Der Verlogenheit der Medien in Sachen „Flüchtlingsströme“

von Journalistenwatch

Für wie dumm halten die Medien eigentlich ihre Leser? Heute ist es die „Mopo24″ aus Sachsen, die mal wieder eine neue Verarschungsrunde gestartet hat.

Unter der Schlagzeile „Aus diesen Ländern kommen die meisten Flüchtlinge nach Sachsen“ wird gelogen, dass sich die Balken biegen:

sachsenfluechtlinge

Chemnitz – „Halbzeit“ im diesjährigen Asylbewerber-Ansturm: Bis zum 30. Juni kamen insgesamt 10.498 Flüchtlinge nach Sachsen. Zum Vergleich: Am 9. Februar waren es erst 1.640.

Aus dem Bürgerkriegsland Syrien stammen mit 1.762 Menschen die meisten Asylbewerber. Es folgen die Balkanländer Kosovo (1.683 Asylbewerber) und Albanien (1.349).

In der Chemnitzer Erstaufnahme im Adalbert-Stifter-Weg befinden sich derzeit 678 Asylbewerber, 798 haben Platz.

In der Außenstelle Schneeberg sind es 784 bei 840 Plätzen. In Chemnitz läuft der Betrieb nach dem Ausbruch von Windpocken übrigens wieder normal.

„Die Quarantäne wurde aufgehoben“, bestätigt Harald Uerlings (56), Leiter des Chemnitzer Gesundheitsamts. 

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (53, SPD) rechnet nächste Woche mit 200 neuen Asylbewerbern pro Tag.

Ihre Sprecherin Katja Uhlemann (36): „Das ist eine Konsequenz der letzten Ereignisse.“ Heißt: Durch den vorübergehenden Aufnahmestopp im Adalbert-Stifter-Weg entstand ein Stau, der jetzt abgebaut werden muss.  

Unterdessen steigen die Zahlen weiter: Im Juni kamen 2.286 Antragsteller nach Sachsen – mehr als zweieinhalb Mal soviel wie im vergangenen Jahr.

Wer die dazu gelieferte Tabelle betrachtet, kommt zu einem ganz anderen – und skandalösen – Ergebnis: 68 Prozent der Flüchtlinge kommen aus Regionen in denen gar kein Krieg herrscht und die Menschen um einiges „reicher“ sind, als viele Chinesen, die auf dem Land leben und viele Pygmäen, die im afrikanischen Regenwald immer noch mit primitiven Waffen auf die Jagd gehen müssen. Und die so genannten „Flüchtlinge“, die aus dem Kosovo, Albanien und Serbien stammen sind mit 32,9 weit in der Überzahl.

Die meisten laut dieser Tabelle stammen allerdings aus dem Krisengebiet „Sonstige“. Ist damit etwa Sachsen-Anhalt gemeint, oder der Mars?

Verschaukelt uns nur weiter, liebe Journalisten – ihr habt es dann zu verantworten, dass bald überall „Freitaler-Verhältnisse“ herrschen!


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: