Clicky

Germany – der 51. US-Bundesstaat – Offener Brief von Rolf Hochhuth an die Bundeskanzlerin

von Rolf Hochhuth

Vorab die erschreckende Frage: Endete jemals ein Krieg in Europa mit der Tatsache, dass sein Verlierer 25 Prozent seines Territoriums abtreten musste und ungefähr 12 Millionen seiner Bürger aus ihrer Heimat vertrieben wurden?

Ich verstehe natürlich die Erklärung aller betroffenen Ausländer: Es hat auch noch nie ein Volk gegeben, das 6 Millionen Menschen ermordet hat, mit der einzigen „Begründung“, dass die als Juden zur Welt gekommen sind.

Wir können uns ja nicht damit herausreden, dass der befehlende Massenmörder ein Ausländer war: Deutsche haben ihn gewählt, Hitler wurde durchaus legal Reichskanzler in Berlin…

Ich selber habe 75 Jahre gebraucht – am 1. April 1945 war ich 14 geworden, am 3. haben die Amerikaner für meine hessische Heimat den Krieg beendet –, um endlich zu begreifen: Wir sind noch heute nicht souverän, denn für souverän kann sich keine Nation halten, die wie die deutsche kein Mitspracherecht über ihr Militär hat – oder will etwa jemand den beiden Damen Merkel und von der Leyen unterstellen, sie hätten  f r e i w i l l i g  das deutsche NATO-Kontingent in Litauen garnisoniert?

D i e  zweifellos irrsinnigste Provokation des Kremls durch Deutsche seit dem 21.6.1941!

Nein, ich bin überzeugt, diesen zwei Deutschen wurde der Befehl dazu vom Pentagon auferlegt!

(Pentagon ist übrigens das Reimwort auf Armageddon, Offenbarung des Johannes, 16:16; Ort der „endzeitlichen Entscheidungsschlacht“)

Hier ist anzuerkennen, Herr Schäuble ist der einzige deutsche Minister der Gegenwart, der öffentlich eingestanden hat: „Deutschland war zu keiner Zeit seit 1945 souverän.“

Diese höchst bedrohliche Tatsache – oder wüsste wer von einer noch schlimmeren Gefahr für Restdeutschland? – wird von der deutschen Einheitspresse, in der Ostzone gab es die Einheits p a r t e i, heute hier die Einheits p r e s s e, belegt durch den Vorsatz der USA, bis 2019 nach Büchel bei Koblenz 40 Atomraketen zu stellen, eine auf Moskau gerichtet, 39 auf Industriezentren und weitere Städte Russlands!

Drei Fragen dazu:

Stellten die Amerikaner nach dem durch Überflüssigkeit erfolgten Ende des Warschauer Pakts noch in einem a n d e r e n  NATO-Staat, zum Beispiel auf dem Balkan, Atomraketen?

Zweitens: Haben sie das Einverständnis der BRD-Regierung dazu eingeholt? Wenn nicht, wie zu vermuten, ist die erste Behauptung dieses Essays, Deutschland sei nicht souverän –  b e l e g t.

Drittens: Gibt es eine Reaktion des Pentagons oder des Berliner Verteidigungsministeriums auf die Androhung von Kreml-Chef Putin im Jahr 2015, er müsse seine „atomaren Streitkräfte in Bereitschaft setzen“?

Meines Wissens hat damit zum ersten Mal seit Hiroshima ein Staatsoberhaupt mit Atomwaffen gedroht, sogar als Ziel B e r l i n  genannt, als einzige Stadt neben Washington.

Direkte Fragen an die Frau Bundeskanzlerin: Halten Sie es nicht für Ihre erstrangige Pflicht, Frau Dr. Merkel, Deutschland von dieser Bedrohung zu befreien, die zweifellos die furchtbarste ist, seit der spätere Auschwitzer sich zum Oberbefehlshaber der Wehrmacht ernannt hat, indem er Blomberg hinauswarf?

Zweitens: Ist es nicht noch Bundeskanzler Schmidt geglückt, die Amerikaner zum Abzug ihrer Atomminen an der Zonengrenze zu überreden?

Drittens: Haben Sie mit Herrn Putin wenigstens  e i n m a l  über seine Drohung gesprochen, zu der er sich hinreißen ließ, als Washington seine 40 Atomraketen nach Büchel stellte?

Viertens: Der Siemens-Chef Herr Dr. Kaeser schrieb mir persönlich, es gäbe angeblich keine direkte Anweisung, sein Konzern solle den Auftrag Herrn Putins ablehnen, für Russland den ICE zu bauen. Doch hat ja Siemens zugunsten Chinas diesen Auftrag des Kremls ablehnen müssen!

Da es aber doch keineswegs im Sinne Deutschlands ist – erlauben Sie meine Frage,  w e r  in den USA hat Sie, Frau Dr. Merkel, dazu gezwungen, Herrn Kaeser zu bitten, Putins Auftrag an China abzutreten?

Und mit welcher „Begründung“?

Und  d u r f t e  irgendwer auf der Welt sich das anmaßen?

Mir Normalverbrauchtem, wie zweifellos jedem anderen Deutschen, ist kein Fall bekannt, seit 1945, dass eine Firma derart unter Kuratel gestellt wurde – wie hier Siemens durch die eigene Regierung! Irre ich da?

Ihnen dankbar, Frau Bundeskanzlerin, für jede Antwort

Ihr Ihnen sehr ergebener Rolf Hochhuth