Benjamin Fulford: „Mexikanisches Patt auf höchster Ebene mit höchstem Einsatz setzt sich fort, trotz 911-gleicher Wetterkriegs-Attacke auf die USA“

von Benjamin Fulford

Bitte wie immer mit entsprechender Skepsis lesen

Der heftige Kampf auf den höchsten Ebenen der globalen Macht-Struktur wurde zu einem Mexikanischen Patt, da die Khasarische Mafia Wetterkriegs-Attacken gegen die USA inszeniert, in einem verzweifelten Versuch, die Kontrolle über die Federal-Reserve-Banken festzuhalten.

Hurrikan Harvey, gefolgt von den Hurrikanen Irma, Katia und Jose, wurden allesamt durch eine Art elektro-magnetischer Strahlung erzeugt, die aus Antarktika kommt, erzählen Quellen der US-Navy.

http://allnewspipeline.com/Indications_Irma_Weather_Warfare.php

Es gibt in bestimmten Sparten der sogenannten Mainstream-Presse Meldungen, dass große, 25 Grad Celsius warme, mit Leben gefüllte Höhlen in Antarktika gefunden wurden.

http://nationalpost.com/news/world/researchers-find-secret-warm-oasis-beneath-antarcticas-ice-that-could-be-home-to-undiscovered-species

Der Zeitpunkt für diese Ankündigung war sicherlich zufällig, doch es scheint, als sei dies ein Weg, die Welt wissen zu lassen, dass von den Nazis in der Antarktis vor, während, und nach dem Zweiten Weltkrieg erbaute, vulkanisch beheizte Höhlen tatsächlich existieren. Das ist etwas, was die Russen schon seit langem sagen.

Eine höhere Quelle in der P2-Freimaurerloge wies jedenfalls auf ihre Beteiligung an der Attacke hin, indem sie sagte

„Es gibt für Amerika keinen anderen Ausweg, als nur das große Abkommen (the big agreement)“.

Die P2-Freimaurerloge hatte schon vorher behauptet, die Fähigkeit zu besitzen, Stürme, Erdbeben usw. durch esoterische Rituale verbunden mit astrologischen Ereignissen heraufzubeschwören. Der Journalist Lance Schuttler, der diesen Autor vor kurzem interviewte, hatte dasselbe durch seine eigenen Quellen gehört.

http://www.stillnessinthestorm.com/2017/09/hurricanes-irma-and-harvey-ritualistic-astrology-used-in-geoengineered-false-flags.html

Die White Dragon Society nutzte ihrerseits ihre esoterischen Kräfte, um Hurrikan Irma zu schwächen, aber nicht völlig zu stoppen, weil sie glaubte, die US-Regierung benötige einen Denkzettel zum Jahrestag von 911 (11. September 2001), weil gegen die Verursacher dieser Angriffe sowie auch gegen die, die im Jahre 2000 die Präsidentschaftswahl stahlen, rechtliche Schritte immer noch ausstehen, bestätigten höhere Quellen der WDS.

Leser, die an die Echtheit der Technologien zur Manipulation des Wetters noch nicht glauben wollen, werden gebeten, als Einführung in das Thema den Artikel hinter folgendem Link zu lesen:

http://www.globalresearch.ca/the-ultimate-weapon-of-mass-destruction-owning-the-weather-for-military-use-2/5306386

Quellen des Pentagons sagen jedenfalls,

„Hurrikane, Kriege und Chaos scheinen fehlgeschlagene Versuche der Kabale zu sein, den weltweiten Währungs-Neustart und das Gold-gestützte Finanz-System aufzuhalten, während Irma heruntergestuft wird und Katia und Jose ihre Kräfte verlieren.“

Die Wetterkriegsführung war nur ein kleiner Teil der fortgesetzten hochrangigen Risiko-Politik, während sich der Zahlungstermin 30. September für die US-Firmenregierung nähert.

Die Trump-Administration und die sie stützende Militärjunta benutzen Nord-Korea als Vorwand, um mit einem umfassenden nuklearen Krieg zu drohen, sollte die US-Regierung nicht die notwendigen Gelder (von den Chinesen) erhalten, mit denen sie ihre Tätigkeiten über den genannten Tag hinaus fortsetzen kann.

Zusätzlich twitterte Trump: „Die USA erwägen, neben anderen Optionen, jegliche Handelsbeziehungen mit allen Ländern zu beenden, die Geschäfte mit Nord-Korea machen“, damit drohte er, allen Handel mit China zu beenden.

Als Ergebnis auf dieses Gebrüll wurde der US-Regierung genug Geld gegeben, um bis Dezember weitermachen zu können. Damit wurde weltlichen Führern Zeit gegeben, etwas reichhaltigere Ergebnisse im Hinblick auf die fortwährenden Verhandlungen zum Bankrott der US-Firmenregierung zu erzielen.

Quellen der Asiatischen Geheimgesellschaften berichten inzwischen, sie hätten ihre Pläne zurückgezogen, Bitcoin als Alternative zum gegenwärtigen Finanz-System zu befürworten. Obwohl sie ihre Gründe dafür nicht mitteilten, geben sie zu, die Situation mit Nord-Korea habe sie „sehr beschäftigt.“

Zumindest bis jetzt haben die Chinesen ihr Vorhaben, Termingeschäfte für Öl mit dem Gold-gestützten Yuan abzuwickeln, nicht umgesetzt. Das würde einen Frontalangriff auf den US-Petro-Dollar darstellen. Trump seinerseits hat sein Kriegsgeschrei gegenüber Nord-Korea erst einmal abgeschwächt, nachdem er etwas Geld zum Weitermachen erhalten hatte.

Die im Privatbesitz befindlichen Federal-Reserve-Banken sowie die von den Khasaren kontrollierten Gegenstücke, die Europäische Zentralbank und die Bank von Japan, erhielten ebenfalls Grünes Licht, um die Weltmärkte erneut mit unechtem Geld zu anzukurbeln.

In den US-Gesellschafts-Medien wurde über all dies so berichtet, als ob diese dreimonatige Verlängerung der US-Schuldendecke eine vollständig US-interne Angelegenheit gewesen wäre, die durch einen Kompromiss zwischen Trump und den Bediensteten der Demokratischen Partei gelöst worden wäre.

Diese Meldungen haben Trumps Basis verärgert, und zahlreiche ehemalige Verbündete Trumps sagen jetzt, das Trump-Regime sei de facto am Ende. Der freigesetzte Verbündete Trumps, Steve Bannon, gab CBS ein 60-minütiges Interview, das

„als Vorstoß gesehen wird, ihn als Trumps Graue Eminenz und Flügelmann darzustellen, der sich mit Globalisten, Republikanern, China und dem Tiefen Staat (deep state) anlegt“,

behauptete eine Pentagon-Quelle.

CIA-Quellen in Texas erklären dazu, Trumps Kompromiss habe die Oberen der Republikanischen Partei so verärgert, dass der Mehrheitsführer des Republikanischen Senats „Mitchell McConnell und noch jemand einen Vertrag mit Trump aufhoben.“

Was wir beobachtet haben ist wenig mehr als eine zeitweilige Feuerpause bei einer Schlacht, die mit Sicherheit in den kommenden Wochen und Monaten erneut aufflammen wird. Was auf dem Spiel steht ist die Kontrolle über die Federal-Reserve-Zentralbanken, und damit das Recht, US-Dollars zu drucken und zu verteilen.

An dieser Front verliert der Khasarische Mob immer noch haushoch. „Der Israeli mit doppelter Staatsbürgerschaft und Rothschild-Agent Stanley Fisher wurde vom Posten des Federal-Reserve-Vorstandsvorsitzenden entlassen, als Goldmanite Gary Cohen daran gehindert wurde, die FED zu leiten“, bemerken Pentagon-Quellen. Das Trump-Regime ist jetzt in der Lage, 5 von 7 Drahtziehern der Federal-Reserve zu bestimmen, eine solche Situation gab es seit 1936 nicht mehr.

„Es könnte gut sein, dass die FED in das US-Finanzministerium eingegliedert wird, sobald der Gold-gestützte Dollar herausgegeben wurde. Finanzminister Steven Mnuchin weigerte sich, das Bild von Andrew Jackson von der 20-Dollar-Note zu entfernen“,

erklären die Quellen. Jackson war der letzte US-Präsident, der erfolgreich die Kontrolle des Khasarischen Mobs über das US-Geldsystem beseitigte.

Dieses System ist so, wie es jetzt geführt wird, unhaltbar, deswegen muss so oder so ein Ersatz gefunden werden. Die Zentralbanken im Privatbesitz haben allein in diesem Jahr bereits 2 Billionen Dollar zur Stützung von Märkten eingesetzt, mit dem Ergebnis, dass Anleihen im Wert von 7,4 Billionen Dollar mit negativen Zinsraten gehandelt werden. Die Finanzmärkte bewegen sich damit immer weiter weg von der realen Wirtschaft, und ganz gleich, wie sehr die Zentralbanker versuchen, der Realität aus dem Wege zu gehen, die Wirklichkeit wird sie schließlich doch einholen.

http://www.zerohedge.com/news/2017-09-08/central-banks-have-purchased-2-trillion-assets-2017

http://www.zerohedge.com/news/2017-09-03/what-global-recovery-global-negative-yielding-debt-hits-one-year-high-74-trillion

Wenn die Militärjunta in den USA es nicht schafft, die Federal-Reserve-Banken zu verstaatlichen, dann könnte der große Schritt zur Beendigung des durch private Zentralbanken geführten Fiat-Geldsystems in Japan stattfinden.

Eine höhere Quelle aus Japans Kaiserlicher Familie sagt, dass die Japanische Sicherheitspolizei eine Liste zur Verhaftung von 700 Handlangern des Khasarischen Mobs in Japan erstellt hat. Die obersten 70 davon werden 24 Stunden am Tag überwacht.

Unter den höchsten auf dieser Inhaftierungsliste befinden sich 5 ehemalige Premierminister, 4 ehemalige Bankpräsidenten, 3 ehemalige höhere Beamte des Finanzministeriums, 4 ehemalige Vorstandsvorsitzende großer Banken und 8 Top-Industrielle, erzählen die Quellen. Die WDS hat die Liste.

Quelle: Antimatrix.org

übersetzung: mdd


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: