„Freiwillige“ Flüchtlingshelfer am Westbahnhof sind bezahlt

von UBasser

Daß die Lügenpresse am Wochenende pausieren würde, ist ein vergebener Gedanke. Egal ob Lügenpresse oder auf kommunistisch-bolschewistische Linie getrimmte Volksverräter Politiker, geben 24 Stunden und 7 Tage die Woche ihre verbrecherischen Lügen gegen die Völker Europas von sich! Wer denkt, man könnte mal im Sessel sitzen, den herrlichen Tag genießen und ein Buch lesen, der irrt. Die ruhigen Zeiten sind vorbei. 

Es ist Krieg!

Es ist ein Krieg der Politik und Banken gegen die Völker Europas. Der Feind steht nicht mehr vor der Grenze, so wie man es von früher kannte, nein, der Feind regiert uns! Der Feind ist aus unseren Reihen!

Der Begriff “Rassismus” wird von diesen Lügnern und Volksbeschimpfern neu definiert. Was einst ein normaler Begriff war, ist heute so extrem negativ besetzt, daß sogar ganze Existenzen damit vernichtet werden kann. Ein anderes Beispiel ist “Neger”. Stammt er doch vom lateinischen Wort “negrum” ab. Es ist schon lustig, welchen Geist die dumme, dumme Politriege und ihre Gutmenschenhelferlein besitzen.

Ehrlich! Mit ist es egal ob ich Rassist bin. Warum? Mir liegt meine Familie, meine Verwandtschaft und meine Freunde als Erstes am Herzen! Sie sind alle weiß und besitzen die von uns behütete Moral und Ethik. Für sie existieren die gleichen Werte, wie für mich. Gehe ich hinaus auf die Straße, dann liegt mir das Wohlergehen der anderen Menschen, die meine Moral und Ethik vertreten, ebenso am Herzen. Sie sind weiß und haben die gleichen Auffassungen vom Leben wie ich.

Nach dem verbreiteten Gedankengut dieser gegenderten, völlig neben der moralischen und ethischen Spur laufenden Gutmenschen, ist das alles Rassismus! JA, verdammt nochmal, ich bin ein Rassist! Ich sehe mir diese Eindringlinge an – erkenne wie sie so gar nicht unsere Gepflogenheiten, unsere Werte, unsere Kultur, unsere Mentalitäten und Religion achten, sondern absolut mißachten.

Für sie ist ein NICHTMOSLEMISCHER STAAT ein KRIEGSSTAAT und das sagen sie einem offen ins Gesicht.

Genauso verhalten sie sich – durch ihren moslemischen Glauben auf Kampfbereitschaft gebürstet. Auf der Straße wird nämlich bereits vor den Deutschen ausgespuckt, wenn man an ihnen vorbeiläuft (mir selbst passiert, als ich mit meinen Kindern vom Spielplatz kam), dann murmeln sie etwas in arabischer Sprache und man nimmt irgend etwas mit Allah wahr.

Allein oder zu Zweit durch die Straßen gehen, ist bereits eine gefährliche Sache. Abends sind wir oft hinaus gegangen, einfach nur ohne Ziel – waren wir spazieren. Seit 4 bis 5 Monaten machen wir das aus Sicherheitsgründen nicht mehr. Auch Jugendliche, welche sich vor ein paar Monaten abends auf den Spielplätzen trafen, sieht man nicht mehr.

Statt dessen treffen sich nun die Neger und die Araber dort, um erst zu kiffen und Crystel zu rauchen oder Billigbier zu saufen. Sie machen die Anlagen kaputt, kacken in die Spielburgen, pissen in den Sand und verscharren auch ihre Spritzen dort! Gut daß das alles Ärzte, Ingenieure und andere Akademiker sind, sonst würde ich an ihrem Geist zweifeln! Und !nein! liebe Gutmenschen, das sind kein Deutschen die das machen – was aber nicht heißen soll, daß das nicht auch ein paar deutsche Dumpfbacken machen würden!

Na, wenn mich meine Heimatverbundenheit und den Stolz auf mein Land zum NAZI macht, mein Gott, was solls! JA, dann bin ich ein NAZI! Wenn mich das zum NAZI mach, daß ich meine Meinung sage, gut! Dann bin ich NAZI! Wenn sich diese Regierungsmarionetten (Gysi und Co.) einbilden, ich müßte vor der Vergangenheit, also vor den 12 Jahren der Nationalsozialisten kuschen und ein Schuldgefühl entwickeln, muß ich ehrlich sagen: Ich wüßte nicht warum?

Wenn ihren Lügen (die, der sogenannten aufgezwungenen offiziellen Geschichtsschreibung) nämlich weggelassen oder richtig dargestellt werden könnten und dürfte, bliebe bei Leibe kaum noch Schuldgefühl übrig. Was aber nicht heißt, das nun die Nationalsozialisten immer und überall alles richtig gemacht hätten – das wäre selbst einem absoluten Kenner unglaubwürdig.

Ach ja, nach dem SPD-Gabriel ist ja das Volk jetzt auch noch das PACK und nach dieser linksgrün versifften Katrin Göring-Eckardt sind nun auch noch die Kritiker (welche mindestens 70 Prozent der deutschen Bevölkerung umfassen) DRECK!

Fassen wir zusammen:

Die Deutschen, welche eine massive Zuwanderung und Invasion von Moslems gänzlich ablehnen, sind:

  1. NAZI
  2. PACK
  3. DRECK
  4. RASSISTEN
  5. FREMDENFEINDLICH

Äh… Leute, wird euch klar, was uns diese Regierung unter Merkel mit samt den Gutmenschen versucht zu erklären? Sie erklären uns den Krieg – und wir haben es immer noch nicht richtig geschnallt! Hier noch ein Artikel, dem die Überschrift zugeordnet ist. Lesen Sie und erkennen selbst, in welcher Welt die Gutmenschen und Politiker leben. Das Volk ist ihnen zumindest abhanden gekommen!

Quelle: unzensuriert.at

Am Wiener Westbahnhof werden bzw. wurden bezahlte „Flüchtlingshelfer“ eingesetzt. Foto: NFZ
Am Wiener Westbahnhof werden bzw. wurden bezahlte „Flüchtlingshelfer“ eingesetzt. Foto: NFZ

„Die freiwilligen Helfer am Wiener Westbahnhof wurden weltweit zum Symbol für Menschlichkeit“, befindet die Zeitung Heute in einem aktuellen Artikel aus Anlass des Besuches von Bundespräsident Heinz Fischer vor Ort. Gleich wie das kleinformatige Boulevardblatt hat sich nahezu die gesamte Medienlandschaft in den letzten Tagen einer beispielhaften Propagandawelle verschrieben.

Ganze Fahnenmeere der Menschlichkeit wurden gehisst, um den Volkszorn über den Massenzustrom von großteils Wirtschaftsflüchtlingen zu besänftigen, dem die Regierungsparteien völlig tatenlos zuschauen. Mithilfe der Medien sollten die Österreicher in eine Wohlfühl-Wolke eingehüllt werden. Nicht zuletzt, weil in Oberösterreich und Wien zwei wichtige Wahlgänge anstehen, bei denen für Rot und Schwarz viel Macht auf dem Spiel steht.

Das Ziel war ambitioniert, aber schon von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Wer die Bilder der mit Sachspenden zugemüllten Bahnhöfe in Deutschland und Österreich sieht, von dem Dreck und Unrat in den Passagierzügen, der weiß, dass es mit der angeblich so notwendigen Hilfsbedürftigkeit nicht so weit her sein kann. Von den alltäglichen Vorfällen mit Asylwerbern sei da noch gar nicht gesprochen.

10 Euro pro Stunde als sogenannter „Infopromotor“

Und wie jetzt bekannt wurde, sind zumindest Teile der „Flüchtlingshelfer“ sogar bezahlt. Der Wiener Personaldienstleister „easystaff human & resources GmbH“ schickte am 5. September folgendes E-Mail mit dem Betreff „Infopromotoren Westbahnhof und Hauptbahnhof“ aus, das auch Unzensuriert.at zugespielt wurde.

Liebe easystaffer,

Am Hauptbahnhof und Westbahnhof werden heute noch sehr viele Flüchtlinge erwartet. Deswegen benötigen wir vor Ort helfende Hände, die Nahrungsmittel verteilen und vor allem auch den Fahrgästen an den Bahnhöfen Infos über Anschlusszüge und die Zugzeiten geben.

Ich suche noch Leute für die Schicht HEUTE 05.09.2015 von 15-24 Uhr.

Bezahlung: EUR 10,00/h

Ihr habt 1h unbezahlte Pause.

Hast Du Zeit? Dann melde dich super rasch per Mail bei mir. Solltest du morgen oder am Montag auch Zeit haben, kannst du dich auch gerne im Interessentenpool unter Projektnummer 8953 anmelden.

Dieses E-Mail nährt den Verdacht, dass viele „freiwillige Helfer“ in Wahrheit bezahlte Promotoren sind. Und es ist nicht auszuschließen, dass noch weitere Personalagenturen bezahlte „Flüchtlingshelfer“ am Haupt- und Westbahnhof einsetzen. Der Öffentlichkeit wollen die Medien aber glaubhaft machen, dass sich Freiwillige aus der sogenannten „Zivilgesellschaft“ um die Mitarbeit in der Asylantenbetreuung geradezu raufen.

Jobinserat auf easystaff gelöscht

Das Jobinserat 8953 gibt es inzwischen nicht mehr auf der Seite von easystaff.at, jedoch hat uns ein Leser einen Verweis zu einem screenshot eines entsprechenden facebbook-Eintrages geschickt und unzensuriert.at liegt das Originalmail vor, das verschickt wurde.

easystaff_mailAuch wenn dieser Artikel Österreich betrifft, ist es in der Bunzelrepublike nicht anders. Die gleichen Spielchen werden hier getrieben, siehe Finanzierung der Dresdner Gegendemo zu PAGIDA! Auch da flossen pro Person 10 Euro für die Stunde und der ganze Spaß kostete die Stadt Dresden mehr als 100.000 Euro. Hinzu kommt noch diese Schmierenkonzert mit Grönemeyer!


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: