier von RT-Deutsch stammen, die auf Nachfrage dies dementierten.

Ziel des Artikels war: Eine Lüge zu streuen, um die staatliche Finanzierung der Antifa und weiteren Querulanten zu decken.

Weiteres Ziel: Die Antifa weiter gegen RT-Deutsch aufzuhetzen.

Die Botschaft: RT-Deutsch verbreitet Lügen gegen euch also greift ihre Reporter an.

ruptlyKurz nach der Veröffentlichung wurde ein Fahrzeug von Ruptly beschädigt, als sie über eine Pegida-Demonstration berichten wollten.

Dabei war RT-Deutsch nebst Ruptly alles andere als für Pegida. Im Gegenteil: Die Berichterstattung war sehr kritisch, aber andererseits hatte man auch unkommentiert die Demonstration gefilmt. Aber auf ausländische Medien darf man ja rumtrampeln. Die gefälschten Infografiken von RT-Deutsch kann man auf dem Taz-Artikel einsehen.

War natürlich alles Quatsch und man lachte sich über jene kaputt, die auf die Nachricht reingefallen sind, obwohl es keine Satire war.

Aber in jeder Lüge kann auch ein Fünkchen Wahrheit stecken oder es ist zumindest was dran. Inzwischen hat eine Anfrage im Landesparlament Thüringen gezeigt, dass der Staat im “Kampf gegen Rechts” viele linke Vereine unterstützt – mit Millionen Steuergeldern.

Doch was ist der Kampf gegen Rechts eigentlich? Ist man schon rechtsradikal, wenn man Sozialdemokraten und Grüne scheiße findet? Keine Frage: Diese Parteien lügen dem Bürger die Hucke voll und schaden dem Land mehr als sie nützen.

Hier braucht man nicht mal die Pädophilen-Debatte oder die Kriegsdebatte auspacken, sondern einfach bei dem Thema bleiben.

Die Lügen-Meldung der taz hatte ein Ziel: Der offenkundige Bullshit des linken Portals sollte einfach Recherchen unterbinden, welche diese finanziellen Unterstützungen belegen.

“Da war doch mal was und stimmte nicht”, soll das Ziel dieser Kampagne sein. Dabei ist die Geschichte mit der Finanzierung von Linksextremisten nichts Neues. Die Antifa bekommt Gebäude für ihre Treffen und Parties, weil sie ja so “kulturell wertvoll” sind.

Warum sollten dann auch keine Bus-Touren gegen unliebsame Pegida-Demonstranten drin sein? Eine Drucksache der Thüringischen Landtages bestätigt, dass Steuergelder im sogenannten Kampf gegen Rechts finanziert werden, wie der Blog StatusQuo in einem Artikel berichtet.

Selbstverständlich erfolgte die Drucksache nicht ganz frewillig und man druckst immer noch rum. Und: Die Anfrage kam auch von der unliebsamen AfD.

Fassen wir zusammen: Erst wird unverhohlen im Mainstream gelogen und dann wird in einer Salami-Taktik die Wahrheit nach und nach weiter gegeben. Raus kommt erst alles dann, wenns keinen mehr juckt.

Und : Es ist den sogenannten linken Qualitätsmedien erlaubt, verfälschte / gefälschte Berichte Medien wie RT Deutsch und Co. anhängen. Ist ja alles für einen guten Zweck und die Wahrheit ist im “Kampf gegen Rechts” egal.

Schließlich steuert der Staat ja auch Millionen bei, um einem Lügenportal ein fettes Haus in Berlin zu finanzieren.

Weiteres kann man auf dem Sicherungsblog nachlesen, die das Thema als erstes aufgegriffen haben.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: