Denkt mal nach!

Von (real)Asmodis

Denkt mal nach! Wer verkörpert eigentlich Deutschland? Sind es die Quandts, Albrechts, Ottos? Die Merkels, Gabriels, Schäubles, Steinmeiers, von der Leyens, Dobrindts, Nahles?

Viele Leute glauben das. Ich nicht. Ich meine vielmehr, dass diejenigen, die Deutschland wirklich verkörpern, auch diejenigen sind, die den ganzen Laden hier (noch) am Laufen halten.

Das sind bspw.
– die Putzfrau, die euren Arbeitsplatz sauber hält,
– der Fabrikarbeiter, der euren fahrbaren Untersatz zusammenschraubt,
– der Sanitäter, der sich im 24h-Dienst aufreibt, um euch im Notfall das Leben zu retten,
– der LKW-Fahrer, der immer gegen die Uhr fährt um euren Discounter mit Lebensmitteln für euch zu versorgen,
– der Polizist, der seinen Arsch riskiert um euch zu schützen,
– die Pflegekräfte, die euch lästig gewordene, kranke Verwandtschaft abnehmen,
– die Lehrkraft, die sich um rudimentäre Bildung eures Nachwuchses bemüht,
– der Chemiefacharbeiter, der für die Qualität eures Trinkwassers verantwortlich ist,
– der Busfahrer, der euch von A nach B karrt usw.

Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen:

Das sind die Menschen, die Deutschland eigentlich ausmachen.

Und nicht irgendwelche Politspacken oder Superreichen, die sich für eine “Elite” halten und die ein leistungsloses Grundeinkommen in fürstlicher Höhe kassieren!

Während die einen kassieren darben die anderen. Das Abkassieren obliegt denjenigen, denen keine noch so abgefuckte Spinnerei groß genug sein kann, weil sie längst jeglichen Realitätsbezug verloren haben. Beispiel gefällig?

OK, nehmen wir nur mal den G20-Gipfel in Hamburg. Da wurden zig Millionen für ein an sich vollkommen überflüssiges Event, das nur aus teurem Essen und teurem Konzertbesuch bestand und das außer ein paar schönen (und schön abgeschirmten) Tagen in Hamburg keinerlei Programm hatte, ausgegeben.

Dafür wurde eine komplette Stadt quasi lahmgelegt, wurden tausende von Bürgern in ihren Grundrechten beschnitten, Gewerbetreibenden finanzielle Einbußen zugemutet und hunderte von Menschen zeitweise in ihren Wohnungen eingesperrt.

Das alles kostete Millionen von Steuergeldern.

Gelder, die du und ich erwirtschaftet und zu bezahlen haben! Sie lassen uns für ihren Just-For-Fun-Luxus-Ausflug blechen, fragen uns nicht und sagen nicht mal danke! Was haben wir davon? Gar nichts – außer Nachteilen.

Dabei könnte man das hirnlos verbrannte Geld sehr viel sinnvoller anlegen, nämlich in Kitas, in Pflegeeinrichtungen, im Sozialsystem. Wenn es ernst wird, dann sind RTWs, Polizei, Feuerwehr, THW oder Seenotretter vor Ort. Jemanden aus der selbsternannten “Elite” habe ich dabei noch niemals helfen sehen!

Aber besagte “Elite” kassiert.

Gierig, brutal, skrupel- und hemmungslos. Sie redet uns ein, dass das alles der Wirtschaft dient. Mag ja sein, bloß was haben wir hier unten davon? Schön für einen Herrn Martin Winterkorn, wenn er 3.100€ Rente bekommt. Und zwar täglich! Haben wir etwas davon?!?

Weniger schön für Otto Normalverbraucher, wenn der nach 45 Jahren des Buckelns und Malochens mit nicht mal 300€ im Monat abgespeist wird und auf’s Flaschensammeln angewiesen ist. Rechnet man das mal auf die Lebensarbeitszeit um, dann müsste der Herr Winterkorn für seine Rente weit über 300 Jahre gearbeitet haben. Merkwürdig: So alt sieht der doch gar nicht aus! Da ist jegliche Relation längst verloren gegangen!

Krankenhäuser werden geschlossen; in den Schulen fehlt es an Lehrkräften. Unsere Straßen kann man angesichts der Löcher darin getrost als Pflanzschalen für Blumen verwenden. Die “Elite” bekommt das nicht mit, denn statt zu Fuß zu gehen, muss es für den nichtigsten Anlass ein Hubschrauber sein.

Da debattieren Leute über die Rentenhöhe, die sich nicht einmal im Traum vorstellen können, von so wenig Geld leben zu müssen und die den Müll nach Essbarem oder Pfandflaschen umgrabenden Rentner sieht diese Klasse “von was Besseres” nicht, weil sie sich niemals ohne Leibwächter auf die Straße traut! Zeitgleich aber sitzt man in Berlin auf Milliarden von Steuereinnahmen: Hauptsache horten und es den anderen vorenthalten!

Und wenn wir eine Wahl haben, dann ist es i. d. R. die Wahl zwischen zwei Spitzenkandidaten mit Guru-Attitüde, die Wahl zwischen Pest und Cholera. Die nennen das Demokratie. Ich nenne es Finanzfaschismus!

Die da oben und wir hier unten: Sie befehlen und wir haben zu gehorchen. Oder, besser gesagt: Sie befehlen gar nicht erst. Sie nehmen sich einfach, raffgierig wie sie auf ihrer abgehobenen rosa Wolke sind. Und wenn sie zuviel genommen haben, dann konstatiert Frau Nahles: “Eure Armut find’ ich krass!

Nein, umgekehrt wird ein Schuh draus: Eure selbstherrliche und selbstverständliche Gier finde ich krass! Ihr predigt den Neoliberalismus, als handele es sich um eine Religion. Ihr stellt die Wirtschaft, von der doch immer nur einige ganz Wenige über Gebühr profitieren, über alles – und auch über den Menschen. Der Mensch ist für euch zum beliebig verschleißbaren Rohstoff geworden. Funkelt da nicht eine gehörige Portion an Herrenmenschendenken, wie es in der Nazizeit üblich war, durch?

Das, was da großspurig als Regierungsarbeit bezeichnet wird, gipfelt nicht selten in reiner Scheinpolitik, die man hier unten beim Fußvolk bestenfalls noch als nackte Frechheit, wenn nicht sogar schon als reine Verhöhnung empfinden muss. Dort, wo die Polizei vor Ort gebraucht wird (Gewaltdelikte, Unfälle etc.), fehlt sie.

Aber dort, wo es gilt, selbsternannte “Eliten” gegen das abgezockte Volk abzuschirmen, wird sie erbarmungslos und ohne Rücksicht auf Verluste zusammen gezogen: Seitens der selbsternannten “Elite” regiert nur eine Eigenschaft, und das ist ignorante Arroganz: Wer Geld hat, hat auch Recht!

Doch von wem stammt besagtes Geld eigentlich?

Die Naturkatastrophen nehmen zu, wie unlängst die Überflutungen in Niedersachsen gezeigt haben. Wer von der “Elite” ist denn dann vor Ort, um zu helfen? Keiner! Bestenfalls wird dann heiße Luft produziert. Hier oder da mal ein paar Cent als “Hilfe” von Leuten, die sich ihre Diäten um größere Beträge erhöhen, als arbeitende Menschen Rente oder Lohn bekommen.

Ist das noch eine Hilfe oder ist das schon offen gezeigte Verachtung? Unsere so genannten “Volksvertreter” berufen sich immer auf den Willen des Wählers, doch sie fragen ihn nicht – niemals! Sie fragen bestenfalls Lobbyisten und Wirtschaftskapitäne, weil sie von denen reichliche Zuwendungen erhalten. Dafür verhalten sie sich dann wie die Kids im Kindergarten. Einer hat mir die Schaufel geklaut? Dann klaue ich sie einem anderen!

Sind solche Menschen dann wirklich (noch) Volksvertreter? Wer auf ihre immer und immer wieder gebrochenen Versprechen hereinfällt, der mag das vielleicht bejahen. Ich für meinen Teil vertraue weder Lügnern noch Betrügern.

Ich verweigere den Lügnern und Betrügern auch meine Stimme. Vielleicht sollten das mal alle machen. Vielleicht sollten diejenigen, die Deutschland wirklich verkörpern, sich ihrer Stellung mal bewusst werden:

Michel, wach’ endlich auf!

In ein paar Wochen ist Wahl. Es liegt allein an euch!


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: