Der Mythos vom „deutschen Aggressor“

von DerDeutsche

Noch vor ein paar Jahren dachte ich es wäre ein Fluch in dieses Zeitalter inkarniert zu sein. Jedoch erkenne ich nun das Privileg zu genau dieser Zeit, an diesem Ort miterleben zu dürfen wie das Lügengebilde der finsteren Mächte immer mehr Risse bekommt und langsam, aber sicher in sich zusammenfällt.

Um zu begreifen, was damals wirklich geschah muss man die Lügen der Besatzer ausfiltern, danach die Puzzleteile der Wahrheit zuordnen und wieder richtig zusammensetzen.

Stellt Euch nun folgende Situation vor:

Ihr lebt in einer großen Gemeinschaft (Volk) auf einem Stück Land und dies schon seit sehr langer Zeit.  Im Westen und im Osten befinden sich andere Gemeinschaften (Völker).

Stark vereinfachte Darstellung

Von beiden Seiten wurde Euch im Lauf der letzten Jahrzehnte immer wieder Land gestohlen, weil die anderen Gemeinschaften sich – ohne Euch natürlich zu fragen, auf eine “Verschiebung der Grenzzäune” geeinigt haben.

Familien aus Eurer Gemeinschaft leben nun plötzlich auf “fremden” Territorium. Aber diese Landnahme reichte den anderen Gemeinschaften noch nicht. Im Westen kommen sie über die Grenzzäune und rauben Eure Ernte und verlangen, daß Ihr für sie arbeitet.

Im Osten werden die Familien Eurer Gemeinschaft, die ihre Heimat nicht verlassen wollen von den neuen „Landbesitzern“ enteignet, indem sie sie von ihrem Land vertreiben oder gleich töten.  Plünderungen, Mord und Vergewaltigungen gegen Euresgleichen gehören inzwischen zur Tagesordnung.

Die Gemeinschaft im Osten verkündet ganz offen ihre Pläne, daß sie sich noch mehr von Eurem Land nehmen will und erhält von der Gemeinschaft im Westen die Zusage im Falle eines offenen Konflikts ihre Unterstützung zu bekommen:

Immer mehr Familien aus den annektierten Ländereien müssen fliehen bzw. werden während der Flucht noch überfallen und teils bestialisch ermordet.

*

*

[Anm: Als der ehem. deutsche Soldat erzählte wie er damals das Mädchen fand, das von den Söldner-Horden der Finsternis an das Tor genagelt und danach mißbraucht wurde und sie ihn bat sie zu erschießen, musste ich kurz mit dem Schreiben aufhören, weil mir die Tränen herunterliefen und ich innerlich mit aller Kraft geschrien habe. Ich stellte mir nur für einen kurzen Moment vor in der  Situation dieses Soldaten zu sein – es war unerträglich.]

Nachdem Ihr nun diesen „anderen“ Einblick auf die Geschehnisse  habt, die zum Ausbruch des letzten Kriegs führten und die von der Besatzer-Geschichtsschreibung gerne „vergessen“ werden – stellt sich die Frage, welche der folgenden Möglichkeiten die Wahrscheinlichere ist:

 

a) Daß Deutschland in Polen einmarschiert ist, um seine „Weltherrschaftspläne“ in die Realität umzusetzen

oder

b) Die Deutschen Folgendes nicht mehr länger dulden konnten:

  • Den fortschreitenden Landraub und die Verletzungen sämtlicher Verträge

  • Die Vertreibung und das Abschlachten der deutschen Bevölkerung in den von Polen besetzten Gebieten unter dem Beistand der „Siegermächte“ (Frankreich & Großbritanien)

Jeder, der Antwort a) für richtig hält soll sich von meinem Blog verpissen.

Einige Monate später erfolgte dann der „Überfall“ auf Frankreich.

Wie hier in den Besatzer-Medien dargestellt:

Hitler BEGINNT Krieg gegen Frankreich

Abgesehen davon, daß Belgien, die Niederlande und Luxemburg nicht so „Neutral“ waren, wie es in der verlogenen Geschichtsschreibung dargestellt wird sind zwei Punkte festzuhalten:

  1. Frankreich und Großbritanien haben dem Deutschen Reich den Krieg erklärt

Überlesen? Nochmal:

FRANKREICH und GROSSBRITANIEN haben dem Deutschen Reich den Krieg erklärt

Man kann niemanden „überfallen“, der Einem den Krieg erklärt hat!!

Aber es kommt noch besser:

2. Frankreich hat Deutschland ZUERST angegriffen

Jetzt kommen bestimmt gleich die ganzen „Beweis!“-Nervensägen aus ihren Löchern gekrochen: „Hast Du für Deine Behauptungen seriöse Quellen??“

Wie wäre es mit dem „Verschwörungsblatt“ New York Times?

(Es hat schon seinen Grund, warum die ganzen alten Zeitungen und Bücher momentan vernichtet werden bzw. nicht mehr öffentlich so leicht zugänglich sein sollen. Sie haben die „unangenehme“ Eigenschaft mehr Wahrheit zu enthalten, als die Lügen-Schmierblätter heutzutage.)

Schlagzeile vom 7. September 1939(!):

FRANZOSEN FALLEN INS REICH EIN; BRITEN LANDEN IN FRANKREICH …“

Glaubt Ihr wenn die „peace loving nation“ Großbritanien, wie sie sich nach dem Krieg heuchlerisch bezeichnete, wirklich so „überrascht“ gewesen wäre von diesem „Überfall“, dann hätte sie innerhalb von 6(!) Tagen eine Invasions-Armee nach Frankreich schicken können?

Und Frankreich?

Hat bereits 6 Tage nach der deutschen Intervention in Polen damit begonnen eine Offensive im Westen durchzuführen und besetzte folgende deutsche Städte und Dörfer:

Gersheim, Medelsheim, Ihn, Niedergailbach, Bliesmengen, Ludweiler, Brenschelbach, Lauterbach, Niedaltdorf, Kleinblittersdorf, Auersmacher und Sitterswald

Französische Soldaten vor dem Gasthaus Kessler in Lauterbach, September 1939
Natürlich wurden sie mit dem Beginn des Westfeldzugs von der Wehrmacht wieder von dort hinaus befördert.
Es war also kein „brutaler“, das „friedliebende“ Frankreich überraschender Angriffskrieg, sondern eine Gegenoffensive.

Es standen im Mai 1940 als „Hitlers Überfall“ auf Frankreich begann,  bereits französische Truppen auf deutschem Boden!!

Wie ging es weiter?

Nehmen wir wieder die NYT – diesmal vom 10. September 1939:

„… FRANZOSEN DRINGEN WEITER VOR; GÖRING APPELLIERT AN PARIS; BRITISCHES KABINETT BEREITET SICH AUF EINEN DREIJÄHRIGEN KRIEG VOR“

Die Deutschen hatten es nicht notwendig um Frieden zu bitten. Erstmal der schnelle Sieg gegen Polen und später gegen Frankreich zeigen das deutlich.

Und Ihr seht auch:

Die Britische Führung unter Churchill (möge seine Seele auf ewig in den Tiefen der Finsternis verrotten) wollte keinen Frieden!

Sie hatte ihr Ziel erreicht. Die Deutschen haben die polnischen Übergriffe nicht mehr länger toleriert und dementsprechend gehandelt – die wahren Gründe interessieren später sowieso nicht mehr bzw. die Sieger sagen uns warum es so geschah:

„… sie träumen nun von einem WELT-BLITZKRIEG.“

Mögen die Seelen dieser Medien-Huren unendliche Qualen erleiden…

Jetzt galt es nur noch Deutschland zu bezwingen und den Deutschen die Alleinschuld an diesem Krieg anzuhängen (wie schon in WK I).

Damit waren die Ziele des Feindes erreicht:

Der Wirtschafts-Konkurrent „Deutschland“ ausgeschaltet bzw. unter Kontrolle. Übrig blieb ein fremdbeherrschtes und gebrochenes Volk, das bis in alle Ewigkeit für seine „Aggression“ gegen die „friedliebenden Völker“ Europas  blechen und schuften muss.

Doch diesmal gab es – im Gegensatz zu 1. Weltkrieg –  noch ein ganz besonderes „Sahnehäubchen“ oben drauf:

Eine „Maßnahme“, um sicher zu gehen, daß der deutsche Freiheitsdrang und Widerstand gegen das Joch in der globalen Finanz-Sklaverei dauerhaft(?) unterdrückt werden:

Die „EWIGE SCHULD“!

Eine wahrhaft „teuflische“ Strategie, die – zugegeben – sehr gut funktioniert hat.

Bis jetzt…

In diesem Sinne…

[Inspiration für diesen Eintrag und Bildmaterial NYT + Lauterbach 1939: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/09/frankreich-hat-deutschland-zuerst.html ]


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: