Das Bundesverfassungsgericht bestätigt, daß die BRD kein Staat des Deutschen Volkes mehr ist

Welches Interesse sollte das Deutsche Volk an der BRD haben,
wenn die BRD kein Interesse am Deutschen Volk hat?

Eigentlich ist die BVG- Urteilsbegründung vom 17.1.2017 grundgesetzwidrig und damit ein Staatsstreich, der das Deutsche Volk nun endgültig eines eigenen Staates beraubt.

Die Merkel verwendet schon seit längerem nicht mehr den Begriff des Deutschen Volkes, und mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum NPD- Verbotsverfahren vom 17.1. 2017 ist endgültig klargestellt, daß die BRD kein Staat des Deutschen Volkes mehr ist.

Denn mit strenger Miene rügt der Präsident des Bundesverfassungsgerichts das Ziel staatlich ethnischer Homogenität in einem Nationalstaat als verfassungsfeindlich.

Daß „Recht“ letztlich kein Schutz-, sondern ein Machtinstrument ist, ergibt sich daraus, daß das BVG noch 1973 den Politikern wörtlich die Pflicht auftrug, die Identität des Deutschen Volkes zu wahren; während nun der BVG- Präsident Voßkuhle – eigentlich grundgesetzwidrig – die Forderung nach einem Nationalstaat als verfassungsfeindlich bezeichnet.

Da die BRD überhaupt keine Verfassung hat, ist zu prüfen inwieweit die sogenannten Verfassungsrichter wegen Amtsanmaßung zu belangen sind.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly

Das könnte Dich auch interessieren: