G20 – Putin zu Trump: wo sind die Beweise?

von Freeman

Zum ersten Mal haben sich die Präsidenten Donald Trump und Wladimir Putin zu einem Gespräch getroffen und nutzten die Gelegenheit beim G20-Gipfel in Hamburg am Freitag.

Es ist eine Ehre, mit Ihnen zu sein„, sagte Trump. „Ich bin sehr erfreut, Sie persönlich zu treffen„, entgegnete ihm Putin.

Danach begann eine Sitzung unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit, die statt der geplanten 30 Minuten über 2 Stunden dauerte.

Trump eröffnete das Gespräch in dem er zu Putin sagte, „die amerikanischen Bürger haben Bedenken wegen der russischen Einmischung in die Wahl 2016.“ Putin antworte, es hätte keine Beeinflussung der US-Wahlen von russischer Seite gegeben. Nachdem Trump mehrmals im Gespräch das Thema „russische Wahlbeeinflussung“ erwähnte, war es Putin zu viel und er fragte, „wo sind die Beweise?

Die gibt es nicht und Trump hat selber erst am vergangenen Donnerstag bezweifelt, ob es überhaupt Beweise darüber gebe. Die Behauptung über ein Hacking der Russen ist eine komplette Erfindung der Feinde Trumps, des Obama-Hillary-Klubs, des Establishments in Washington und der links-liberalen Fake-News-Medien, weil „ihre“ Hillary nicht gewählt wurde.

Mitarbeiter von CNN haben in die versteckte Kamera ja zugegeben, Russia-Gate ist völliger „Bullshit„, da ist nichts dahinter. Sie haben dabei auch zugegeben, sie verbreiten dieses Märchen und reiten darauf herum, weil von der Chefetage befohlen, da es angeblich mehr Zuschauer bringen soll.

Die Main-Shit-Medien verbreiten also Lügen weil es Geld bringt. Es geht also nicht um korrekten Journalismus oder um die Wahrheit, sondern nur um Kohle. Die erzählen jeden Scheiss wenn dadurch die sensationsgeilen Konsumenten den Sender mehr anschauen. Tun sie eh nicht mehr und CNN ist am abserbeln.

Der russische Aussenminister Sergei Lawrow, der mit seinem Amtskollegen Tillerson beim Gespräch dabei war, sagte danach, Trump hat Putins Versicherung, Russland hat sich nicht in die Wahlen eingemischt, akzeptiert. Aber Tillerson, der schon öfters diese falsche Beschuldigung geäussert hat sagte, er „wird nicht dieses Thema aufgeben„.

Der US-Aussenminister nahm Putins Beharren, Russland hätte keine Wahlbeeinflussung vorgenommen, zu Kenntnis, würde aber seiner Meinung nach die beiden Länder in einer ausweglosen Situation verbleiben lassen. „Es ist nicht klar für mich, ob wir jemals über dieses Thema zwischen den beiden Ländern uns einigen werden,“ sagte er.

Die Frage ist deshalb, was tun wir jetzt?

Die Antwort ist ganz einfach Mister Tillerson, entweder legt ihr endlich Beweise über eine russische Einmischung vor, oder ihr haltet ab sofort eure Klappe! Dazu fordert ihr die Fake-News-Medien auf, das selbe zu tun und sie sollen ihr Lügenmaul halten!

Ansonsten lief das Treffen sehr positiv ab. Trump und Putin haben sehr schnell einen Draht gefunden und Tillerson sagte, „die Chemie war positiv„.

Keiner der beiden wollte das Gespräch beenden, ein gutes Zeichen, was den Tagesplan durcheinander brachte, und deshalb wurde Trumps Ehefrau Melania hinein geschickt, um die beiden Herren zu trennen. Es gelang ihr aber nicht, denn es ging noch 30 Minuten weiter.

Die beiden Staatsführer diskutierten viele Themen, einschliesslich Ukraine, Syrien, Cyber-Sicherheit und Kampf dem Terrorismus, laut Putin, der nach dem Treffen bei einer Presskonferenz mit Japans Premierminister Shinzo Abe sagte: „Beide, ich und der US-Präsident, müssen uns entschuldigen„, denn Abe musste eine Stunde warten.

Wir sehen, Trump akzeptiert die Aussage von Putin und die beiden verstehen sich, es sind nur die Hofschwänze um ihn herum und die Medien, die immer noch auf dem Russen-Hacking herumreiten, um das Feindbild „Russland ist der Böse“ aufrecht zu erhalten und um Trump zu schaden.

Hamburg brennt!

Zu dem was ausserhalb des G20-Gipfel passiert, Anarchie, Gewalt und Plündereien, habe ich nicht viel zu sagen. Ich sehe nur, nachdem die Polizei fast nichts tagsüber getan hat und die linken Verbrecher gewährend lies, greift die Polizei jetzt während der Nacht in der Schanze massiv durch und Spezialkräfte mit Maschinengewehren rücken vor.

Ich zitiere einfach Sebastian Schmidt, der im „Locus“ folgenden Kommentar geschrieben hat:

Ich vermisse seit Stunden Sondersendungen quer durch alle Programme über diese unglaubliche Situation, wenn Polizisten mit Stahlkugeln beschossen und angegriffen werden.

Wenn der Freund des Bruders eines AfD-Mitgliedes den Briefkasten an einem Asylheim beschädigen würde, wären 8 TV-Stationen gleichzeitig da und würden 4 Stunden live berichten.

Was hier als Aktivisten oder Demonstranten bezeichnet wird, sind nichts anderes als Links-Faschisten! Es wird einem Angst und Bange um dieses Land, wenn man mitbekommt, wie die Presse hier komplett vertuscht. Die Linken bestimmen Presse und Land!

Ich dachte das hatten wir schon. Das geht nicht gut!

Die Antifa und die Linksfaschisten dürfen alles in Deutschland, bis hin zur Gewaltanwendung und Körperverletzung. Auf der anderen Seite werden Patrioten sofort als „Nazis“ gebrandmarkt. Deswegen sage ich:

Merkel ist eine Landesverräterin und sie hat eine linksfaschistische Diktatur errichtet!


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: