Der große Schwindel eines kriminellen Bankensyndikats

von N8Waechter

John Embry im Gespräch mit Eric King von King World News

John-EmbryJohn Embry: ”Mein Augenmerk liegt auf der Tatsache, dass es in den Märkten ein beständiges Muster hinsichtlich schlechter Nachrichten gibt und ich würde das Ergebnis des griechischen Referendums definitiv als schlechte Nachricht für die Märkte und als Schock für die Welt bezeichnen. Selbst die Eliten, die geschäftig dabei sind, ihre Neue Weltordnung zu implementieren, hatten als Ergebnis ein JA erwartet.

Die Märkte haben sich zunächst verhalten, wie sie es sollten – Gold stieg und Aktien fielen. Letzte Nacht schoss Gold nach oben, aber dann setzten die üblichen Verdächtigen ihre Algorithmen und Hochfrequenz-Techniken ein und prügelten es wieder runter.

Verzweifelte westliche Zentralbanken und der finanzielle Kollaps

Dann, nachdem die Aktienmärkte scharf abgesackt waren, legten sie eine Rallye hin, denn die Hintergrundmächte wissen, dass ein anhaltender Rückgang zu einem Crash führen könnte. Ironischerweise wird der Preis, wenn dies lange genug so weiter geht, ein Kollaps des derzeitigen Fiat-Geldsystems und eine schreckliche Hyperinflation sein. Aber in den Augen der Eliten ist das das Problem eines anderen Tages.

Heute müssen die Zentralbanken einen sich bedrohlich abzeichnenden deflationären Schuldenkollaps verhindern, weil es bereits unendlich zu viel Schulden und viel zu viele toxische Derivate im System gibt. Das Problem ist, dass es wegen unserer monumentalen finanziellen Fehler aus der Vergangenheit keinen einfachen Ausweg gibt und ich vermute, dass die Rechnung für dieses Versagen sehr bald fällig wird.

Die gefährdetste Spezies: Rentner

Eric, ich habe vor einiger Zeit ein faszinierendes Zitat gelesen:

»Eine der am stärksten gefährdeten Spezies auf der Erde ist der Rentner«

Ganz meine Meinung. Ich habe in meinen alten Business-Tagen Rentenfonds gemanagt und die Vorgehensweise neigt dazu, sehr konventionell zu sein – primär Aktien und Staatsanleihen, wobei die große Frage die Aufteilung ist.

Diese Strategie hat sich ganz gut bewährt, trotzdem sind aber viele Rentenfonds bereits unterfinanziert, trotz der globalen Blase bei Akten und Staatsanleihen. Wenn diese Blasen indes platzen, und das werden sie zweifellos tun, dann werden die Rentenfonds vollkommen verheert. Und die Rentner, die während ihres ganzen Arbeitslebens eingezahlt haben, damit sie im Ruhestand komfortabel leben können, werden ebenfalls verheert.

Wilde Szenen spielen sich in China ab

Und da wir gerade von Blasen reden, in China spielen sich wirklich wilde Szenen ab – der Aktienmarkt ist in kürzester Zeit um über 25 Prozent eingebrochen. Das wirkt sich in einem überschuldeten Land wie China natürlich sehr destabilisierend aus und die Chinesen ergreifen extreme Maßnahmen in dem verzweifelten Versuch, den Zusammenbruch bei den Aktien in den Griff zu bekommen. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich das in einer Welt ausspielt, die sich zunehmend mehr Instabilität ausgesetzt sieht, während echte Liquidität gleichzeitig in einem gefährlichen Ausmaß abnimmt.

Der große Schwindel eines kriminellen Bankensyndikats

Wir sind gerade erst in die zweite Jahreshälfte 2015 eingetreten und ich denke, die nächsten paar Monate werden ein wilder Ritt werden. Was für mich unglaublich faszinierend ist, ist die Tatsache, dass Gold und Silber und ihre entsprechenden Aktien die am stärksten unterbewerteten Wertanlagen der Welt sind – dank der Anstrengungen der Zentralbanken und ihrem kriminellen Bankensyndikat.

Aber sobald die globalen Turbulenzen Fahrt aufnehmen, wird die Welt bald erkennen, dass dies alles eine riesengroßer Schwindel war und diese verheerende Realität wird die meisten Menschen auf der Welt im Schockzustand zurücklassen.”

>>> zum englischsprachigen Original


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: