Die Deutschen vernichten sich selbst

von dieter

In Deutschland gibt es schon lange nichts mehr zu lachen. Eigentlich fing alles mit der Annexion der DDR an. Nein, hierfür wird der freundlichere Begriff Wiedervereinigung benutzt. Kanzler der Annexion hört sich ja auch irgendwie kriminell an. Davor gab es den einernen Vorhang und die Grenzen waren geschlossen.

Vor einigen Jahren haben sich ca. 97 Prozent der Bewohner der Halbinsel Krim in einen Referendumd für den Anschluss an Russland entschieden. Das US-Imperium und ihr Schoßhund EU haben daraufhin Sanktionen gegen Russland verhängt. Argument: Annexion der Krim. Aber das nur am Rande.

Um das betriebliche Volkseigentum der DDR zu privatisieren, wurde Anfang 1990 die Treuhandanstalt gegründet. Mehr dazu hier. Im Sinne der Hochfinanz wurde gründliche Arbeit geleistet.

Nichts blieb dem Volk mehr übrig. Der „freie“ Westen sollte genügen. Der Annexions-Kanzler versprach den neuen ostdeutschen Bürgern und weitere Millionen Russland-Deutsche blühende Landschaften.

Ergebnis: die Steuerzahler, sowie die Sozial- und Rentenkassen wurden geplündert – die Staatsschulden schnellten in die Höhe. Und was macht der Wähler? er wählt immer noch die gleichen Parteien, die dafür verantwortlich waren. Das Langzeitgedächtnis eines Wählers ist wahrscheinlich nicht einmal so groß wie ein Ameisenei.

Mit der EU-Diktatur und dem Euro wurden die Grenzen aufgemacht. Menschen anderer Kulturen wollten ins gelobte Land, in dem angeblich Milch und Honig fließen. Und sie kamen. Erst nur wenige, dann mehr und mehr und … bis Merkel und der Präsi-Gauck sie ins Paradies lockte. Und was ist dabei bisher herausgekommen?

Hat man da noch Worte für das geBILDete Wählervolk?

Hat es jemals ein Volk gegeben, das sich selbst in den Genozid treibt? Vor etwa vier Jahren habe ich in einer größeren Diskussionsrunde einmal gesagt, dass in 20 Jahren in deutschen Großstädten die Deutschen in der Minderheit sein werden. Ich wurde belächelt. Zu Recht, denn ich habe mich gewaltig getäuscht.

So kann es kommen, wenn sich geBILDete Wähler Politiker und den Wahrheitsmedien (Marionetten der US-Hegemonie) anvertrauen.

Nie, nie wieder werde ich eine politische Partei wählen.

Warum? Ganz einfach – weil sie kein Mensch braucht. Oder reicht die Grafik oben immer noch nicht aus, um das endlich zu verstehen? Ansätze, wie es auch ohne politische Parteien geht, finden sich unter Heureka. Scheint aber kaum jemandem zu interessieren.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly

Das könnte Dich auch interessieren: