Clicky

Entdecke die Wahrheit hinter den seelenlosen Menschen

Wahrheit und Lüge, Licht und Dunkel begleiten die Menschheit seit jeher. Immer wieder gibt es Epochen, in denen die Lüge schamlos regiert und in ihrem Untergang unter Schmerzen die Wahrheit gebiert. Daß wir in einer solchen Zeit leben, ist uns allen mehr oder weniger bewußt. Um uns herum bemerken wir, daß auch Menschen, die noch voll und ganz im Mainstream verhaftet sind, sich lauthals über die Verlogenheit und Heuchelei der Politiker beschweren und über die „Lügenpresse“. Wie wir auch aus berufenem Munde der Bundeskanzlerin erfahren durften, schämt man sich nicht einmal der Lüge. Man könne nicht erwarten, sagte sie, daß die Versprechen vor der Wahl auch nach der Wahl gehalten würden. Und auch der Präsident der Europäischen Kommission, der Luxemburger Jean-Claude Juncker, gab öffentlich zu „Wenn es ernst wird, muß man lügen“.

Und dennoch bleiben sie, unangefochten, alle in ihren Positionen.

Warum? Weil wir mitspielen. Die Lüge hält wie ein riesiges Spinnennetz die Welt zusammen. Das globale Lügenkonstrukt ist Sicherheitsnetz und Falle zugleich. Und alle, die im Netz gefangen sind, halten schön still, denn, sollten sie kämpfen und an den Fäden ziehen, alarmieren sie die Giftspinne, die herbeieilt und zubeißt. Diese Erfahrung macht jeder, der den Mund aufmacht und eine unbequeme Wahrheit sagt. In der Öffentlichkeit, in seinem Berufsumfeld und oft auch in der eigenen Familie und im Freundeskreis. Beruflich kann das die Existenz kosten, in der Öffentlichkeit zur sozialen Ächtung führen, in der Familie zur Isolation. Denn „die anderen“, die sich im Spinnennetz eingerichtet haben, rücken von Dir ab, aus Angst um das eigene Ansehen und Reputation.

Das Netz ist ein Lügenkonstrukt aus vielen Fäden, die untereinander verbunden sind.

Es sind zum einen die rücksichtslosen Machtstrategien der Großmächte, die aber hinter verlogenen, noblen Phrasen versteckt werden. Geheimdienste zetteln mithilfe von gelenkten Nicht-Regierungsorganisationen Unruhen in einem Zielland an. Sie verbreiten Lügen, stacheln auf, initiieren Gewalt. Die gelenkten Medien verbreiten Lügen über die Vorgänge im Land, stilisieren die bezahlten Aufwiegler und Gewalttäter zu Freiheitskämpfern hoch und stellen die bestehende Regierung als üble Schurken dar. Sind die Menschen erst blind vor Angst und Wut, kommt der nächste Schritt und Söldner werden von den Geheimdiensten angeworben und ausgebildet, um Angst und Schrecken zu verbreiten und das destabilisierte Land ins Chaos zu stürzen. Dann schreitet „Der Westen“, also die globale Finanzmacht, ein, um Demokratie zu bringen, den bösen „Diktator“ oder das „Regime“ zu entfernen unter der edlen Flagge, dem Volk die Freiheit zu bringen. So geschehen in der Ukraine und in diversen afrikanischen Ländern und vor allem in den Ländern des nahen Ostens. Hat das Lügensystem ersteinmal die Macht im Lande, wird Volk und Land bis auf’s Blut ausgebeutet. Muß es schnell gehen und man will einen veritablen Krieg anfangen, veranstaltet man einen Angriff unter falscher Flagge im eigenen Land oder auf die eigenen Truppen. Beispiel: Pearl Harbour, Lousitania, elfter September.

Verwoben werden die Lügen und Greueltaten mit schön klingenden Lügen und Political Correctness. Diese ist das lähmende Gift, das die Spinne ihren Opfern injiziert. „Political Correctness“ ist nur ein anderes Wort für „Tabu“. Denn wo die Lüge regiert, wird das scharfe Schwert des Rechtes und Gesetzes stumpf und Moral und Ethik als „rechts, dumpf und rückwärtsgewandt“ lächerlich gemacht, ja, zum Feindbild erklärt. Wo die Lüge regiert, werden Leute, die Recht und Gesetz einfordern, als „Pack“ niedergemacht. Über Ethik und Moral haben sich Jahrhundertelang die brillantesten Köpfe tiefschürfend auseinandergesetzt: Hegel, Kant, Humboldt, Schiller, Goethe, Fichte … Moral und Ethik sind in den tiefsten Seelengründen aufrichtiger Menschen verankert, die „stets strebend sich um das Gute bemühen“. Der wirklich gute Mensch findet die Freude seiner Seele darin, im Licht der Wahrheit zu leben, gegen die Lüge und das Böse aufzustehen, das Beste zu tun und zu wollen und mit gutem Gewissen das zu leben, was Goethe zusammenfaßte in dem Satz „edel sei der Mensch, hilfreich und gut“. Tabus hingegen dürfen nicht hinterfragt werden. Sie kommen nicht aus den Seelengründen der Menschen, sondern sind von außen „eingeeimpft“ worden. Tabus verlangen unbedingten Gehorsam und verhängen bei Nichtbefolgung Strafen. Tabus lenken die Menschen nicht durch freiwillige, freudige, innere Überzeugung, sondern durch Angst, Unsicherheit, Verlogenheit und Drohungen.

Diese „Political Correctness“ genannten Tabus sind die geistigen Fäden, in denen wir gefangen sind. Offensichtliche Widersprüche, die jeden denkenden Menschen geradezu anspringen, dürfen nicht genannt werden. Doch instinktiv kennen wir alle die Hierarchie der Tabus. Nur als Beispiel: Es ist eigentlich unerklärlich, warum Frauenrechte, Gleichberechtigung, Gender und Gewaltlosigkeit als große Errungenschaften gefeiert werden, aber massenhafte Mißhandlungen und Vergewaltigungen von europäischen Frauen und Mädchen ständig verharmlost, verschwiegen, als Mißverständnisse abgetan, nicht bestraft und als „kulturelle Eigenheiten“ beschönigt werden, wenn sie von Migranten begangen werden. Weiße Männer werden dafür hart bestraft und existenziell vernichtet. Oder man  spricht respektvoll von Organisationen wie „Black Pride“ (Schwarzer Stolz), „Asian Pride“ (Asiatischer Solz), „Black Lifes matter“ (Schwarze Leben sind etwas wert) usw. Ich brauche wohl nicht auszuführen, in welche Ecke eine Organisation „White Pride“ gestellt wird.

Die materiellen Fäden, die das Lügennetz aufrecht erhalten heißen Korruption, Erpressung und Mord. Wer etwas sein will, muß das schmutzige Spiel mitspielen. Damit er mitspielt, muß er mit Belohnung geködert werden, damit er nicht ausscheren kann, muß er erpreßbar sein. Spielt er eine Weile mit und wird mit Reichtum, Macht und Luxus belohnt, hat er genug Belastungsmaterial gegen sich geliefert und wird alles tun, um dieses Leben in Saus und Braus nicht aufgeben zu müssen, tief zu stürzen oder gar ermordet zu werden. Das passiert öfter, als man in der Öffentlichkeit wahrnimmt. Als in den höheren Etagen der wahren Herren des Geldes, der großen Banken, anscheinend einige Spitzenbanker aussteigen wollten, setzte eine beispiellose Todesserie unter den Top-Bankern ein. In den Jahren 2013 und 2014 starben mindestens 51 Top-Manager aus dem Banken- und Finanzsystem seltsame Tode. Die Liste findet man hier.

Als eines der eindrücklichsten Beispiele ist der Paukenschlag, der dann doch viele zum Aufwachen brachte, war die monströse Lüge um das Attentat vom 11. September 2001. Wie im Film angekündigt, ist hier die Dokumentation von Gerhard Wisnewski zu 9/11 „Aktenzeichen 11.9 ungelöst: Lügen und Wahrheiten zum 11 September 2001“:

Der False Flag-Angriff vom 11. September als Vorwand für einen Krieg in Afghanistan und Irak und einem globalen „Krieg gegen den Terror“, den das System selbst ins Leben gerufen, rekrutiert, finanziert und ausgebildet hat, ist eines der berühmtesten Beispiele des globalen Lügensystems. Das Gift der Lügen durchzieht jeden Aspekt des Lebens. Weil Probleme nicht angesprochen und die Wahrheit nicht ausgesprochen werden darf, rutschen wir jeden Tag tiefer in den Untergang. Das ist die Perfidie des Lügensystems, daß es uns zu unseren eigenen Henkern macht. Um nicht unser Ansehen, Bequemlichkeit, Sicherheit, Luxus und Wohlstand auf’s Spiel zu setzen, machen wir mit. Dabei sind wir die 99,9% der Menschheit. Wenn wir nicht mitspielen, wenn wir uns aus dem Spinnennetz befreien, ist das Spiel Satans vorbei. Wenn wir nicht Fleisch aus Massentierhaltung kaufen, können die Tierquälanstalten die geschundenen Tierleichen nicht mehr verkaufen. Wenn wir friedlich und freundlich den Schund nicht mehr mit unserem erarbeiteten Geld finanzieren, hat er keinen Platz mehr auf dem Markt. Und genau das beginnt zur Zeit.

Die Eliten sind schon sehr beunruhigt. Wären sie es nicht, hätte man nicht versucht, beispielsweise das Zensurdiktat „Netzdurchwirkungsgsetz“ durch den Bundestag zu peitschen. Dann würdet die neue Regierung im Saarland nicht versuchen, die Leute durch höhere Ausweisungsraten für nicht Asylberechtigte zu beschwichtigen, dann kämen die Grünen, die bisher die offenen Grenzen predigen, nicht auf die Idee, plötzlich das Thema „innere Sicherheit“ auf die Agenda zu setzen. Wir können uns selbst befreien und die Wahrheit leben und aufhören, verängstigt und in Duldungsstarre vor der satanischen Giftspinne zu verharren. Wir müssen den Lügen, den Verlockungen des satanischen Lügennetzes Widerstehen. Wir dürfen unsere Seele nicht unter Angst begraben. Die Seele hat die göttliche Kraft dazu.

Die Bibel erzählt ein eindrückliches Beispiel. Als Jesus sich am Tag vor seiner Verhaftung in die Wüste zurückzog und betete, da er als Mensch, der er auch war, Angst vor der kommenden Folter und dem grausamen Kreuzestod verspürte, betete er zu Gott: „Herr, laß diesen Kelch an mir vorübergehen, aber nicht mein, sondern Dein Wille geschehe.“ Da näherte sich ihm Satan und sagte: „Wenn du den schmerzhaften Opfern, die dein Vater für dich vorgesehen hat, aus dem Wege gehen willst, komm zu mir. Ich gebe dir die ganze Welt in deine Hand, und dazu Ruhm, Glück und ein komfortables Leben.” Doch Jesus widerstand den Verlockungen Satans. Er ging den beispiellos schmerzhaften Weg der Wahrheit, der Liebe und des Lichtes. Noch heute sprechen bei der christlichen Taufe die Taufpaten für den Täufling auf die Frage des Priesters: „Widersagst Du dem Teufel und all seinen Werken?“ „Ich widersage!“