Ein Patriot hasst nicht !

von Gerhard Breunig

Am 20.Oktober 2015 erschien auf Bild.de ein Gast-Kommentar aus dem Propagandaministerium der Bananenrepublik Deutschland, verfasst von Innenminister Thomas de Maiziere mit der Überschrift „Ein Patriot hasst nicht“.

PatriotismusDass Herr de Maiziere zu solch geistigen Höhenflügen überhaupt befähigt ist, überraschte mich schon etwas, war doch bisher selbständiges Denken im Kabinett der Angela Merkel eher verpönt und daher selten anzutreffen. Es ist zudem äußerst erstaunlich, dass sich ausgerechnet Merkels einstiger Lieblingsdackel dieser verblüffenden Tatsache bewusst wurde, denn diese Aussage über Patrioten stimmt tatsächlich.

Ein Patriot liebt sein Land, seine Heimat, seine Mitmenschen und seine Kultur. Ein Patriot hasst „die Menschen“ nicht, ganz im Gegenteil. Ein Patriot ist gerne hilfsbereit und in der Regel stolz darauf, seine Heimat oder seine Kultur fremden Menschen als schönes und freundliches Land präsentieren und näherbringen zu dürfen. Problematisch wird es erst, wenn seine Heimat und seine Kultur oder gar seine Volksgemeinschaft von innen oder außen bedroht wird. Dann nämlich verteidigen Patrioten ihre Heimat bedingungslos. Sie stehen in solchen Situationen gemeinsam auf, um die mit der Heimat verbundenen gesellschaftlichen Werte und ihre gewachsene Kultur vor zudringlichen Fremden zu schützen. Genau diese Situation erleben wir gerade.

Die bedingungslose Abwehr einer als bedrohlich empfundenen Situation durch engagierte Bürger unseres Landes bewertet Thomas de Maiziere fälschlicherweise als Hass. Dabei ist ausgerechnet er einer der politischen Akteure im Bundestag, die maßgeblich für die Verschärfung der aktuellen Flüchtlingskrise die Verantwortung tragen.

Während die Ungarn sich selbst schützen und die Grenzen dicht machen, ist durch Slowenien eine wachsende Zahl junger Männer – praktisch keine Frauen und keine Kinder- auf dem Weg über Österreich zu uns nach Deutschland. In Afghanistan wartet ein weiteres Millionenheer auf Pässe, um ebenfalls nach Deutschland auszureisen. Zahlen von 10 Millionen und mehr in kürzester Zeit, machen bereits die Runde.

Das alles bereitet den hier lebenden Menschen gewaltige Sorgen. Aber unsere gewählten Politiker haben anscheinend nichts Besseres zu tun, als diese besorgten Menschen zu belügen und weiterhin im Unklaren über die wahre Dramatik der Situation zu belassen. Den Armen und tatsächlich verfolgten zu helfen ist eigentlich eine gute Sache, sich von einer Armee junger Männer überrennen zu lassen ist allerdings eine ganz andere. Das alles ist für ein Politikerhirn, dem wahlweise mal die linke und mal die rechte Gehirnhälfte abhanden gekommen zu sein scheint, offensichtlich nicht mehr nachvollziehbar.

Diese Armee junger Männer unkontrolliert ins Land strömen zu lassen, ist in Zeiten von IS einfach nur purer Wahnsinn. Kein Land, keine Kultur und kein Staat kann so eine Invasion unbeschadet überstehen. Unsere Regierung verspielt durch ihr leichtfertiges Handeln gerade unsere Zukunft und die unserer Kinder.

Nur weil eine wachsende Zahl von Bürgern bei dem von Angela Merkel verursachten unkontrollierbaren Flüchtlingswahnsinn nicht mehr mitmachen will, schwingt das von uns allen fürstlich bezahlte Heer der politischen Mandatsträger im Bundestag, ohne jeglichen Skrupel die offenbar extra für solche Fälle geschaffene Nazi-Keule. Dabei sind die Nationalen Sozialisten doch viel eher Brüder im Geiste der fünf sozialistischen Einheitsparteien Deutschlands als die demonstrierenden und protestierenden Menschen auf den Straßen der Republik.

Schließlich sind es diese Parteien, die den gleichen Irrglauben des Sozialismus Tag für Tag ein Stück weiter vorantreiben. Bei der kollektiven Hetzte gegen die besorgten Bürger, tun sich selbstverständlich auch die meinungsmanipulierenden Qualitätsmedien wie gewohnt besonders hervor. Man könnte beim Lesen von BILD und Co glatt den Eindruck gewinnen, Hitlers braune Truppen würden bereits in Kürze wieder die Macht in Deutschland an sich reißen. Überall scheint es von bösen Nazis, prügelnden Rechtsradikalen und brutalen Fremdenhassern nur noch so zu wimmeln.

Die Bürger haben sich an Beschimpfungen dieser Art inzwischen schon weitgehend gewöhnt. Es sind die immer gleichen dummen Parolen, die auch zum Ende des tausendjährigen Reiches und beim Niedergang von Honeckers DDR die Runde machten. Durchhalteparolen eines kranken, zum Sterben verurteilten politischen Systems, das sich längst ad absurdum geführt hat.

Für einen großen Teil der Menschen in diesem Land hat die Willkommenskultur dort ein Ende, wo die Existenz der eigenen Kultur bedroht wird. An diesem Punkt sind wir längst angelangt. Billige Durchhalteparolen in dieser anscheinend ausweglosen Situation braucht kein Mensch mehr. Was schnell gebraucht wird sind praktikable Lösungen. Merkels „Wir schaffen das“ erinnert stark an das Warten Hitlers auf das Wunder, das er sich von der Armee Wenck erhoffte. Wir wissen alle, dass dieses Wunder nie stattfand und dass er dem Untergang seines Dritten Reiches tatenlos zusehen musste.

Was bietet die BRD-Politik den besorgten Bürgern eigentlich als Lösung an? Was dürfen die Menschen, die aus den Reihen der Politik inzwischen schon als „Pack“, Nazis, Rechtsradikale und Fremdenfeinde bezeichnet wurden, von dieser Kasperle-Regierung noch erwarten? Welche echten Lösungen hat Angela Merkel beim völlig offensichtlichen Problem der so genannten „Flüchtlingskrise“ denn anzubieten? Ich vermute mal – Keine.

Wer etwas genauer hinsieht erkennt schnell, dass hier ein offener Krieg mit der Waffe Mensch geführt wird. Dieser Krieg richtet sich hauptsächlich gegen die europäische Wirtschaftsmacht Deutschland, aber auch gegen die gesamte Rest-EU. Es ist auch ein unerklärter Krieg unserer Regierung gegen die Bürger dieses Landes. Ein Krieg gegen Diejenigen, die unsere Regierenden offenbar nur noch als williges Stimmvieh für den Erhalt ihrer Scheindemokratie benötigen. Es ist ein Krieg gegen die Menschen in Deutschland, denen alle Politiker ihr privilegiertes und gut auskömmliches Leben verdanken. Das sind aber auch genau die Menschen, denen Merkel und Co. gelobt haben, für ihre Interessen standhaft einzutreten. Aber all das hat Herr de Maiziere wohl ausgeblendet, als er den oben erwähnten Kommentar geschrieben hat.

Denn Hass gegen die massenhaft auftretenden Zudringlinge kam nach meinen bisherigen Erfahrungen eher selten aus den Mündern der Menschen, die sich als besorgte Patrioten auf Straßen und Plätzen zeigen. Viel eher benutzen Politiker wie Thomas de Maiziere solche und ähnliche Floskeln, um die Protestierenden abzuwerten und klein zu halten. Diese Worte müssen immer öfter als eine Art von verbaler Gesinnungspolizei herhalten. Genau die Politiker, die permanent die Nazi-Keule über den protestierenden Menschen schwingen, sind damit jedoch für jede weitere Eskalation der angespannten Lage Verantwortlich.

Es sind besonders diejenigen Politiker, die trotz deutlich sichtbarer eigener Versäumnisse und Fehlleistungen immer noch scheinheilig und arrogant vorgeben, die Interessen der Deutschen in diesem Land zu vertreten. Leider legt das Handeln der politischen Führung Deutschlands dem geneigten Beobachter inzwischen völlig andere Schlüsse nahe.

In dieser Regierung gibt es keinen einzigen Patrioten.

Dort findet man nur Schlappschwänze, Gutmenschen und Papiertiger. Echte Patrioten stehen in solchen Situationen nämlich auf der Seite ihres Landes. Schutz der Bürger muss zwingend das wichtigste Ziel seriöser Politik einer patriotischen Regierung sein. Angela Merkel und ihrer Ministerclique in Berlin scheint hingegen jeglicher Patriotismus abhanden gekommen zu sein – wenn sie denn jemals welchen hatten. Vom Hühnerhaufen in Brüssel, der seit seinem Bestehen nur Schönwetterpolitik kann, ist genauso wenig eine Lösung in der Flüchtlingsfrage zu erwarten, wie von Angela Merkel selbst.

Deren politische Leistung beschränkt sich doch seit Jahren einzig darauf, Probleme so lange auszusitzen, bis sie sich entweder von selbst erledigt haben oder bis die giftige Kröte von den hilflosen Bürgern wie gewohnt widerspruchslos geschluckt wurde. Umso erstaunter ist man im Berliner Regierungsviertel jetzt, dass diese bewährte Methode in der Flüchtlingsfrage nicht wie gewohnt verfängt.

Bei der Verschwendung von Steuergeldern ist die amtierende Bundesregierung allerdings schon heute mit weitem Abstand die Erfolgreichste. Während Angela Merkel und Wolfgang Schäuble mit unserem Geld via Griechenland verantwortungslos handelnde Banken permanent vor deren Pleite retten und damit auch den Managern von Zombie-Banken wie Commerzbank oder Hypo-Real-Estate weiterhin fette Boni ermöglichen, werden Rentner und arme „Einheimische“ von diesem Staat und seinen Vertretern immer öfter auf entwürdigende Weise gedemütigt.

Der Mittelstand wird von der Staatszecke mitleidlos zerstört und ausgesaugt. Als Bio-Deutscher fühlt man sich im eigenen Land inzwischen nur noch als Mensch dritter oder gar vierter Klasse. Diesen grandiosen politischen Erfolg können sich unsere gewählten „Volksvertreter“ und besonders die verantwortlicher Kanzlerin Angela Merkel mit Stolz ans Revers heften.

Während der Schlauch gar nicht groß genug sein kann, mit dem man den in Massen zu uns drängenden fremden Völkern, sprichwörtlich Staubzucker in den Hintern bläst, müssen Deutsche Obdachlose weiterhin unter Brücken und in Parks schlafen. Die vorhandenen Unterkünfte werden ja jetzt für „Asylsuchende“ viel dringender benötigt.

Unzählige alte Menschen, die dieses Land nach dem Krieg mit aufgebaut hatten, leben dank Staatsrente am absoluten Existenzminimum.

Aber nun kommen Heerscharen wildfremder Menschen und plötzlich geht alles ganz schnell. Geld scheint überhaupt kein Problem mehr zu sein und die Regierung macht sogar vor den grundgesetzlich verbrieften Eigentumsrechten der Bürger nicht halt. Man gewinnt so den Eindruck, wir haben es bei diesen Flüchtlingen offenbar mit wesentlich besseren und wertvolleren Menschen zu tun. Zumindest wertvoller als unsere eigenen, in dieser Gesellschaft gestrandeten Leute.

Würden deutsche Politiker ihrer eigentlichen Verantwortung für dieses Land wirklich nachkommen, stünden die notleidenden Deutschen für sie an allererster Stelle. Wenn wir, wie immer behauptet, doch so dringend Fachkräfte benötigen, warum greifen wir dann nicht auf das in Deutschland verfügbare, riesige Reservoir an eigenen Leuten zurück. 6,5 Millionen Hartz 4 Empfänger reichen wohl nicht als „Ausbildungsreserve“. Die wie Unkraut wuchernden Kapazitäten der Sozialindustrie brauchen ständig wachsende Auslastung.

Die deutsche Politik kümmert sich schon traditionell wenig bis gar nicht um deutsche Arbeitslose und Bedürftige. Sie beschäftigt sich lieber mit einem Heer von Analphabeten und Bildungsfernen, die mit den hiesigen Menschen weder kulturell noch sprachlich in irgendeiner Weise verbunden sind. Dafür gibt die deutsche Politik dann gerne unser Geld aus. Geld welches man denjenigen abnimmt, die man seit Jahren wie Pack behandelt und inzwischen folgerichtig auch als solches bezeichnet.

Die Regierenden haben eindeutig das Klassenziel verfehlt. Das Dixi-Klo der Bundesregierung unter Angela Merkel ist inzwischen mit politischen Fäkalien bis zum Bersten gefüllt. Reagieren Betroffenheitspolitiker wie de Maiziere etwa deshalb so panisch auf besorgte Menschen und im Grunde friedliche Demonstranten, weil diese den ständigen Hochverrat am Deutschen Volk nicht mehr länger mit ansehen wollen? Hat de Maiziere etwa Angst, dass ihm seine selbst produzierte Scheiße demnächst krachend um die Ohren fliegt?

Ist er schon so in Not, dass er in Panik Diejenigen angreift, die ihn Monat für Monat trotz offensichtlicher Nicht-Leistung mit ihren Steuergeldern füttern müssen? Eigentlich wäre es seine vordringlichste Aufgabe als Innenminister, für Sicherheit im Land zu sorgen. Das wird aber nicht funktionieren, wenn man die Menschen ständig belügt, wichtige Dinge einfach verschweigt und eine gefühlte Mehrklassen—Gesellschaft installiert.

Das gemeine Zahlvieh wird langsam unzufrieden mit ihnen, Herr de Maiziere. Es fordert für die horrenden Steuern, die man ihm abknöpft wenigstens den Schutz und die Sicherheit, die der Staat irgendwann einmal versprochen hat.

Aber für diese nötige Sicherheit sorgen weder Thomas de Maiziere noch Angela Merkel. Auch die Ministerin für Kita Bau bei der Bundeswehr scheint regelrecht abgetaucht zu sein. Wer riskiert es schon, sich in dieser verfahrenen Situation eine blutige Nase zu holen? Deshalb steckt man lieber nach bewährter Merkel-Methode einfach den Kopf in den Sand.

Die Rituale sind doch seit Jahrzehnten immer die Gleichen. Während der Staat, welchen de Maiziere an ranghoher Stelle repräsentiert, bezahlte Antifa-Schläger auf friedliche Demonstranten hetzt, versuchen die zwangssubventionierten Propagandamedien, das ganze Szenario ins Gegenteil zu verkehren.

Aber die Schäfchen sind aufgewacht.

Im Osten blöken sie bereits sehr laut und deutlich vernehmbar. Im Westen fressen sie weiterhin brav das wenige Gras, das ihnen diese Versager-Regierung noch übrig lässt. Aber spätestens dann, wenn dieses letzte Gras aufgefressen wurde, werden auch die Westschafe erwachen.

Es wäre nicht das erste Mal, dass in Deutschland durch Demonstrationen auf den Straßen ein Systemwechsel herbeigeführt wird, der politische Versager und Hochverräter wie Thomas de Maiziere und Angela Merkel, einfach hinwegfegt. Zeit wäre es allemal.

Angela Merkel und Ihre angeblichen „Demokraten“ haben den Bogen deutlich überspannt. Die Menschen haben zwar Angst. Aber die Menschen haben auch deutlich sichtbar keine Lust mehr, sich weiter von ihrer eigenen Regierung auszuplündern und verarschen zu lassen.

Wir Deutsche wollen eben nicht von außen „eingehegt“ und durch Menschen aus fremden Gesellschaften „verdünnt“ werden, wie es sich einige GRÜNE seit den 80er Jahren erträumen.

Wir sind Deutsche und viele von uns wollen endlich wieder stolz darauf sein. Eine Kanzlerin, die unsere Fahne mit angewidertem Gesicht in die Ecke wirft, verdient weder unseren Respekt noch unser Vertrauen. Sie zeigt durch ihr Handeln vielmehr, dass sie unser Land abgrundtief hasst und uns nicht so vertreten will oder kann, wie es ihr Amtseid und das Grundgesetz eigentlich vorschreiben.

Es dauert sicher nicht mehr lange, bis die deutschen Patrioten aufstehen und tun was nötig ist, um Heimat und Volk vor weiterem Verrat und totalem Ausverkauf durch skrupellose Menschen wie Angela Merkel und Thomas de Maiziere zu schützen.

Der wirkliche Hass lebt nur in Personen wie Angela Merkel und Thomas de Maiziere. Sie hassen alles Deutsche und sie hassen unser Land. Sie sind es deshalb auch nicht wert, dass sich ehrenwerte, patriotische Menschen an ihnen die Hände schmutzig machen. Sie sollte jetzt einfach, am besten sofort, für immer verschwinden.

Der kommende Aufstand der Patrioten wird von den hassenden Menschen in Politik und Wirtschaft provoziert, die unsere deutsche Kultur und unsere Heimat verachten, nicht von echten Patrioten.

Verantwortlich für das Kommende sind ausschließlich Menschen, denen Deutschland, seine Menschen und seine über Jahrhunderte gewachsene Kultur offensichtlich NICHTS bedeutet.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: