„Amtliche“ Wahlbenachrichtigung – Was tun?

von Sandra Weber

Wer eine Wahlbenachrichtigungs-Karte erhält sollte sich doch mal in diesem Jahr so verhalten:

Den zuständigen Wahlleiter mit einem Einschreiben mit Rückschein anschreiben mit dem Inhalt :

Sehr geehrter Frau / Herr Wahlleiter / in,

laut BVG Urteil vom 25.07.2012 2 BvF 3 / 11, BvR 2670 / 11, BvE 9/11 sind alle Wahlen seit 1956 ungültig, warum versuchen Sie mich zu einer Straftat zu verleiten, um Stellungnahme Ihrer Seite wird gebeten und erwartet, bis dahin verbleibe ich,

mit freundlichen Grüßen

Nach einer entsprechenden Antwort ggf. Anzeigen !


Bundesverfassungsgericht: „BRD als Rechtsstaat schon seit 1956 ohne Bestand – Alle Gesetze nichtig !“

BRD ohne Wahlrecht = Systemkrise


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly

Das könnte Dich auch interessieren: