Clicky

Frau will keine Kriege finanzieren und behält Steuern ein

von Schäbel

Eine Frau, welche die Kriegsfolgen miterlebt hat, will ihre Steuern nicht mehr für Kriege eingesetzt wissen.

http://m.morgenpost.de/vermischtes/article209279027/Frau-will-keine-Kriege-finanzieren-und-behaelt-Steuern-ein.html

Natürlich muß der Begriff Reichbürger im Artikel vorkommen.

Leider ist in dem Bericht auch nur von „Ausnahmen“ die Rede. Ist sich der Rest der Steuerzahler bewusst, das er Kriege mit finanziert? Wollen wir denn das?

Gleichzeitig gibt es eine Statistik, das die 3(!) reichsten Menschen so viel besitzen wie die Hälfte der Weltbevölkerung. Da tröstet es mich auch nicht so sehr, daß die Statistiker vorher die 62 reichsten Menschen als Halb-Besitzer auf dem Schirm hatten.

In dem Zusammenhang sei zu fragen erlaubt, wie diese 3 Menschen denn die ganze Arbeit bewältigt haben, um so einen Reichtum anzuscheffeln?

Hier zu Lande haben wir eine Steuer- und Abgabenlast von über 80(!) %, Frage beantwortet? Das alles kann recherchiert werden. Vielleicht stöhnt ja der eine oder andere, das er zu wenig Steuern zahlen muß. Übrigens: MwSt, Grundsteuer, KFZ Steuer etc nicht vergessen.

In diesem Blog sind genug Schreiben an die Finanzämter hinterlegt. Einfache Fragen können nicht mehr beantwortet werden

Sich gegen so ein ungerechtes System zu stellen darf kein Einzelfall sein. Allerdings ist das System sehr intelligent. Wer aufgewacht ist und so langsam hinter die Fassade blickt, der wird sehr schnell wirtschaftlich platt gemacht. Da stellt sich die Frage nach Steuerzahlungen oftmals nicht.

Durch ehrliche Arbeit kann die Elite ihre Kriege nicht finanzieren.