Clicky

Geert Wilders Rede vor dem Gericht am 20. Januar

von Kybeline

Geert Wilders

Übersetzung aus dem Englischen:

Mister Speaker, Richter des Gerichts,

Ich will von meinem Recht Gebrauch machen, ein paar Worte zu sagen.

Die Freiheit ist das wertvollste und verletztlichste  Gut von allem, was wir haben. Die Menschen widmeten ihr Leben und starben für sie. Unsere Freiheit in diesem Land ist das Ergebnis von Jahrhunderten. Sie ist das Ergebnis einer unvergleichlichen Geschichte die uns dorthin geführt hat, wo wir heute stehen.

Ich glaube mit meinem ganzen Herzen und meiner ganzen Seele, dass die Freiheit der Niederlande bedroht ist. Dass das, was unsere Erbschaft ist, wovon Generationen nur träumen konnten, dass diese Freiheit heute nicht mehr gegeben, nicht mehr selbstverständlich ist.

Ichi widme mein Leben der Verteidigung unserer Freiheit. Ich kenne die Risiken und bezahle den Preis jeden Tag. Ich klage nicht deswegen; es ist meine eigene Entscheidung. Ich sehe es als meine Pflicht und deswegen stehe ich hier.

Ich weiß, dass meine Worte manchmal hart, aber nie unüberlegt sind. Mein Absicht ist nicht, diese Ideologie der Eroberung und der Zerstörung zu verschonen, aber ebenso wenig will ich Menschen verletzten. Ich habe nichts gegen Muslime. Ich habe ein Problem mit dem Islam und die Islamisierung unseres Landes, weil der Islam ein Feind der Freiheit ist.

Die zukünftigen Generationen werden sich fragen, wie wir heute, im 2010, an diesem Ort, in diesem Raum unsere kostbarste Erungenschaft verteidigten. Ob in dieser Verhandlung für beiden Seiten, und somit auch für die Kritiker des Islam, eine Freiheit gibt, oder ob in den Niederlande nur eine Seite Gehör findet? Ob in den Niederlanden alle ein Recht auf Meinungsfreiheit haben, oder nur wenige? Die Antwort zu dies ist gleichzeitig die Antwort auf die Frage, ob die Freiheit in unserem Lande noch existiert.

Die Freiheit war zu keiner Zeit das Eigentum einer Minderheit, sie war unserer allen Erbschaft. Wir alle wurden durch sie gesegnet.

Die Justizia trägt eine Augenbinde, aber sie hört exzelent. Ich hoffe, dass sie die folgenden Sätze laut und deutlich hören wird:

Es ist nicht nur das Recht, sonder auch die Pflicht der freien Menschen,  eine Ideologie, die die Freiheit bedroht, zu kritisieren. Thomas Jefferson, der dritte Präsident der Vereinigten Staaten, hatte Recht: Der Preis der Freiheit ist eine ständige Wachsamkeit.

Ich hoffe, dass die Meinungsfreiheit in diesem Raum siegen wird.

Zum Schluss, Mister Speaker, Richter des Gerichts.

Dieser Prozess ist eindeutig ein Prozess der Meinungsfreiheit. Aber es geht bei dieser Verhandlung auch um die Wahrheitsfindung. Sind meine Aussagen und meine Vergleiche, so wie die Anklage sie zitiert, wahr? Wenn etwas wahr ist, kann es dennoch strafbar sein? Deswegen bitte ich euch, nicht nur Zeugen und Experten zur Meinungsfreiheit anzuhören. Aber ich ersuche euch, meiner Bitte nachzukommen und auch Zeugen und Experten zum Thema Islam anzuhören. Ich meine nicht nur die Herren Jansen und Admiraal, sondern auch Zeugen und Experten aus Israel, den Vereinigten Staaten und aus großbritannien. Ohne diesen Zeugen kann ich mich nicht  richtig verteidigen und es wäre meiner Meinung nach kein gerechter Prozess.

Diese Rede hat historische Größe!

Und auch wer kein Niederländisch versteht, allein ihm zuzuhören! Die langsame Feierlichkeit seiner Worten! Das Gewicht der Worte!

Oh, ich kann mir vorstellen, wie viele junge Europäerinnen sich in ihm verlieben müssen!


Quelle: Europäische Werte

Quelle und Kommentare hier:


Print Friendly, PDF & Email