COMPACT Live: „Islam – Gefahr für Europa“

Featured Video Play Icon

Über 80 Tote sind das Ergebnis der Horrornacht von Nizza am 14. Juli, in der Mohamed Lahouaiej Bouhlel einen LKW als Waffe missbrauchte. Nur Tage später richtete ein 17-jähriger Asylbewerber in einem Zugabteil der Deutschen Bahn nahe Würzburg ein Blutbad an, bewaffnet mit Messer und Axt. Der Täter – zuvor völlig unauffällig – soll sich selbst als „Soldat des Kalifats“ bezeichnet haben. Seit Beginn dieses Jahres gab es Dutzende weitere Anschläge, etwa in den USA, in der Türkei, in Syrien, in Afghanistan, im Irak oder im Jemen. Der Wahnsinn nimmt kein Ende.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: