Die ARD tagesschau lügt, facebook hätte Versuche staatlicher Desinformation “eingeräumt”

Die tagesschau ist das Flaggschiff der ARD-Propaganda. Unter dem falschen Nimbus der Seriösität wird weit­reichen­starke Desinfor­mation und Propaganda in die Köpfe von Bürgern und politischen Entscheidern gepflanzt, die sich nur in Teilen der politischen Agenda, sowie in den audio-visuellen Gestaltungsmitteln von der Wochenschau der Nazis unterscheidet. Die breite Öffentlichkeit ist sich dieser Hirnwäsche und Kriegshetze so wenig bewusst wie vor 80 Jahren.

Ein aktueller facebook-Bericht über systematische politische Einflussnahme im sozialen Netzwerk enthält keinerlei Hinweise oder Belege für staatliche Akteure – die ARD tagesschau behauptet wahrheitswidrig das Gegenteil

Die Parallelen in der politische Agenda zu den Nationalsozialisten zeigen sich in antidemokratischer Grundhaltung, neuem europa- und geopolitischen Größenwahn, erstarkendem Militarismus, Diffamierungen von Pazifisten, wenn diese sich gegen NATO und westlichen Imperialismus aussprechen, zunehmenden Zensurbestrebungen und vor allem in der neuen Hetze gegen das alte Feindbild Russland, der auch eine weitere perfide Lüge diente, die die tagesschau gestern um 20 Uhr verbreitete.

Es ist eine bis heute durch nichts belegte, heuchlerische und vor allem aus durchschaubaren Motiven verbreitete Verleumdung, dass Russland in subversiver Weise durch staatliche „Hacker“ in die US-Wahlen eingegriffen hätte. Diese Verleumdung – nur eine von vielen in einer seit 3 Jahren andauernden antirussischen Kampagne – unterscheidet sich moralisch-qualitativ nicht im Geringsten von der faktenfreien Hetze der Nazis gegen „Bolschewiken“ oder Juden und auch quantitativ haben ARD und ZDF längst das volksverhetzende Niveau des „Stürmer“ übertroffen.

Die medial und politische Kampagne auf der Basis faktenfreier Gerüchte und offener Lügen, die aus transatlantischen ThinkTanks und den ihnen verbundenen Geheimdiensten geführt wird, und eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Annäherung Westeuropas an Russland unterbinden soll, um die Bildung eines eurasischen Machtblocks abzuwenden, der die geopolitische Vormachtstellung der „exzeptionellen“ USA beenden würde, beruht spätestens seit den vom liberal-bellizistischen Machtblock hinter Hillary Clinton verlorenen US-Wahlen in der Hauptsache auf der Mär von den staatlichen russischen Hackern, die im Dunkel des Internets die Welt manipulieren würden.

Dieses Mem vom subversiv agierenden Russen, der im Untergrund auf verschlagene Weise die Welt manipuliert, entspricht in frappierender Weise genau jenem Mem von der jüdischen Weltverschwörung, das die Nazis benutzten, um ihre eigenen Träume von der Weltherrschaft umzusetzen und genau wie das Mem von der „jüdischen Weltverschwörung“ beruht auch die Hetze gegen Russland ausschließlich auf unbelegten Verleumdungen und gezielt gestreuten Gerüchten.

Bis heute gibt es keinen einzigen Beweis, dass russische Hacker überhaupt in den US-Wahlkampf eingegriffen haben, geschweige denn, dass staatliche Stellen in Russland mit Methoden des Hackings oder anderer „informeller Operationen“ den Wahlausgang beeinflusst hätten oder dies auch nur versuchten. Tatsächlich gibt es hingegen reichlich – in der Lügenpresse unterdrückte – Hinweise, dass es sich bei den öffentlich gewordenen Podesta-Mails – auch deren Inhalte wurden von der Lügenpresse weitestgehend unterdrückt – um einen Leak aus dem inneren Kreis der US-„Demokraten“ handelt. Dennoch wird die gezielte politische Verleumdung gegen Russland in Deutschland so nachhaltig und vorsätzlich verbreitet, wie die „Protokolle der Weisen von Zion“ zu Zeiten der Nationalsozialisten. Es geht den transatlantischen Tätern – die bis ins Kanzleramt zurückverfolgt werden können – um die Wiederbelebung und Verfestigung eines Feindbildes, das schon ihre verbrecherischen Nazieltern und -großeltern bis weit nach dem Krieg zu pflegen wussten.

Wenn die ARD tagesschau gestern Abend die freche Lüge verbreitet, eine interne Untersuchung von facebook hätte gezeigt, dass es auch „staatlich unterstützte Versuche gebe, das soziale Netzwerk zur Desinformation zu missbrauchen“, dann ist diese Lüge selbst nichts anderes als gezielte Desinformation, denn in dem Bericht von facebook wird nichts dergleichen „eingeräumt“, wovon sich jeder in dem veröffentlichten Bericht überzeugen kann.

Dass es sich hier um eine perfide, vorsätzliche und politisch motivierte Desinformation der ARD handelt, wird in der verschlagenen Wortwahl und konstruierten Assoziationskette deutlich, die Fakten und Verleumdungen geschickt vermengt, um dem Zuschauer zu suggerieren, „der Russe wars…“

ARD 28.04.2017 tagesschau 20.00 Uhr

Susanne Daubner: „Facebook hat erstmals eingeräumt, dass es auch staatlich unterstützte Versuche gibt, das weltgrößte soziale Netzwerk zur Desinformation zu missbrauchen. Der Bericht der Sicherheitsabteilung des US-Konzerns führt als Beispiele die Wahlen in den USA und Frankreich an. Dabei seien mit Hilfe gefälschter Profile bestimmte Meinungen und Falschinformationen in den Vordergrund gerückt worden.“

Alexander Westermann: „… Jetzt räumt Facebook in einem Sicherheitsbericht erstmals selbst ein, es habe solche Manipulationsversuche gegeben – auch von staatlichen Institutionen….“

Anders als Susanne Daubner und Alexander Westermann hier frech lügen, hat facebook mit keinem einzigen Wort „eingeräumt, dass es staatlich unterstützte Versuche gibt, das weltgrößte soziale Netzwerk zur Desinformation zu missbrauchen.“ Daubner und die ARD-Verbrecher verbreiten hier einmal mehr selbst politische Desinformation und jeder Leser kann sich mit einem kurzen Blick in den öffentlich zugänglichen Sicherheitsreport davon überzeugen.

Die einzige Referenz zu staatlichen Akteuren findet sich in der Definition dessen, was facebook als „Information Operation“ ansieht. Theoretisch ist natürlich jeder facebook-Akteur – ganz unabhängig von seiner Meinung – auch ein politischer Akteur, der mit seinen Kommentaren, Beiträgen oder Likes in das politische Geschehen, die Meinungsbildung oder explizit einen Wahlkampf eingreift. Das ist das Prinzip eines politischen Diskurses, zu dem man nun – und das ist durchaus nicht einfach – „Informationsoperationen“ abgrenzen will. Zu diesem Zweck definiert facebook folgende Arbeitsgrundlage:

Seite 4 des facebook-Sicherheitsberichts

Informationsoperationen

Wir definieren Informationsoperationen, die Herausforderung, die den Kern dieses Berichts darstellt, als Aktionen von organisierten Akteuren (Regierungen oder nicht-staatlichen Akteuren), die die politische Stimmung im In- oder Ausland verzerren sollen und in der Regel strategische und/oder geopolitische Ziele verfolgen …

Im Weiteren verweist facabook auf die Geschichte des Informationskriegs, die bis ins alte Rom und darüber hinaus zurückreicht. Es gibt allerdings im gesamten Report nicht einen einzigen Satz, geschweige denn ein Beispiel oder auch nur Hinweise, mit denen facebook „einräumt“, dass auf seiner Plattform staatliche Akteure tätig geworden wären.

Auch mit Blick auf die US-Wahlen, die von der ARD-Propaganda wahrheitswidrig und unter falscher Berufung auf den facebook-Bericht als Beispiel für Informationsoperationen staatlicher Akteure angeführt werden, zeigt die Untersuchung von facebook dementsprechend nicht den geringsten Hinweis auf staatliche Manipulationen. Im Gegenteil zu dem, was die ARD hier an Lügen verbreitet, sagt der Bericht sogar ausdrücklich, dass die Hinweise auf Manipulationen, die man gefunden haben will, vollkommen marginal und unbedeutsam für den Ausgang der Wahl waren. Und an dieser Stelle verweist facebook noch einmal ausdrücklich darauf, dass man gar nicht in der Lage ist, irgendwelche Hintermänner möglicher Manipulationen zu identifizieren und somit natürlich auch überhaupt nicht in der Lage ist, staatliche Akteure zu benennen oder gar zu überführen!

Seite 11 des facebook-Sicherheitsberichts

Was die ARD tagesschau hier verbreitet, ist also erwiesenermaßen einmal mehr freche Lüge und Desinformation mit dem Ziel, die russische Regierung als subversive Kriminelle zu diffamieren, die die ach-so-demokratischen Wahlen im Westen zu ihren Gunsten manipulieren würden. Der GEZ-schmarotzende ARD-Abschaum benutzt dazu die gleichen perfiden Methoden der Lüge, Verleumdung und Verhetzung, die schon die Nazis benutzt haben, um Feindbilder zu kreieren und Kriege voranzutreiben.

Das ganze Ausmaß des öffentlich-rechtlichen Verbrechertums wird aber erst dann deutlich, wenn man sich klarmacht, dass es vor allem die USA waren und sind, die mit Methoden des Informationskrieges in aller Welt Wahlen manipuliert haben und bis heute Wahlen manipulieren – auch und vor allem in Deutschland.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: