Die nächste Eskalationsstufe der Zensur

von Hadmut Danisch

Was kommt eigentlich als nächstes?

  • Internet-Zensur haben wir.
  • Die Presse druckt auch fast nur noch, was politisch korrekt ist.
  • Bücher werden auf politisch korrekt gezogen.
  • Im Fernsehen kommt praktisch nur noch Mainstream-Mist.
  • Für Social Media gibt es das Durchsetzungsgesetz
  • An den Hochschulen wird man niedergeschrieben, beworfen, angegriffen, mitunter gefeuert, wenn man unerwünscht redet.

Selbstfahrende Autos? Oder jedenfalls solche mit Fernwartung? In Florida hat doch neulich Tesla remote die höhere Akkukapazität freigeschaltet, damit Leute vor dem Sturm fliehen können. Geht auch umgekehrt.

Bei Drohnen gibt es ja schon verbotene Bereiche, in die die Drohnen nicht mehr hineinfliegen. Dasselbe könnte man bei Autos machen.

Wenn also irgendwo eine unerwünschte Kundgebung ist, oder beispielsweise ein Regierungspolitiker irgendwo etwas erzählen will, könnte man einfach dafür sorgen, dass alle Auto oder die unerwünschter Personen, da einfach gar nicht erst hinfahren können.

Neulich hieß es, Kaspersky hätte Amerikaner ausspioniert, indem ihr Virenscanner auf den PCs nach geheimen Daten gesucht und diese hochgeladen hätte. Ob das stimmt oder nur Propaganda ist, lasse ich mal dahingestellt, denn die Idee an sich ist so gut wie naheliegend (und auch nicht neu).

So, wie es heute das Netzdurchsetzungsgesetz gibt, wird man früher oder später auch die Virenfilterhersteller verpflichten, Privatrechner nach verbotenem (oder wie beim Durchsetzungsgesetz auch nach eigentlich nicht verbotenem, aber unerwünschtem) zu suchen und es zu löschen.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: