„Die Barthei“ stellt eigenen Präsidentschaftskandidaten auf: Mario Barth

von Sputnik

Die Suche nach geeigneten Nachfolger-Kandidaten für den scheidenden Bundespräsidenten Joachim Gauck geht weiter: Während die etablierten Parteien langatmig suchen, hat die junge „Die Barthei“ nun schon einen Kandidaten für das Bundespräsidentenamt gefunden. Über 7000 Facebook-User unterstützen den Komiker Mario Barth „for president“.

Die Facebook-Initiative „Unser Kandidat“ will den 44-jährigen Berliner Comedian ins Schloss Bellevue geleiten. Schon allein der Familienname des Komikers prädestiniere ihn als neues Staatsoberhaupt, heißt es auf der Facebook-Seite, da doch jeder Buchstaben ein Versprechen abgebe:

B – Bildung A – Aufklärung R – Recherche T – Tatendrang H – Hoffnung Barth kann nach Angaben des „Barthei“-Gründers Matthias Seeba-Gomille gegenüber dem „Bayrischen Rundfunk“ solch brennende Themen wie Korruption und Geldverschwörung in Angriff nehmen. „Ich denke, auch bei der Einwanderungspolitik sollte er mal ganz genau hinschauen“, so Seeba-Gomille weiter.

„Und wenn Mario Barth etwas aufdeckt, dann schauen die Leute hin, dann glauben sie ihm das.“

Allein in der vergangenen Woche war auf der Facebook-Seite der Initiative ein bereits über 1,3 Mal aufgerufenes Video von Barth veröffentlicht worden, in dem er vor dem Trump Tower erzählt, dass es keine Demonstrationen gegen den neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump gebe, über die er in deutschen Medien gelesen hätte.

Die Seitenbetreiber bezeichnen dieses Video als eine der bahnbrechenden „Enthüllungen“ des Komikers. Außerdem habe Barth auch schon eine investigative Recherche im Weltall sowie in Syrien gemacht.

Die „Barthei“ war offenbar am 18. November gegründet worden und hat bereits einen berühmten Unterstützer: Jan Böhmermann. Dies teilte die Fun-Seite „Unser Kandidat“ in ihrem offiziellen Account mit.

Mario Barth, 1972 in Berlin geboren, ist ein deutscher Komiker und Synchronsprecher, der sich in seinen Programmen hauptsächlich mit den Beziehungen zwischen Männern und Frauen beschäftigt. Einer der Höhepunkte seiner Karriere war im Juni 2008 der Auftritt im Olympiastadion in Berlin vor rund 70.000 Zuschauern. Die Show, die innerhalb kürzester Zeit restlos ausverkauft war, war die größte Comedy-Show der Welt und erhielt einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde. Am 7. und 8. Juni 2014 erreichte Barth einen neuen Weltrekord, wobei er mit 116.498 Zuschauern „das größte Publikum für einen Komiker in 24 Stunden“ ins Berliner Olympiastadion lockte.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly

Das könnte Dich auch interessieren: