Das Weltbild der meisten Menschen Teil 8 – „Es geht nicht um das Wesen einer Nachricht“

von Maria Lourdes

Wissen und Manipulation – Nun, was ist Wissen und was ist nur Manipulation? – Was ist Realität und was nur Illusion? – Über eine Antwort streitet sich die Philosophie seit Jahrhunderten. Sehr interessante Gedanken finden Sie in Friedrich Nietzsches Notizbuch,1887 Frühling – Herbst .

Eine Wahrheit und Wirklichkeit an sich existiere nicht, sondern nur die Interpretation und Wertung von Ereignissen, Erlebnissen und Informationen. Es könne daher nur eine „persönliche“ Wirklichkeit existieren, aber kein objektives Absolut (wie irrtümlich von vielen idealistischen Philosophen angenommen).

Eine erfolgreiche Manipulation ist gegeben, wenn Ihnen jemand „seine“ Wahrheit (oder Lüge) aufzwingen möchte, um sich Vorteile zu sichern, und Sie diese Vorgaben als „Ihre“ Wahrheit, als „Wissen“, übernehmen. Dies ist immer leicht möglich, wenn Sie keine Alternative kennen können (weil keine angeboten wird). Wer die größte Macht hat, Informationen zu verbreiten und ständig zu wiederholen, schafft so „Wahrheit“ und „Wissen“, obwohl die zu Grunde liegenden Informationen auch fiktiv oder verfälscht sein können. Es ist so völlig irrelevant, ob es z.B. ein historisches Ereignis gegeben hat oder nicht, solange jedermann „weiß“, das Ereignis hat stattgefunden. Das „Wissen“ lässt das Ereignis Teil der subjektiven Realität von allen werden. Das Ereignis ist damit „allgemeingültig“, eine „historische Tatsache“.

Sie können allerdings bedingt herausfinden, wie sehr Sie manipuliert sind. Das ist nicht einfach und erfordert Mut zur Selbsterkenntnis. Hier scheitern bereits die Meisten, denn die Einsicht, einen großen Teil des Lebens auf Illusionen ausgerichtet zu haben, systematisch betrogen worden zu sein, ist oft zu unerträglich, um sie sich eingestehen zu können. Also wird die Illusion bevorzugt und muss so ständig bekräftigt werden, damit sie nicht doch noch auseinander fällt. Wenn Sie sicher sind, etwas zu „wissen“, und testen möchten, ob dieses Wissen eine Manipulation sein könnte, müssen Sie sich nur ehrlich fragen, woher Sie dieses „Wissen“ haben.

  • Haben Sie es schon immer gewusst? „Natürlich weiss doch jeder!
  • Ist es eine eigene Erfahrung, eine Erfahrung eines Bekannten? „…der kennt sich aus!“
  • Handelt es sich um Hörensagen? – Haben Sie es gelesen? – Wo?
  • Fachliteratur? – Welcher Verlag? – Wem gehört der Verlag, von wem wird er gesponsert?
  • In der Schule, Universität oder der Zeitung? – Internet?
  • Haben Sie es mit eigenen Augen gesehen – im Fernsehen oder im Kino?

Wirklich verlassen können Sie sich offensichtlich nur auf eigene Erfahrungswerte und auch diesen unterliegt ein „Wertungsfilter“, eine Perspektive, ein Blickwinkel, der wiederum von Ihrem bisherigen Wissen abhängig ist. Alles andere können Sie nur glauben. Sie glauben so auch zu wissen. „Wissen“, das Ihnen von den Medien vermittelt wurde (einschließlich „unabhängiger“ Fachliteratur), unterliegt fast immer einer Manipulationsabsicht und muss daher mit Vorsicht akzeptiert werden. Wer z.B. jahrelang den „Spiegel“ oder „Die Welt“ ließt, muss sich nicht wundern, wenn er nicht mehr feststellen kann, wo die Verblödung beginnt und die Verdummung aufhört. Die Vorgaben des „Spiegels“ oder der „Welt“ werden als eigenes Wissen verinnerlicht. Wer „Spiegel“/“Welt“ de facto kontrolliert, kontrolliert so auch die Gedanken der treuen Leserschaft. Obwohl der Leser glaubt, sich kritisch informieren zu können, wird er tatsächlich nur gleichgeschaltet.

Informationen aus dem Internet, sind oft nur eine kleine Selektion aus Tausenden von Daten. Wer dort konzentriert bestimmte Informationen abladen möchte, muss nur (ggf. anonym über Strohmänner) ausreichend viele Websites zum Thema etablieren oder Artikel platzieren und so die Wahrscheinlichkeit steigern, dass eine von ihm kontrollierte Website als Informationsquelle genutzt wird. Wird z.B. auf 20 Websites Y behauptet, müssen nur 20 eigene Websites Z behaupten, und Y ist neutralisiert (siehe z.B. Suchwort „Weisen von Zion“, „zionistische Protokolle“ oder englisch „elders of zion“).

Der gegnerische Standpunkt kann so zwar nicht verhindert, aber zweifelhaft gemacht werden. Je mehr Informationen dann Z unterstreichen, desto eher wird der Informationssuchende Standpunkt Z übernehmen. „Die können sich doch nicht alle irren…“. Wer also wirklich will (und das Kapital hat), kann jedem unbedarften Internetsurfer seinen Standpunkt in wichtigen Fragen ganz einfach aufdrücken oder zumindest Zweifel am Standpunkt des Gegners provozieren (in Deutschland darf z.B. auf die „Protokolle der Weisen von Zion“ nur als Fälschung hingewiesen werden).

Eine weitere Manipulationsmöglichkeit ist wirtschaftlicher bzw. politischer Druck auf Suchmaschinen und Provider. Einen Provider brauchen Sie, um eine Website ins Internet zu stellen, und die Einträge in den Suchmaschinen sollen die Website Interessenten bekannt machen. Provider können verklagt werden. Viele werden keinen Prozess riskieren, um eine kontroverse Website zu schützen, sondern sie einfach aus dem Netz nehmen. Eine Lösung könnte vielleicht (noch) ein „Umzug“ zu einem ausländischen Provider sein, vielleicht in einer Nation, die den platzierten Informationen nicht feindlich gegenübersteht. Was aber, wenn niemand von der Website erfahren wird, weil die Suchmaschinen nicht mitspielen? Suchmaschinen können jederzeit von Machtgruppen und Medienriesen etabliert, aufgekauft, mit Werbeboykott belegt werden oder freiwillig zensieren.

Wer „Yahoo“, „google“ und Co. kontrolliert, kann bestimmte Websites und Stichwörter/Suchwörter boykottieren. Suchmaschine Google.de blockierte so z.B. die antizionistische Website www.jewwatch.com , weil diese Material enthält und Informationen verbreitet, das anständige Deutsche auf keinen Fall lesen dürfen, während sich Sergey Brin, der jüdische Präsident und US-Firmengründer von Google.com trotz ständiger Belästigung und Gerichtsverfahren noch immer standhaft weigert, sich vorschreiben zu lassen, was seine Suchmaschine listen darf und was nicht. Mehr zu dieser Kontroverse im Internet, Stichwort: jewwatch.

Zensur und Hackerkampagnen lassen sich nur durch gezielte Stichwortsuche umgehen:

Wer z.B. wissen möchte, welcher deutsche Arzt nicht nur weiß, was Krebs wirklich ist, sondern diesen auch ohne Chemotherapie oder andere Killer heilen kann, kann sich noch unter (www.neue-medizin.de) oder (www.pilhar.com) über Dr. Ryke Geerd Hamer informieren.

Von Behörden auf Druck der Machtelite verfolgt, illegalisiert und für 12 Monate inhaftiert bietet seine „Neue Medizin“ bzw. „Germanische Neue Medizin“ eine reelle 95%ige Chance auf Heilung. Begeistere Patienten belegen es. Die Schulmedizin der Krebsmafia bestreitet es. Die Therapie ist u.a. in Deutschland illegal. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die obigen Websites „zu unserem Besten“ nicht mehr direkt erreichbar sein werden. Eine Recherche sollte daher mit den Suchworten „Neue Medizin“, „Germanische Neue Medizin“, „Dr. Hamer“ beginnen, wenn „Krebs“ zu viele Quellen anbietet. Vielleicht bringen auch „Ryke Geerd“ oder „Amici di Dirk“ Ergebnisse, falls alles andere boykottiert wird.

Ein Buch, das in einem Land, z.B. Deutschland, verboten ist, wird in vielen Fällen gerade aus diesem Grund von ganz gefährlichen Verbrechern ins Internet gestellt und kann dann im neutralen Internetcafe kostenlos und diskret heruntergeladen oder notfalls über ausländische Kontakte bestellt werden. Der Staat macht das Buch so durch sein „Verbot“ erst bekannt, interessant und bestätigt indirekt die gemachten Aussagen.

Nicht nur verletzt ein Staatsanwalt bzw. Richter, der dem Druck von bestimmten Interessengruppen nachgibt und ein Buch verbieten lassen will, das Grundgesetz in Wort und Geist und wird so selber zum Gesetzesbrecher, der Staat schneidet sich so auch ins eigene Fleisch. Wird ein Buch verboten, gehört es in „subversiven Kreisen“ einfach zum guten Ton, nicht nur zu wissen, wo das verbotene Buch beschafft werden kann, sondern dieses auch gelesen zu haben. Jeder Untergrundautor kann sich daher ein offizielles Verbot nur wünschen, da dieses ihm nicht nur hohe Verkaufszahlen, sondern auch Kult-Status sichert und so oft eine erfolgreiche Karriere (mit jetzt ggf. harmlosen Büchern) garantiert, die sonst nur gleichgeschalteten Autoren der Massenmedien vorbehalten ist.

Wie heißt es anderswo so treffend: „Der Kreuzigung folgt die Unsterblichkeit!“ Anständige Deutsche nehmen natürlich die o.a. Internetangebote nicht wahr, wollen sie überhaupt nicht kennen. Aber Ausländer im Ausland müssen diese Gewissensbisse nicht haben, und nur diese werden hier, wo legal möglich, angesprochen.

Wer z.B. Jan van Helsings in D, CH und A verbotenen „Geheimgesellschaften 1 & 2″ lesen möchte, kann kostenlose Angebote innerhalb von fünf Minuten ermitteln. Lassen sich der Name des Autors und der Buchtitel noch sperren, helfen Suchworte, die teilweise Namen und Titel wiedergeben bzw. Suchworte mit Bezug auf den möglichen Inhalt ungehindert weiter, z.B. „Flugscheiben van“ oder „viele logen Jan van“. Ganz gefährliche Verbrecher geben hier auch nicht gleich auf oder verlassen sich auf die Absagen/Daten einer Suchmaschine, sondern recherchieren möglichst umfassend, auch über Maschinen im Ausland (statt yahoo.de eben yahoo.com etc.) oder Computer in ausländischen Internetcafes (z.B. im Urlaub). Internationale Suchmaschinen finden sie unter dem Suchwort „search engine“.

Auch Unterrichtsstoff in Schulen und Universitäten ist nicht frei von einem „Erziehungsauftrag“, also immer manipuliert, immer „politisch korrekt“, z.B. Geschichte wird nach einem Krieg immer vom Sieger passend zusammengefasst, umgeschrieben und verbreitet. Und Sieger lügen nicht… Und die Erfahrungen und Storys ihrer Bekannten sind abhängig von deren Glaubwürdigkeit, aber in jedem Fall den Medien vorzuziehen. Etwas, das Sie „schon immer gewusst“ haben, ist in den meisten Fällen ein Dogma oder ein Mythos und damit uralter Manipulationsmüll (Sitten, Tradition, Religion, Moral etc.). Es hilft, alles zu hinterfragen und als Test einmal das Gegenteil anzunehmen und zu prüfen.

Und dieser Text, die hier vorliegende Information? – Schade, wenn Sie meine Meinung blind übernehmen würden. Jeder Spinner an der Ecke kann Theorien herausschreien. Ich könnte eine Mossad- oder CIA-Agentin sein, die mit diesem Text „Antisemitismus“ provozieren will, nur um dann über die Marionetten schärfere Gesetzte fordern zu lassen, die derartige Informationen und die letzten unabhängigen Untergrundverlage nun ganz unmöglich machen. Oder ich könnte ein bärtiger Araber in einem Zelt in der Wüste sein, der sich an Israel und den USA rächen möchte. Oder jemand, der sich nur wichtig machen und mit seinem Insiderwissen angeben möchte.

Oder ein paranoider Schizo, der nicht zugeben will, krank zu sein, und daher lange Texte verfasst, um seine Visionen zu rationalisieren. Oder ich könnte jemand sein, der glaubt, erkannt zu haben, welche Illusionen uns gefangen halten, und daher versucht, diese Fesseln mit einigen Seiten Text zu neutralisieren… Hunderte Möglichkeiten und Sie können letztendlich nicht wirklich wissen, wer ich bin und was meine Absichten sind, ganz egal, was ich auch behaupte, denn jede Behauptung, jeder Quellenhinweis, jedes Zitat könnte eine Lüge sein. Und das trifft selbstverständlich nicht nur auf diesen Text zu, sondern auf alle Informationen, Nachrichten, Daten, jedes Buch, jeden Artikel, jeden Vortrag, jeden Film, jeden Autor etc. und damit auf jedes „Wissen“. Das muss man nur wissen…

Ihre Aufgabe ist es, die hier gemachten Angaben mit Ihren Erfahrungswerten zu vergleichen, in der Realität zu testen, mit offenen Augen zu beobachten und erst dann ein Urteil zu treffen. Dieser Text soll Sie inspirieren, einmal anders zu denken, intellektuell zu experimentieren, alte Gedankenmuster für ein paar Minuten abzulegen, durch die Manipulation zu brechen.

  • Ihr Platz in der neuen Welt „Jeder ist frei. Selbst der Sklave ist frei.“
  • Eine unbesiegbare Waffe gegen Unterdrückung existiert.
  • Jeder hat sie. Jeder Mann, jede Frau, jedes Kind kann sie nutzen.
  • Es ist die Fähigkeit „Nein!“ zu sagen und die Konsequenzen zu akzeptieren.
  • Die „Angst vor dem Tod ist der erste Schritt in die Sklaverei!“

– frei übersetzt nach Hagbard Celine, Anarchist aus „Die Illuminatus! Trilogie

Wer es in wenigen Jahrzehnten schafft, die Gedanken und Entscheidungen der meisten Bewohner der „zivilisierten“ Nationen mit Hilfe eines Medienmonopols zu kontrollieren und jetzt konsequenterweise auch noch die Industrienationen, vor allem die mittlerweile der totalen Verdummung ausgesetzte Bevölkerung der USA dazu nutzt, die eigenen Blut-Feinde, die Araber, in einem „Glaubenskrieg“ zu bekämpfen, in dem es tatsächlich nur um die Kontrolle von Rohstoffen, die Expansion von Israel, Wasserreserven und die Umlenkung von Steuergeldern in die eigene Tasche geht, wird sich – rein machtstrategisch moralfrei mit Machiavelli gewertet – historisch wahrscheinlich irgendwo zwischen Alexander dem Großen und Cäsar wieder finden. Diese Leistung ist umso bemerkenswerter, da die Machtübernahme mit modernsten Mitteln (Medien und Manipulation) auf höchstem intellektuellem Niveau und so relativ unbemerkt möglich war.

Wie groß muss aber das seelische Vakuum der Menschen sein, die sich so verzweifelt Macht sichern müssen – nicht nur Macht, sondern alle Macht, Weltkontrolle. Wer so leer ist, dass er sein ganzes Leben auf Geldsammeln, Machtspielchen, Intrigen und Massen-Mord und -Totschlag ausrichten muss, ist doch eigentlich ein ganz armer Teufel – und verdient dann auch mein Mitleid. (Aber vielleicht muss so ein Mensch selbst als höchster Entscheidungsträger, als Kopf des obersten Tribunals – auch nur Befehle ausführen, Befehle von ganz oben, immer unter Beobachtung, jeder Gedanke bekannt, jede Handlung gesehen… was hier aber zu weit führen würde).

