Die Wahrheit über die Kreuzzüge und den Dschihad

Immer wenn man bei Islamverteidigern oder Muslimen den Dschihad anspricht, wird fast sofort gekontert: “Was war ist mit den schrecklichen Kreuzzügen?” Waren die Kreuzzüge etwa keine moralische Entschuldigung für den heiligen Krieg?”, “Die Kreuzzüge waren auch heilige Kriege, also lass uns nicht über den Dschihad reden sonder über sie.”

Also worüber ich hier gerne reden möchte, sind Fakten. Also habe ich mich hingesetzt und eine Datenbank mit 548 Schlachten zusammengestellt, die als Dschihad gegen die klassische Zivilisation geführt wurden.

Und dies sind nicht mal alle Auseinandersetzungen. Afrika, Indien, Afghanistan und viele andere Länder sind nicht dabei. Es sind hauptsächlich die Kriege gegen die klassischen Zivilisationen der Römer und Griechen.

548 Schlachten sind eine Menge, zu viele um die Menge überhaupt begreifen zu können, also habe ich eine dynamische Karte erstellt, in der die Mittelmeerländer zu sehen sind. Die weißen Punkte sind die Kämpfe in einem Zeitraum von 20 Jahren. Also jedesmal wenn sich die Darstellung ändert und weitere weiße Punkte auftauchen sind 20 Jahre vergangen.

Die älteren weissen Punkte werden rot, damit wir einen Überblick über die Vergangenheit haben. Das hört sich erstmal verwirrend an, aber ich denke, es wird gleich klar.

Und hier geht’s los, der Islam verbreitet sich aus der arabischen Steppe und der mittlere Osten wird angegriffen. Es dauert nicht lange, bis das Mittelmeer überquert ist und der Süden von Frankreich und Spanien dran sind.

Es fällt auf, dass die meisten Menschen beim Islam zwar nur an die Wüste und Araber denken, aber hier dringt der Islam in den gesamten Mittelmeerraum vor.

Hier werden die kleinen Mittelmeerinseln überfallen. Die islamischen Flotten haben die Küstenstädte angegriffen, es wurde gemordet, geraubt, vergewaltigt und versklavt.

Zeitgleich zu den Kriegen wurden die Menschen versklavt. Über eine Million Sklaven wurden aus Europa in die islamische Welt gebracht. Daran denkt keiner, aber es ist Fakt.

Allein in Spanien wurden über 200 Kriege geführt und an der türkischen Ostküste ist zu sehen, wie der Islam versucht nach Europa vorzudringen.

In Spanien, das die letzten 400 Jahre in einem permanenten Kriegszustand war, schlagen die Christen die Muslime zurück.

Gleichzeitig ist jedoch im Osten Konstantinopel gefallen und Osteuropa wird massiv angegriffen.

Der Dschihad kommt nun nach Osteuropa, in Spanien wird er zurückgeschlagen, Nordafrika ist komplett Islamisch, ebenso wie der mittlere Osten.

Das war alles Dschihad, gnadenloser Dschihad. Aber warum ist der Dschihad so gnadenlos? Weil Mohammed gnadenlos bei seinem Dschihad war und diese Leute gehen als gute Islamschüler gegen die Ungläubigen vor und so weiter.

Traditionell zettelte ein Sultan sofort bei Amtsantritt einen neuen Krieg an, damit in die islamische Geschichte eingehen konnte wie gut er gegen die Ungläubigen gekämpft hat.

So war das mit dem Dschihad in diesem Zeitraum, 548 Kriege. Wie gesagt, wenn man über den Jihad spricht, kommt sofort das mit den Kreuzzügen.

Deswegen habe ich die gleiche Karte mit den Angriffen der Kreuzritter vorbereitet. Vergleich wir beides. Die Kreuzritter beginnen in der Türkei und über die Türkei geht es in den mittleren Osten.
Es gibt Kriege, aber es sind ein paar weniger als erwartet.

Das war’s, die letzten Schlachten wurden geschlagen und das war das Ende der Kreuzzüge.

Und jetzt können wir über die Fakten reden: Ja es gab Kreuzzüge, aber vor einigen Jahrhunderten war Schluss damit und den Jihad gibt es noch heute. Der Jihad begleitet uns seit 1400 Jahren. Der Dschihad und die Kreuzzüge lassen sich nicht vergleichen! Erst recht nicht nach moralischen Kriterien!

Die Kreuzzüge waren genau genommen alle defensive Kriege. Warum? Weil wie wir bei der ersten Karte gesehen haben, der Islam aus Arabien kam und in den christilchen Mittleren Osten eingedrungen ist. Also haben die Kreuzritter lediglich versucht, ihre christlichen Brüder und Schwestern vom Dschihad zu befreien.

Der Dschihad und die Kreuzzüge sind moralisch nicht vergleichbar, weil das Ziel der Kreuzritter war, die Christen zu befreien. Das Ziel des Dschihad ist es, Ungläubige zu versklaven.

Wenn du also das nächste mal jemanden über diese ach so schlimmen Kreuzzüge reden hörst, hast du ein paar Fakten zum Thema, um ihm zu sagen: “Weißt du, du hast keine Ahnung worüber du redest.”

Repost vom 6. Apr 2016


Unterstützen Sie die Arbeit von FreiwilligFrei mit einem Abo auf
https://www.patreon.com/Freiwilligfrei

Mit bereits einem 1 € im Moment helfen Sie uns weitere Videos und Beiträge zu produzieren.

Versprochen ist: Wir bleiben unabhängig und kompromisslos wenn es um das Thema Freiheit geht.

Vielen Dank!


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly

Das könnte Dich auch interessieren: