CDU gibt Merkel Pfeifkonzert Tourneeplan heraus

von WiKa

Kanzler-Eck: Im Rahmen der ihr eher peinlichen Volksverbundenheit (oder zumindest dem geschauspielerten Teil dieser Tugend) setzt Kanzlerin Angela Merkel nunmehr zum kurzen Spott-Endspurt durch die Bananen-Republik an. Niemand vom Fußvolk will sie eigentlich als Kanzlerin haben. Da sie aber Spitzenkandidatin der CDU ist, die sie vollends im Würgegriff hält, werden wir kaum an ihrer Wiederholung als Kanzlerin vorbeikommen. Selbst dann nicht, wenn sie ihr Direktmandat in ihrem eigenen Wahlkreis verliert. Sowas nennt man Demokratie … nur unter der Hand Parteien-Diktatur.

Hohn und Spott im Verhältnis von Angela Merkel zum Wahlvolk beruhen inzwischen auf tradierter Gegenseitigkeit. Merkel tut so, als wolle sie was fürs Volks tun, regiert dann aber konsequent an dessen Bedürfnissen vorbei und macht hartnäckig Politik für die Konzerne. Wenn es dann nach knapp vier Jahren an die Wiederwahl geht, windet und dreht sie sich ein wenig, damit alles wieder nett aussieht. Ein Großteil des Wahlvolkes ist so kurz von Gedächtnis, dass diese Strategie überwiegend aufgeht. In manchen deutschen Gebieten allerdings, ist das Erinnerungsvermögen um Klassen besser. Vorzugsweise sind das die Ost-Provinzen. Die haben diese Formen von Agitation und Propaganda schon Jahrzehnte länger genießen dürfen und auch die FDJ-Merkel noch viel besser auf dem Schirm.

Beispiel für standesgemäße Begrüßung

(Mehr davon findet sich hier)

Infolgedessen kann Merkel für gewöhnlich mit ausgedehnten Begrüßungszeremonien in diesen Provinzen rechnen. Wir haben hier ein wunderschönes und aktuelles Beispiel von einer solchen rituellen Begrüßung herausgesucht. In dieser Zeremonie wird schnell sehr deutlich, was das Wahlvolk von der amtierenden Volksheldin hält. In diesem Fall lässt man die Merkel sogar noch erheblich häufiger zu Worte kommen, als umgekehrt das Wahlvolk über die gesamte Legislatur. Will sagen, dass ist schon ausgesprochen freundlich gegenüber der Angela Merkel. Ihre Wiederholungen und ihr gedrückte Gestammel sind jedoch äußerst beachtenswert.

Zu diesem Themenkomplex kann der Westen noch allerhand vom Merkel-erfahrenen Osten lernen. Damit die Lehr- und Leerstunden entsprechend Früchte tragen, hat die CDU nunmehr den Pfeifkonzert- Tourneeplan der Kanzlerin veröffentlicht. Wir veröffentlichen den hier mal als Tabelle parallel. Im Original ist der hier (derzeit noch) einzusehen: Merkel Kalender[CDU]. Demzufolge sind alle Pfeifen, Trommler und Krachmacher aufgefordert der Kanzlerin zur rechten Zeit, am rechten Ort ihre Aufwartung zu machen. Angela Merkel freut sich über jede Teilnahme.

Für Merkel darf es auch Multikulti sein

Datum Tag Uhrzeit Merkel in
21.8 Mon 17:00-18:00 Sankt Peter-Ording
21.8 Mon 19:30-20:30 Cloppenburg
22.8 Die 16:00-17:00 Münster (Domplatz)
22.8 Die 18:30-19:30 Bergisch-Gladbach
24.8 Don 17:00-18:00 Vacha (Markt)
24.8 Don 19:30-20:30 Bayreuth (Ehrenhof)
25.8 Fre 17:00-18:00 Bad Kissingen
25.8 Fre 19:00-20:00 Fulda
26.8 Sam 12:30-13:30 Quedlinburg (Markt)
29.8 Die 17:00-18:00 Bitterfeld-Wolfen
29.8 Die 19:00-20:00 Brandenburg an der Havel
30.8 Mit 17:00-18:00 Ludwigshafen
30.8 Mit 19:30-20:30 Erlangen
31.8 Don 17:00-18:00 Rövershagen
31.8 Don 19:00-20:00 Warnkenhagen
01.9 Fre 16:00-17:00 Nürnberg
05.9 Die 17:00-18:00 Heidelberg
06.9 Mit 17:00-18:00 Torgau
06.9 Mit 19:00-20:00 Finsterwalde
07.9 Don 16:00-17:00 Mainz
07.9 Don 18:00-19:00 Neustadt an der Weinstraße
08.9 Fre 18:00-18:30 Wolgast
09.9 Sam 11:00-12:00 Reutlingen
12.9 Die 17:00-18:00 Rosenheim
12.9 Die 19:30-20:30 Augsburg
13.9 Mit 17:00-18:00 Lingen/Ems
13.9 Mit 19:30-20:30 Bad Fallingbostel
15.9 Fre 17:00-18:00 Trier
15.9 Fre 19:00-20:00 Dillingen
16.9 Sam 11:00-12:00 Binz
18.9 Mon 16:00-17:00 Regensburg
18.9 Mon 18:30-19:30 Passau
19.9 Die 16:00-17:00 Wismar
19.9 Die 18:00-19:00 Schwerin
20.9 Mit 17:00-18:00 Kappeln
20.9 Mit 19:30-20:30 Hamburg
21.9 Don 17:00-18:00 Gießen
21.9 Don 19:30-20:30 Neuss
22.9 Fre 14:30-15:30 Heppenheim
22.9 Fre 17:00-17:45 Ulm
22.9 Fre 19:00-20:00 München

Niemand hat etwas gegen Multikulti und schon gar nicht wenn man dabei etwas lernen kann. Blicken wir einfach mal nach Afrika oder Asien. Vielfach ist es dort noch üblich “böse Geister” mit Trommeln, Pfeifen und Feuerwerk zu vertreiben. Das Feuerwerk sollte man hier aus Sicherheitsgründen unterlassen und auch um die Polizei nicht zu verunsichern. Aber alle anderen Methoden können vorbehaltlos für diesen Zweck adaptiert werden. Da ist es eine schöne Veranstaltung, wenn man der Merkel mal zeigen kann, wie weit man es in dieser Disziplin, bei der Aus- und Vertreibung von bösen Regierungsgeistern schon gebracht hat.

Warum so viele Wahlkampfauftritte in so kurzer Zeit

Für die Staatspropagandasender ist es ausgesprochen schwierig aus diesen Pfeifkonzerten und Teufelsaustreibungen noch etwas harmloses zusammenzuschneiden, ohne das die Leute vor der Glotze von dem Schwindel Wind kriegen. Deshalb muss Merkel so viel Touren machen, dass da zumindest ein paar Minuten unkontaminiertes Material zusammenkommen können, mit dem die Staatspropaganda die Beliebtheit der Kanzlerin untermauern kann. Insoweit eine ganz einfache Rechnung, denn selbst der größte Pulk an Merkel-Kritikern erlahmt mal für einen Moment, sodass dann von Merkel ein zusammenhängender Satz ohne phonetische Untermalung durch das Publikum dabei herauskommt.

In den Jahren zuvor haben die Sender oftmals einfach den Ton weggedreht und selber zu den Bildern kommentiert. Das haben einige Zuschauer den Propagandaanstalten ernstlich übel genommen. Wir gehen davon aus, dass aus den hier angekündigten rund 40 Stunden Gelaber und versuchter Wählermanipulation, zirka 5-10 Minuten brauchbares Material für die Sender abfallen. Wer also Lust hat, der Kanzlerin eine adäquate Aufwartung zu machen, der weiß nunmehr wo sie wann vor der Wahl noch anzutreffen ist. Vielen Dank für die Tournee-Liste an die CDU, die damit auch nur versucht ihre Volksverbundenheit zu retten.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: