Clicky

Das böse Erwachen

Von Marcello Dallapiccola

Die Zeiten des Friedens und der Ruhe in Europa scheinen endgültig vorbei zu sein. Seit dem letzten Freitag, als in Paris 130 Menschen im Namen Allahs und seiner „Religion des Friedens“ abgeschlachtet wurden, scheint Europa nicht mehr zum Verschnaufen zu kommen.

Dank medialer Dauer-Gehirnwäsche trifft der Terror die Bevölkerung unvorbereitet; der Großteil der Menschen lebt immer noch im glitzernden Wolkenkuckucksheim, das ihnen von Werbung und Medien als höchster Sinn des Lebens oktroyiert wurde. Dennoch – langsam wachen die Schafe auf, und das Entsetzen ist groß.

Kein schönes Erwachen ist es, das da derzeit stattfindet. Die Masse der Konsumschafe wollte gerade damit beginnen, Weihnachtsliedchen zu singen und sich durch exzessives Überziehen der Kreditkarte auf das perverseste Kommerz- und Konsumfest des Jahres vorbereiten, da sprengt, schießt und mordet der islamische Terrorismus mitten in diese Idylle hinein.

Doch damit nicht genug: Seit Freitag gibt es europaweit Polizeieinsätze in Endlosschleife. Terrorwarnung hier, Verdächtige festgenommen dort, Razzia da. Die Polit-Idioten, die diesen ganzen Schlamassel zu verantworten haben, salbadern weiter von „Flagge zeigen“ und „zusammenstehen“. Worthülsen und Phrasendrescherei sind auch das Einzige, was sich die Bürger von diesen Versagern erwarten können.

Siehe das abgesagte Fußballspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden: Erst will man groß „zusammenstehen“ und sich „nicht einschüchtern lassen“; tausende Fußballfans werden von den verlogenen Schwachköpfen der Regierung und der Medien in Geiselhaft genommen, indem man ihnen einfach unterstellt, sie wollten ein „Zeichen gegen den Terrorismus setzen“. Mal abgesehen davon, dass die Versammlung einer großen Menge Unbewaffneter auf engstem Raum für die Terroristen wohl eher einer Einladung auf dem Silbertablett gleicht, kann man wohl davon ausgehen, dass die Mehrzahl dieser Menschen ins Stadion wollte, um ein Match zu sehen, und nicht um sich politisch instrumentieren zu lassen.

Aber: Die fragt ja keiner. Und die hat auch nie jemand gefragt. Die einfachen Bürger sind in unserer „marktkonformen Demokratie“ ja nur noch dazu da, um die Rechnung für die Börsen-Partys durchgeknallter Finanz-Gangster und die Kriege der multinationalen Konzerne zu bezahlen – davon abgesehen hat der Bürger gefälligst sein Maul zu halten.

Alle, die in der Demokratie jahrelang sanft vor sich hin ruhten, wachen jetzt benommen in der Diktatur auf.

Denn die Geheimdienste haben sich bereits positioniert mit ihren Forderungen nach mehr Überwachung, nach mehr Rechten, den unbescholtenen Bürger auszuspionieren und seine Freiheiten einzuschränken. Und die Politik in ihrer Hilflosigkeit und Unfähigkeit ist momentan gerne bereit, jedes Zugeständnis zu machen – Hauptsache, die Bürger werden irgendwie ruhig gehalten, damit sie brav weiter konsumieren. De Maizière erfrecht sich sogar, der Öffentlichkeit Informationen vorzuenthalten mit der Begründung, dass ein Teil dieser Informationen „Die Bevölkerung verunsichern“ würde.

Überraschung: die Bevölkerung IST bereits verunsichert – und zwar hochgradig.

Die Bevölkerung hat mitbekommen, dass seit Monaten Gesetze gebrochen werden und dadurch Illegale zu Hunderttausenden die Grenzen überrannten.

Die Bevölkerung kennt die Bilder der „Schutzsuchenden“, die sich in Röszke Straßenschlachten mit der Polizei lieferten, in Brezice ihre eigenen Zeltlager anzündeten und in Spielfeld die zur Grenzsicherung eingesetzten Beamten einfach überrannten.

Die Bevölkerung wollte auch von Anfang an keine Grenzöffnung – und vor allem wollte die Mehrheit auch keine muslimischen Zuwanderer; immerhin hat der einfache Bürger täglich mit diesen Menschen zu tun und weiß daher, dass ein Großteil davon weder fähig noch willens ist, sich in unsere Gesellschaft zu integrieren. Das duldsame Schweigen dieser trägen Mehrheit wird aktuell mit dem Blut der Opfer vom 13.11. bezahlt.

Ob gewollt oder ungewollt – Europa wird weiter im Chaos versinken. Die Anschläge werden zunehmen, und sie werden heftiger werden. Politik und Medien werden uns weiter mit ihrer vollkommen durchgedrehten Beruhigungs-Rhetorik klein zu halten versuchen – die Spirale des Schreckens wird sich immer weiter drehen.

Solange, bis die Mehrheit der Menschen bereit ist, alles zu akzeptieren, damit nur der Terror endlich aufhört. Und dann werden die 1 % ihr Ziel endgültig erreicht haben – wenn die Menschen sich freiwillig der NWO unterwerfen, weil sie zu viel Angst davor haben, was passieren könnte, wenn sie es nicht tun.

Noch ist Zeit, die Sache selber in die Hand zu nehmen.

Noch ist Zeit für zivilen Ungehorsam, noch ist Zeit, mittels Steuervermeidung den Volksverrätern ihr Spielgeld zu entziehen, noch ist Zeit, wirklich „Zusammenzustehen“ und „Ein Zeichen zu setzen“.

Noch ist Zeit – aber nicht mehr lange.