Eine weitere Frage ist, wie viele Menschen sterben mussten, von Regierungen ermordet und gefoltert oder in sinnlosen Kriegen und provozierten oder fiktiven Krisen geopfert wurden/werden, nachdem geltungsgeile, gierige und eitle Marionetten als „Politgrößen“ installiert worden waren, die sich keinen Ungehorsam leisten, weil sie Angst haben, ihre Karriere und Status zu verlieren?

Wie viele Tote gehen direkt auf das Konto der Medien, der Journalisten und Redakteure, die dieses Spiel karrieregeil mitmachen, obwohl sie doch ganz genau wissen müssten, was läuft? (Die Wahrheit perfekt erklärt)

Was haben die Militärs und Bürokraten auf dem Gewissen, die Teenager in den Tod schicken?

Die Masse will schließlich nie den Krieg. Sie kann zwar u.U. zum Krieg manipuliert werden (wie in den USA nach Pearl Harbour und 9/11), aber selbst die medienmanipulierte Masse in Großbritannien und Spanien war trotz „Massenvernichtungswaffen“ zu 80% gegen die Beteiligung der beiden Länder am Irakfeldzug.

Die Marionettenregierungen von Großbritannien und Spanien machten trotzdem mit. Alleine die – von sieben Wall Street Bankiers finanzierte – russische Revolution und der Kontrollwahn der UdSSR garantierte bis zu Stalins Tod (1953) fünfzig Millionen Menschen den Tod. Wer Hitler kritisiert und vor allem seine (angeblich ewigschuldigen) „willigen Vollstrecker“, darf neben den Millionen Opfern nicht vergessen, wer diese politische Karriere finanziell erst möglich machte – und so letztendlich auch die schlimmen Verbrechen der Nazis.

Hitlers Buch „Mein Kampf“ (geschrieben 1924 in Landsberger Haft -unter Mithilfe von Rudolf Heß, bekannt als „Fräulein Anna“ und dem Jesuitenpater Staempfle- wobei Karl Haushofer, Prof. für Geopolitik und Heß-Intimus zu regelmäßigen Besuchen nach Landsberg kam. Dabei lernte Hitler Karl Haushofer kennen) dürfte den Geldgebern bekannt gewesen sein. In den beiden Weltkriegen starben 70 Millionen Menschen. Aber das sind nur die bekannten Zahlen. Weniger bekannt ist, dass von den USA alleine in Vietnam 3.000.000 Menschen gekillt wurden, nur, um mit einem völlig sinnlosen Krieg wenigen Drahtziehern Milliarden Profite zu garantieren.

Gibt es in den USA Erinnerungstage und regelmäßig Pressemitteilungen und Filme, die an die US- verursachten Leiden erinnern? Wurden die Kriegsverbrecher verhaftet und verurteilt? Fühlt sich der durchschnittliche USAmerikaner schuldig? Warum nicht? Weil sich die toten Vietnamesen „überhaupt nicht“ mit toten Juden vergleichen lassen, oder weil die vietnamesischen Drahtzieher keinen Einfluss auf Hollywood, die Medienriesen und die Presseagenturen haben, denen alle „anständigen“ Journalisten in der „internationalen Gemeinschaft“ der „zivilisierten Nationen“ blind nachplappern (müssen)?

Auch interessant ist ein Vergleich mit anderen „Randgruppen“ in den USA. Während die Indianer und Afro-Amerikaner guten Grund und reichlich Beweise haben (Indianer-Holocaust und Sklaverei), den restlichen Amerikanern ein schlechtes Gewissen einzureden, um dann die Schuld zu kassieren, hat eine andere relativ kleine Opfergruppe (rund 2% der US Bevölkerung) den „Schuldmarkt“ weltweit (in den „zivilisierten“ Nationen) bereits erfolgreich monopolisiert. Schadensersatzklagen von Indianern und Afro-Amerikanern interessieren nur selten. „Das ist schon so lange her. Die Engländer verklagen schließlich auch nicht die Franzosen, weil Wilhelm der Eroberer ihnen vor 1.000 Jahren Land weggenommen hat. Irgendwann muss hier mal Schluss sein…“aber nur, wenn es Indianer und Neger sind… denn Israel ist durchaus berechtigt, Landansprüche aus 3.000 Jahre alten Bibeltexten abzuleiten. Schließlich hätte „Gott“ Yahweh den Juden Judäa und Samaria gegeben (heute Teil der palästinischen Westbank)…

Politik ist ein dreckiges Spiel voller Fouls und Tricks. Falschinformation und Massenmanipulation sind dabei die harmloseren Methoden. Nur ganz wenige Naivlinge gehen in die Politik, um die Welt zu verbessern. Weit mehr können keinen anderen Job finden. Viele steigen aber ganz bewusst in die Politik ein, um sich Macht zu sichern. Möglichst viel Macht (und Anerkennung). Die Mittel sind sekundär und lassen selbst viele konventionelle Kriminelle nur erröten. Ein ehrlicher Mensch kommt hier nicht weit.

Einen ersten Einblick vermitteln die Bücher Il Principe/Der Prinz/Fürst von Machiavelli oder die allgemein als Fälschung bezeichneten Protokolle der Weisen von Zion. Wer hier mit antisemitischer Absicht gefälscht hat bzw. haben soll, zeigt dennoch sehr eindrucksvoll, wie die vollständige Kontrolle der Welt (Medien, Politik, Finanzen, Wissenschaft, Industrie etc.) innerhalb kurzer Zeit gesichert werden kann. Interessant ist daher ein Vergleich der in den Protokollen beschriebenen Maßnahmen und Ziele mit dem Original, der aktuellen Realität, insbesondere der Presse- bzw. Medienkontrolle und Manipulationsabsicht. Während niemand etwas dagegen hat, wenn Sie prüfen, welche Vorhersagen sich von Nostradamus erfüllt haben, ist eine Prüfung der in den Protokollen erwähnten Methoden und Ziele komischerweise in Deutschland und Österreich nicht möglich, da eine kritiklose Veröffentlichung (Verbreitung) der Protokolle in Deutschland und Österreich als Volksverhetzung verboten ist.

Dieter Rüggeberg hat die Protokolle in seinem Buch „Geheimpolitik“ zusammengefasst und die aktuelle Anwendung analysiert. Rüggeberg führt die Protokolle auf Cecil Rhodes und seiner Geheimgesellschaft „Round Table“ zurück, die britische Weltherrschaft sichern sollte. Andere Quellen bestehen auf „zionistische“ Urheberschaft. Vergessen wird hier, dass es überhaupt keinen Unterschied macht, ob „britische“ Interessen (Cecil Rhodes und sein Round Table) oder zionistische (Rothschild und seine internationalen Bankiers) die Weltherrschaft anstreben, da die Absichten und Hintermänner beider Gruppen weitgehend identisch sind. So kontrollierte die Rothschild-Gruppe nicht nur die „Bank of England“ (und so die britische Wirtschaft), sondern hat auch Cecil Rhodes finanziert, d.h. Rhodes war ein Rothschild-Mann. Beweis: Rhodes machte Rothschild zu seinem Alleinerben. Eine Analyse der Protokolle finden Sie auch in „Das schwarze Reich“ E.R. Carmin.

Ob die Protokolle nun zionistisch oder britisch sind oder auf andere Geheimgesellschaften (Illuminaten, The Order, Jesuiten) zurückgeführt werden, oder eine Fälschung sein sollen, ist völlig unerheblich. Wichtig ist: Eine Weltherrschaft lässt sich mit genau den in den Protokollen beschriebenen Maßnahmen erzielen.

Die aktuelle Realität beweist die Anwendung der Protokolle durch eine kleine Elite.

Oder anders: Nur weil sich bei einer Idee, einem Konzept oder einem Protokoll angeblich nicht um ein Original, sondern um eine „Fälschung“ handelt, und die Urheberschaft ungeklärt ist, bedeutet das nicht, dass das Wissen dieser „Fälschung“ nicht genutzt wird.

Jemand, der bereits über viel Geld, Macht und Einfluss verfügt, sich aber Weltherrschaft sichern möchte, könnte die Anweisungen aus den Protokollen zu seinem Vorteil nutzen, genau wie ein skrupelloser Machthaber die Ideen aus den „Fürst von Machiavelli nutzen kann, unabhängig davon, ob sich diese von Machiavelli, seiner Großmutter, Sun-Tsu oder unbekannten Autoren bzw. „Fälschern“ ableiten lassen.

Die Frage muss daher lauten: Wer hat in den letzten 100 Jahren am „Weltgeschehen“ am meisten profitiert, sich die meiste Macht, die größten Vorteile gesichert? Zur aktuellen Anwendung der „Protokolle“ (mit kurzer inhaltlicher Zusammenfassung) siehe auch: „Bomben, Brot und Banken I“ Stefan Erdmann, S. 271 ff.

Die wirkliche Macht liegt – wie gesehen – nicht in der politischen Position, z.B. US-Präsident werden oder Bundeskanzler, sondern in der Kontrolle der Politiker. Sollte sich ein kritischer Kandidat wirklich nicht mit Karriere- und Zukunftsaussichten umstimmen oder mit hochdotierten Buchverträgen bestechen lassen, wird solange in seiner Vergangenheit rumgewühlt, bis sich etwas finden oder fälschen lässt, das die politische Karriere ruinieren könnte. Beliebt sind derzeit Spendenskandale oder zusammenkopierte Dissertationen. Der Politiker hat dann die Wahl, den Vorgaben zu folgen oder zurückzutreten. Fakten interessieren hier nicht wirklich. Die Kooperation zwischen Macht und Medien ist entscheidend. Medienhysterie macht Tatsachen. Im Prinzip wird dieses Spiel so seit Jahrtausenden gespielt.

Ganz nüchtern betrachtet kann ich daher einem Spieler nicht den Vorwurf machen, unsauber zu taktieren, nur, weil er die bestehenden Regeln besser kennt und konsequenter nutzt, und so das Spiel scheinbar gewinnt. Alleine kann der Spieler aber nicht gewinnen. Er ist auf die freiwillige Kooperation seiner Figuren angewiesen: Ohne die sog. intellektuellen Experten (Lektoren, Journalisten, Akademiker etc.) und die bequeme Mehrheit der Masse, die sich von einer kleinen Minderheit freiwillig verdummen und kontrollieren lässt, oft ohne sich dieser Kontrolle überhaupt bewusst zu werden (was natürlich die perfekte Manipulation und effektivste Kontrolle ist), ist eine große Machtkonzentration nicht möglich.

Macht und Kontrollen können nur ein (auch geistiges) Vakuum füllen. Würde diese Kontrolle und Macht nicht blind toleriert, akzeptiert und geschützt, könnte sie sich nicht manifestieren. Ein Doktortitel garantiert nicht automatisch auch den Durchblick. Wer so ignorant ist, hat es nicht besser verdient, genau so wenig wie Indianer, die Gold und Land gegen Glasscherben und leere Versprechen tauschten. Und sind die Glasscherben auf den zweiten Blick auch nichts Anders als Schokolade und Nylonstrümpfe oder Kreditkarten?

  • Solange die „Starken“ die „Schwachen“ kontrollieren, indem sie deren Schwächen fördern und dann ausnutzen, wird es immer Master und Sklaven geben.
  • Die Intelligenten kontrollieren immer die Dummen – am einfachsten mit einem schlechten Gewissen (Schuld) und Angst (Angst vor Krankheit, Krisen, Arbeitslosigkeit, Strafe, Tod, u.a.). Nichts Neues. Aber: Schwächen lassen sich erkennen und besiegen.
  • Dummheit kann durch Aufklärung abgebaut werden. Wer sich keine Schuld einreden lässt und keine Angst mehr hat, ist unkontrollierbar. Dazu müsste aber zunächst wieder die Verantwortung für das eigene Leben übernommen werden.

Schuld, der alte Trick der Kirche: Wer Sex will, sündigt. Da jeder Sex will, sind wir alle Sünder, also alle schuldig. Aber die Kirche kann uns diese Schuld nehmen…. Gehorsam und Spenden vorausgesetzt. Noch unverschämter ist nur der Vorwurf einer Schuld, die keine eigene Entscheidung oder Handlung voraussetzt, weil man sie als angebliches Erbe automatisch aufgezwungen bekommt und täglich daran erinnert wird. Schuldig ist hier nur, wer einen derartigen Vorwurf blind als Schuld akzeptiert – und wer an diesem profitiert. Jeder trägt die Verantwortung für sein eigenes Leben. Aber selbst die soll auf Dritte übertragen werden. Gemütlich soll es sein – und sicher. Besser nichts entscheiden, nichts riskieren, nichts ändern. Besser nichts wissen. „Gemütlichkeit“ wird es in der Zukunft allerdings nicht viel geben. „Sicherheit“ war schon immer Illusion. Die Zukunft lässt sich bereits heute prognostizieren. Wer nicht zur „Elite“ gehört, wird rücksichtslos gesetzlich abgesichert, kontrolliert und gemolken. Hohe Steuern, die erst an die Marionetten (nationalen und internationalen Bürokraten) und von dort über diverse Verteiler an die „Elite“ fließen, sind nur der Anfang. 80% der Weltbevölkerung sind heute bereits überflüssig…

Will man daher nicht nur in Afrika Millionen angeblicher „Aidsopfer“ – steuerfinanziert als „selbstlose Hilfe“ getarnt- mit AZT und anderen Chemiebomben in den sicheren Tod schicken? Gilt das auch für Krebskranke, die mit Chemotherapie in den zu 95% sicheren Tod geschickt werden? Und welche Wirkung haben Impfungen gegen angebliche Seuchen wirklich? Mehr zur Wahrheit über Krebs, Aids und AZT etc. in „Die lukrativen Lügen der Wissenschaft (hier gratis) und hier auf LupoCattivoBlog (hier) (hier) und (hier)

Und zur „Elite“ gehören Sie ganz sicher nicht, wenn Sie in diesem Text zum ersten Mal von der weltweiten Medienkontrolle gelesen haben. Zur „Elite“ gehören Sie auch als Unternehmer nur, wenn Sie wissen, wo und wie Sie sich nur mit einem Anruf eine Millionensubvention oder Staatsbürgschaft / Zahlungsgarantie garantieren oder Ihre Verlustinvestments irgendeinem Staatsfonds mit großem Gewinn andrehen können.

Ansonsten sind Sie nur ein Steuerlieferant. Eine Mitgliedschaft im Golf-, Rotary- oder Lions-Club reicht da garantiert nicht. Vielleicht recherchieren Sie einmal, wer Rotary und Lions gegründet hat und diese Clubs auch heute noch voll unter Kontrolle hat. Und auch die meisten „Freimaurer“ wissen kaum, was in den oberen Etagen unter dem Deckmantel „Gutes tun“ wirklich läuft. Man „gehört dazu“, fühlt sich „elitär“ (und wird so über die eigene Eitelkeit und Anerkennungssucht kontrolliert), ist es aber nicht. Tatsächlich sind sie nur feige Befehlsempfänger und eitle Sklaven.

Aber gibt es denn keine Chance, sich zur „Elite“ hochzuarbeiten? – Sicher, genau wie Sie eine Chance haben, Millionen im Lotto zu gewinnen oder Hollywood- bzw. Pop-Star zu werden. Hin und wieder gibt es mal einen Bill Gates. Oder Bono. Oder Arnold Schwarzenegger. Vielleicht doch besser aufs Lotto konzentrieren? – Oder Politiker werden? – Oder wie Mayer Amschel Bauer erst ein dickes Millionenvermögen unterschlagen und dann damit riskant spekulieren? – Wenn es klappt, behalten Sie den Gewinn und zahlen das Vermögen zurück. Wenn nicht, tauchen Sie ab. Kriminell und heute kaum noch erfolgreich möglich. „Geldwaschgesetze“ verhindern den schnellen Transfer von „neuem“ Geld. Sie müssen zunächst nachweisen, es legal gemacht zu haben. Und alle Steuern gezahlt haben… sonst wird das Kapital „bis zur Klärung der Angelegenheit“ erst mal beschlagnahmt und landet so über staatliche Umwege wieder bei der „Elite“. Wenn Sie dagegen die Banken kontrollieren, haben Sie ein derartiges Problem nicht mehr…

Der Trick ist es, immer viel von „Globalisierung“, „freien“ Märkten, „fairen“ Chancen und „Geschäftsgelegenheiten für alle“ zu reden und die Konkurrenz so zu zwingen, freien Zugang zu den Profiten zu garantieren, sich gleichzeitig aber hinter Zwangszöllen, Vorschriften, Zulassungsbestimmungen, Finanzierungsvorschriften (z.B. Basel II), Lizenzen und Genehmigungen abzuschotten wie ein Raubritter in seiner Burg (Protektionismus).

Versuchen Sie mal, in Deutschland eine lizenzierte Privatbank aufzumachen… Auf einem „freien“ Markt gibt es aber keine Zulassungsverfahren oder Vorschriften. Auch nicht „zum Wohl aller“. Alles wäre möglich. Aber: Auf „freien“ Märkten hätte die „Elite“ langfristig keine Chance, aber wirklich „freie“ Märkte, Kapitalismus pur, laissez-faire, hat es nie wirklich gegeben. Der Staat hat sich immer eingemischt und seine einflussreichsten Mitglieder entsprechend unterstützt und beschützt, um dann nachher dem Markt ein „Versagen“vorzuwerfen. Schauen Sie einmal, wer in Deutschland Milliardensubventionen erhält und wer ständig bluten muss…

Ihr Platz in der neuen Weltordnung ist es, den Medien zu vertrauen (und so systematisch zu verdummen), „erfolgreich“ zu sein = fleißig und gehorsam zu arbeiten (und so hohe Steuern zu zahlen), fleißig zu konsumieren (Ihr Geld für Modeerscheinungen ohne langfristigen Wert auszugeben – die Medien sagen Ihnen welche), am besten auf teuren Kredit und am Ende des Monats wieder pleite zu sein. Wenn Sie Reserven ansparen, investieren Sie diese am besten, wie von Experten (Medien, Banken) empfohlen. Sie können so fast sicher sein, langfristig auf keinen grünen Zweig zu kommen – und so immer schön weiterarbeiten (und Steuern zahlen) zu müssen. Zum Schluss gibt es dann eine Rente, die komischerweise auch nicht viel höher als die Sozialhilfe ist, die Sie auch ohne lebenslanges Arbeiten kassieren können.

Sie sind Melkvieh, sollen es auch bleiben und am besten auch noch zufrieden sein. Und natürlich: Wenn Sie besonders hart arbeiten und erfolgreich sind (sich verdient und nützlich machen und extra hohe Steuern zahlen und fleißig spenden), steht Ihnen vielleicht auch doch noch die Tür zur „Elite“ offen. Suggeriert man Ihnen. Vielleicht mit einer Einführung bei den „Freimaurern“. Effektiver ist es sicher, sich als Politiker hochzuschleimen und bei Bedarf auch jederzeit ganz schnell Partei und Überzeugung zu wechseln. Irgendein dunkler Punkt in der Vergangenheit, mit dem ggf. erpresst werden kann, hilft. So ist man dann leicht als mediengeile Marionette ohne eigene Willen, ohne jedes Rückgrat identifizierbar und garantieren sich gute Karrierechancen. Solche Menschen werden von jedem Machthaber immer gesucht und sind daher als „Vorbilder“ bekannt und erfolgreich. Meinungsfreiheit gibt es heute bereits nicht mehr. Wer öffentlich zielgenau kritisiert, lebt äußerst gefährlich. Wer nicht wie ein Politiker mit seinem Posten erpressbar ist, wird anders platt gemacht.

„Unfälle“ lassen sich nicht vermeiden. „Selbstmord“ gehört zu den häufigsten Todesursachen der „zivilisierten“ Nationen, und eine „komische Ansicht“ beweist oft bereits Ihre psychologischen Probleme.

Viele Käfige in den zahlreichen, weltweit verstreuten geheimen US-Konzentrationslagern, bekannt ist bisher nur das KZ auf der US-Militärbasis in Kuba, sind noch frei und erst der Anfang. Die sichere Zukunft sind.

Staatsverordnete Psychotherapie und Zahmmacherpillen

Ach, Sie sind geistig ganz gesund und garantiert nicht „psychisch gestört“? Ein unbefristeter Aufenthalt in einer „Heilanstalt“ oder erst mal nur die chemischen Zahmmacher der Pharmaindustrie könne Ihnen daher niemand aufzwingen? Wussten Sie denn nicht, dass jeder bei Bedarf für „verrückt“ erklärt werden kann?

Haben Sie nicht diesen Text fast zu Ende gelesen? Anständige, gesunde Menschen hätten ihn schon nach den ersten drei Seiten in die Rundablage entsorgt. Aber Sie, lieber Leser, haben weiter gelesen … und Sie glauben, geistig nicht gestört zu sein? Was werden die Experten wohl dazu sagen?

Eine Straftat muss heute nicht vorgeworfen werden, um einen Menschen jahrelang seiner Freiheit berauben oder systematisch betäuben und vergiften zu können.

Ein Expertengutachten reicht.

Ein Blick in die USA, deren Entwicklung auch vom Rest der „zivilisierten Welt“ 5 bis 10 Jahre später in der Regel ungefragt übernommen wird, beweist es: 1952 gab es z.B. in den USA nur 112 verschiedene „Geisteskrankheiten“. 1968 sind es bereits 163. 1980 sind es 224 und 1994 haben die Amerikaner schon 374 Geisteskrankheiten (mental disorders) zur Auswahl. Kein Wunder also, dass 1980 jeder 10. US-Amerikaner angeblich psychisch gestört war. 1990 sollte bereits jeder Zweite nicht ganz richtig im Kopf sein. Und in naher Zukunft ist einfach jeder krank („Plato – not Prozac!“ von Lou Marinoff,). 10% aller US-Schulkinder, die der langweilige Unterricht und die unfähigen Lehrer nicht motivieren können, und die daher „stören“, müssen einfach „irgendwie krank“ sein. Da Lehrer und Schulbürokraten natürlich immer perfekte Menschen sind, wurden die Kinder bereits 1996 als „gestört“ diagnostiziert und folglich mit starken Drogen (Ritalin) ruhig gehalten. Tendenz steigend. Die Nebenwirkungen interessieren niemanden, solange die Kinder nicht als „Störer“ auffallen, solange sich angepasst wird, solange die Kinder „gezähmt“ sind, solange das Verhalten „normal“ bleibt. Und was normal ist, bestimmen die Experten, die damit jedes Verhalten beliebig als Störung definieren (können).

Der alte Klassiker unter den Psychiaterwitzen ist heute bereits Realität geworden: Patienten, die zu früh zu einem Termin erscheinen, werden als „überängstlich“ und „besorgt“ diagnostiziert. Wer pünktlich erscheint ist „zwanghaft“ und „besessen“, und wer zu spät kommt, ist „unkooperativ“ und „rebellisch“.

Und wer grundsätzlich keinen Termin mit einem Psychiater vereinbaren möchte, ist „paranoid“ und „pessimistisch“. Natürlich müssen diese „Probleme“ sofort psychotherapiert werden….

Folglich kann jeder Person immer eine Psychose, eine krankhafte Störung, unterstellt werden. Die Ausnahmen sind natürlich die Experten, die diese „Krankheiten“ diagnostizieren und damit der Pharmaindustrie den hohen Umsatz garantieren können. Gesund sind natürlich auch die Pharmaforscher, die die legalen Drogen entwickeln, die in ihrer chemischen Zusammensetzung komischerweise einigen illegalen Drogen sehr ähnlich sind (vergleiche Prozac mit Extacy) und genau so stark abhängig machen. Allerdings sind die Entzugserscheinungen oft nicht spürbar, da eine ausreichend hohe Dosis immer garantiert ist, solange die Krankenkassenbeiträge pünktlich gezahlt werden (anders bei illegalen Drogen, wo finanzielle Engpässe oder Lieferstörungen zu Entzug führen können und damit die Abhängigkeit von der Droge bewusst machen).

Wenn aber jeder potentiell „geistig gestört“, also krank sein soll, kann auch jeder jederzeit therapiert werden.

Wer sich weigert, beweist damit bereits eine Geistesstörung (z.B. Paranoia) sowie seine Unfähigkeit, rationale Entscheidungen zu treffen, und wird daher – selbstverständlich nur zu seinem Besten – zwangstherapiert, also mit Drogen voll gestopft, die den Körper systematisch vergiften, oder in einer „Heilanstalt“ inhaftiert. Oder beides. Die Krankenkasse zahlt und wenn die pleite ist, der Steuerzahler via Subventionen. Das sichert Umsatz und schaltet jeden Kritiker, Querdenker oder Verweigerer aus, der natürlich per definitionem geistig gestört sein muss (sonst würde er sich ja der Therapie fügen wollen oder erst gar nicht „paranoid“ kritisieren, sich also „normal“ verhalten).

Wer hier tiefer einsteigen möchte, sollte Michel Foucault lesen, der Psychotherapie und Heilanstalten als Kontrollinstrumente der Macht u.a. inThe Birth of the Clinic“ und „Discipline and Punish“ ausführlich recherchiert und analysiert hat.

Was bleibt, ist eine Gesellschaft von dummen Untertan und betäubten, gezähmten Zombies. Man will ja nicht unangenehm auffallen… Ein Sklavenstaat. Noch nicht ganz erreicht, aber wahrscheinlich unsere nahe Zukunft.

Die täglichen Ereignisse bestätigen Ihnen meine Thesen, wenn Sie bereit sind, auf Medien- Interpretationen, Schuldzuweisungen und Kommentare zu verzichten, und den eigenen Kopf einzuschalten.

Die wenigen Ausnahmemenschen, die sich wirklich von der manipulierten Masse mit ihren verdummten intellektuellen Vortänzern/Experten lösen möchten, können sich jederzeit (noch) mit wenigen Schritten die verlorene Freiheit wieder nehmen und so den Machthabern die finanziellen Mittel (Steuern) und damit die Macht legal verweigern. Wie oben bereits gesagt: Notwendig ist nur ein (Selbst-)Erkennen, Umdenken und ein wenig Mut.

Hetze und Gewalt sind – und können – keine Lösung sein. Und… wer meint, die zunehmende Kontrolle „sei überhaupt nicht so schlimm“ oder gar „nötig“, und so aus Dummheit, Feigheit, Bequemlichkeit und Gleichgültigkeit die derzeitigen Zustände nicht nur hinnimmt, sondern begrüßt, hat nichts als ein Sklavendasein verdient und kein Recht, sich zu beschweren.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: