Anonymous ruft zum „Guerillakrieg“ gegen deutsche Massenmedien auf

von Schweiz Magazin

Anonymous ruft zum „Guerillakrieg“ auf den Facebookseiten deutscher Medien auf! medienkrieg

In einem Aufruf auf Facebook schreibt Anonymous:

Wie wir alle wissen haben auch die deutschen Medien Blut an den Händen. Durch ihre wohlgesonnene Berichterstattung legitimieren Sie das verbrecherische Handeln der deutschen Kriegspolitik. Wir müssen daher den Druck auf die Medien deutlich erhöhen, indem wir alle gemeinsam die Facebookseiten der „Medien-Mafia“ besuchen und mal kritisch per Facebook-Kommentar nachfragen warum zum Zwecke eines neuen Weltkriegs systematisch gegen Russland gehetzt wird, warum mehrere tausend Montagsdemonstranten, in über 20 deutschen Städten, verschwiegen und verleugnet und warum kritische Kommentare auf den Facebookseiten der Medien gelöscht und Nutzer blockiert werden.

Bombt die Medien mit Kommentaren zu! Die können Euch nicht alle sperren! Und wenn doch, dann sperren die damit automatisch ihre eigenen Zuschauer und Leser bei Facebook aus. Postet auf den Seiten der Medien auch die kommenden Demo-Termine und vor allem jede Menge Links zu Anonymous-Inhalten wie beispielsweise kritischen Beiträgen, Fotos und Videos. Viel Erfolg!

Fangt am besten auf den Seiten der von uns allen finanzierten GEZ-Medien an: ARD, ZDF, Deutschlandfunk, WDR.de, rbb Fernsehen, MDR Sachsen-Anhalt, MDR Sachsen, MDR INFO, NDR.de, BR – Bayerischer Rundfunk, hr-online, SWR Eilmeldung Leitmedien: Bild, SPIEGEL ONLINE, DIE WELT, stern, FOCUS Online, Süddeutsche Zeitung, FAZ.NET – Frankfurter Allgemeine Zeitung, DIE ZEIT, Handelsblatt, taz. die tageszeitung, Wirtschaftswoche, Der Tagesspiegel, B.Z. Privatfernsehen: n-tv Netzreporter, N24, RTL, RTL2, VOX, Pro7.

Bereits im letzten Jahr gab es weltweite Proteste gegen die Massenmedien: Massenproteste: Mainstream-Medien geraten „unter Feuer“

Aufruf Anonymous „Marsh against Mainstream Media“ vom September 2013


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: