Die EU ist ein Projekt der Versklavung

von schreibfreiheit

Südeuropa wird mit der EURO-Währung versklavt: man nimmt diesen Ländern jegliche Bewegungsfreiheit hinsichtlich ihrer Wirtschaftspolitik. Die Folge ist bis zu 50% Jugendarbeitslosigkeit und extreme Verarmung der Völker Griechenlands, Portugals, Spaniens, Italiens und wohl eines Tages auch Frankreichs.

Osteuropäische Länder werden mit dem Absaugen von Arbeitskräften unter dem Titel „Freiheit des Arbeitnehmerverkehrs“ an die Grenzen ihrer Entwicklungsmöglichkeiten gebracht. Diese Länder haben Ausbildung, Sicherheit, Terrorfreiheit und die Familienpolitik zu finanzieren, der Westen bzw. die „Alt-EU-Länder“ unter dem Hegemon Deutschland nimmt ihnen jedoch 100tausende Arbeitskräfte und leistungsfähige Menschen weg. Dies führt dazu, dass Osteuropa am Wohlstandsplafond anstößt, zum Vorteil des Westens zur deren Beherrschung und Übervorteilung.

Durch überhöhte Steuern und völlig perverse Sozialsysteme werden Arbeitskräfte mit 70% Steuern aus ihrer Arbeitsleistung belastet (Lohn- und Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Sozialversicherungsabgaben, Mineralölsteuer, sonstige Gebühren, Vignetten und Abgaben). Wer 70% seines Einkommens an den Staat abgibt, ist ein Sklave des Staates.

Frauen in der gesamten EU werden nach dem Modell der Sowjetunion in die außerhäusliche Arbeit versklavt. Unter dem Propagandatitel der „Karriere“ müssen junge Mütter schon frühmorgens ihre Kinder in die staatlichen Staatskinderheime abgeben, und zur beruflichen Arbeit hetzen. Die wenigen Ministerinnen und gutverdienenden Elite-Feministinnen sehen zu, wie sich Massen von Frauen für Hungerlöhne abrackern müssen, bereits in mittlerem Alter an Burnout und psychischen Erkrankungen leiden, und ihre Kinder vor den Hund gehen.

Auch unsere Kinder werden versklavt: durch die Staatserziehung vom Kleinkindalter an, mitsamt der Vermischung mit Kindern archaischer, heidnischer Völker, aus Ländern, in welchen Diktaturen, Frauenverachtung, Antisemitismus, Hass, Arbeitsverweigerung und  Gewalt herrschen. Der Eltern-, Liebes- und Erziehungsentzug wird vom Staat gefordert und bewusst gefördert, um die völlige ideologische Macht über unsere Nachkommen zu bekommen. Durch die Sprachverwirrung in den Kindergärten und Schulen sollen unsere Kinder verblödet werden, zur Reifmachung ihrer zukünftigen Unterdrückung. Für dieses Projekt werden Milliarden an durch die Eltern gezahlten Steuergelder ausgegeben.

Die Europäischen Nationen werden zunehmends von den islamischen Einwanderern versklavt. Tägliche Massenvergewaltigungen von Frauen, Terrorismus, Horden von Gewalttätern in vielen Städten Europas sollen die einheimischen Bürger dazu zwingen, sich den Ordnungen des Islam zu unterwerfen. Große Unternehmen wie z.B. LIDL oder der Spanische Fußballverband retouschieren bereits Kreuzsymbole von Bildern, Wappen und Gebäuden. In Schulen und Kindergärten wird Schweinefleischverbot eingeführt – wie z.B. neuerdings in einem großen Wiener Bezirk, Floridsdorf. Christliche Schulgottesdienste werden defakto verboten zugunsten islamisierter ‚interreligiöser‘ Feiern als Zeichen der Unterwerfung unter unsere Invasoren. Die christlichen Ordnungen sollen dem Islam preisgegeben werden.

Mit heutigem Tag (13.09.17) erklärt der EU-Kommissionspräsident Juncker, den EURO auf alle Länder Europas aufzwingen, Rumänien und Bulgarien in den Schengenraum aufnehmen und die EU-Grenzen nach außen niemals gegen die islamische Ansiedelung schützen zu wollen.

Dies ist nur die Fortsetzung dieser Versklavungs-Ideologie der EU.

Wann stehen wir auf?


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: