Die Wehrmacht – die 10 Gebote der Kriegsführung

Die Wehrmacht – die 10 Gebote der Kriegsführung

Auch die Wehrmacht hatte Gesetze!
Gegen die Diffamierung der Wehrmachtsoldaten!
Unsere Großväter waren KEINE Verbrecher!!!
Sie riskierten Leib und Leben meist nicht wegen der NS-Ideologie,- sondern um das Leben ihrer Verwandten und Freund Zuhause vor den Verbrechen und der Willkürherrschaft der Sieger zu schützen!

Die folgenden 10 Gebote für die Kriegsführung stand in jeder Soldbuch eines deutschen Soldaten im Zweiten Weltkrieg und wurden genau beachtet.

1. Der deutsche Soldat kämpft ritterlich für den Sieg seines Volkes. Grausamkeiten und nutzlose Zerstörungen sind seiner unwürdig.

2. Der Kämpfer muß uniformiert oder mit einem besonders eingeführten weithin sichtbar Abzeichen versehen sein. Kämpfen in Zivilkleidung ohne ein solches Abzeichen ist verboten.

3. Es darf kein Gegner getötet werden, der sich ergibt, auch nicht der Freischärler und der Spion. Diese erhalten ihre Strafe durch die Gericht.

4. Kriegsgefangene dürfen nicht mißhandelt oder beleidigt werden. Waffen, Pläne und Aufzeichnungen sind anzunehmen. Von ihrer Habe darf sonst nicht weggenommen werden.

5. Dum-Dum-Geschosse sind verboten. Geschosse dürfen auch nicht in solche umgestaltet werden.

6. Das Rote Kreuz ist unverletzlich. Verwundete Gegner sind menschlich zu behandeln. Sanitätspersonal und Feldgeistliche dürfen in ihrer ärztlichen bzw. seelsorgerischen Tätigkeit nicht behindert werden.

7. Die Zivilbevölkerung ist unverletzlich. Der Soldat darf nicht plündern oder mutwillig zerstören. Geschichtliche Denkmäler und Gebäude, die dem Gottesdienst, der Kunst, Wissenschaft oder der Wohltätigkeit dienen, sind besonders zu achten. Natural- und Dienstleistungen von der Bevölkerung dürfen nur auf Befehl von Vorgesetzten gegen Entschädigung beansprucht werden.

8. Neutrales Gebiet darf weder durch Betreten oder Überfliegen noch durch Beschießen in die Kriegshandlung einbezogen werden.

9. Gerät ein deutscher Soldat in Gefangenschaft, so muß er auf Befragen seinen Namen und Dienstgrad angeben. Unter keinen Umständen darf er über Zugehörigkeit zu seinem Truppenteil und über militärische, politische und wirtschaftliche Verhältnisse auf der deutschen Seite aussagen. Weder durch Versprechungen noch durch Drohungen darf er sich dazu verleiten lassen.

10. Zuwiderhandlungen gegen die vorstehenden Befehle in Dienstsachen sind strafbar. Verstöße des Feindes gegen die unter 1 – 8 angeführten Grundsätze sind zu melden. Vergeltungsmaßregeln sind nur auf Befehl der höheren Truppenführung zulässig.

„Die Wehrmacht war ein großartiger Kampfverband, der hinsichtlich Moral, Elan und innerem Zusammenhalt unter den Armeen des Zwanzigsten Jahrhunderts nicht seinesgleichen fand.“
Martin van Creveld, US-Militärhistoriker

„Inzwischen habe ich eingesehen, daß meine damalige Beurteilung der Haltung des deutschen Offizierkorps und der Wehrmacht nicht den Tatsachen entspicht, und ich stehe daher nicht an, mich wegen meiner damaligen Auffassungen zu entschuldigen. Der deutsche Soldat hat für seine Heimat tapfer und anständig gekämpft. Ich für meinen Teil glaube nicht, daß der deutsche Soldat, als solcher seine Ehre verloren hat. Die Tatsache, daß gewisse Individuen im Kriege unehrenhafte und verächtliche Handlungen begangen haben, fällt auf die betreffenden Individuen selbst zurück und nicht auf die große Mehrheit der deutschen Soldaten und Offiziere.“
Deutschenhasser Dwight Eisenhower, Ex-Präsident der USA

„Der Sieg ging an die Alliierten, der soldatische Ruhm an die Deutschen.“
Drew Middleton, US-Militärpublizist

„Wir möchten heute und vor diesem Hohen Haus im Namen der Regierung erklären, daß wir alle Waffenträger unseres Volkes, die im Rahmen der hohen soldatischen Überlieferung ehrenhaft zu Lande, zu Wasser und in der Luft gekämpft haben, anerkennen.“
(Konrad Adenauer, ehemaliger Bundeskanzler, aus seiner Ehrenerklärung am 3.12.1952 vor dem deutschen Bundestag)

„Die Deutschen waren im Krieg zwischen Norwegen und Sizilien, zwischen Frankreich und Stalingrad, von der Normandie bis Nordafrika sehr gute Soldaten. Wo sie kämpften, waren sie allgemein gut geführt, sehr diszipliniert und benahmen sich, von wenigen Ausnahmen abgesehen, gut.“
(Sir Hacket, ehemaliger Oberbefehlshaber der NATO-Heeresgruppe Nord, der sich beim Kampf um die Brücke von Arnheim verdient gemacht hat)

„Vor den deutschen Soldaten ziehe ich den Hut. Ich habe bei Anzio (Italien) und in der Normandie gegen Euch gekämpft und kann nur sagen: Eure Soldaten waren erstklassig. Ihr habt in der Wehrmacht eine Armee gehabt, welche die Welt bewundert.“
(Vernon Walters, ehemaliger Botschafter der USA in der Bundesrepublik Deutschland.)

„Ob wir in Afrika, in Italien oder in Frankreich auf die Wehrmacht stießen, immer fanden wir in ihr einen anständigen Gegner. Der deutsche Soldat hat unter Verhältnissen von unvorstellbarer Grausamkeit seiner Gegner ein großes Maß an Zurückhaltung und Disziplin an den Tag gelegt. Was mich betrifft, so bin ich froh darüber. Wenn Europa überhaupt zu verteidigen sein soll, so müssen diese anständigen Soldaten unsere Kameraden werden.“
Reginald T. Paget, britischer Jurist

„Die Deutschen sind ohne Frage die wunderbarsten Soldaten.“ Feldmarschall Lord Alan Brooke, Chef des britischen Generalstabs

„Reiste man nach dem Kriege durch die befreiten Länder, so hörte man allenthalben das Lob des deutschen Soldaten und nur zu oft wenig freundliche Betrachtungen über das Verhalten der Befreiungstruppen.“ Basil Liddel Hart

„The armed forces of the Reich have been unfairly portrayed as brutal but as Ralph F. Keeling of the Institute of American Economics reminds us that, „much of what they have been led to believe was born of propaganda. The Germany Army behaved itself very correctly toward the people of occupied territories whose governments were signatories to The Hague and Geneva Conventions. The facts are now well known, and are beyond dispute, despite the opposite picture painted in the Press as part of the horrendous business of war.“

„Dr. A.J App Ph.D was equally honest: „In their behavior toward the women of conquered territories, the German troops seem actually to have been the most correct and decent in the whole history of warfare. It is a well known fact that rape was virtually unheard of in the German Armed Forces and was in fact punishable by death. As far as I am aware, there is not a single incident in which the so-called anti-Christian Nazis, murdered a priest.“

Frederick C. Crawford, President of Thompson Products in ‚A Report From the War Front‘ wrote,

„The Germans tried to be careful in their dealings with the people. We were told that if a citizen attended strictly to business and took no political or underground action against the occupying army, he was treated with correctness. Wherever Americans have been able to investigate for themselves, they have found that however ruthless the Germans were with resisters and saboteurs, they were uncommonly Christian and decent towards the women of the conquered.“

From foot soldier to Field Marshall it was generally agreed that members of Germany’s armed forces complied with military codes.

„Very few German officers committed actions by their own free will during World War II of such a nature that they could be regarded as war criminals,“ wrote Major General H. Bratt of The Royal Swedish Army.

Repost vom 17. Feb 2013

Goebbels rät zur Maßhaltung gegenüber den Juden

Goebbels rät zur Maßhaltung gegenüber den Juden

Ein beeindruckendes Tondukument das darüber Auskunft erteilt daß das nationalsozialistische Deutschland durchaus gewillt gewesen ist für den Preis des äußeren Friedens in friedlicher Koextistenz mit den Juden innerhalb des Reiches zu leben und diesen auch eine halbwegs freie „kulturelle“ Entfaltung innerhalb ihrer eigenen Gemeinden zuzugestehen.

      Joseph Goebbels - Ausschnitt aus der Rede zu den Nürnberger Gesetzen

Bitte beachten!

Zu dem Zeitpunkt dieser Rede standen die Juden schon 2 Jahre im Krieg GEGEN Deutschland und das Deutsche Volk !!

 


Siehe folgendes Aufsatz-, Reden und Buchkonvolut des Dr. Joseph Goebbels.

Kalender- und Zeitmanipulation

Kalender- und Zeitmanipulation

Ist der Gregorianische Kalender ein diabolische Machwerk? Das Wort diabolisch bedeutet „etwas durcheinander bringen, die Dinge in Unordnung bringen, was auch teuflisch sein kann“.

Wer sich näher mit dem Gregorianischen Kalender auseinander setzt, wird schnell feststellen, das damit etwas nicht stimmen kann! Zunächst ist sehr auffällig das die meisten Monatszahlen nicht mit der Bedeutung des Monatsnamens übereinstimmen.

Als Beispiele: der 9. Monat September ist der 7. Monat (VII – septem), der 10. Monat Oktober ist der 8 .Monat (VIII – octō), der 11. Monat November ist der 9. Monat (IX – novem) und der 12. Monat Dezember ist der 10. Monat (X – decem), diese Unordnung ist das Resultat zahlreicher Kalenderreformen und die Streichung des 13ten Monats „Mercedonius“ des ursprünglichen Kalenders mit 13 Monaten zu je 28 Tagen und einem Schalttag = 365 Tage.

Der gregorianische Kalender ist willkürlich und unregelmäßig. Indem du ihn verwendest, wirst du kaum je an natürliche Begebenheiten denken. Der 1. Januar entspricht überhaupt nicht der Sonnenwende, oder der Tag- und Nachtgleiche, oder irgendetwas Natürlichem.

Eric Dubay stellt in diesem Video seine Recherchen bezüglich dem Kalender und der Zeit vor, die uns heute oftmals in ein Korsett und einen Zwang setzt, denn Pünktlichkeit ist eine vom System erfundene „Tugend“.

Übersetzung: Paul Breuer
Video erstellt und eingesprochen von Flo
Original-Artikel:
http://www.atlanteanconspiracy.com/se…

Bild- und Videoquellen:
https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://de.wikipedia.org/wiki/Prager_…

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:A…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

http://www.x47.com/de/einlagen/wochen…

http://www.fungesteuert.com/picture-3…

https://de.wikipedia.org/wiki/Sonntag…

http://textgifs.de/wochenende/wochene…

http://www.wpxbox.com/microsofts-xbox…

https://thefunnyplace.org/wp-content/…

https://www.spreadshirt.de/arbeitswoc…

http://brainworldmagazine.com/wp-cont…

http://www.centomo.de/wp-content/uplo…

https://de.wikipedia.org/wiki/Tierkre…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

http://www.sternwarte-oberallgaeu.de/…

http://www.faszination-uhrwerk.de/w/w…

https://astrokramkiste.de/schaltjahr

https://www.youtube.com/watch?v=-xl3E…

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

http://slideplayer.org/slide/883145/

https://upload.wikimedia.org/wikipedi…

http://slideplayer.org/slide/2912205/

https://www.youtube.com/watch?v=T98ae…

http://pressecenter.ofischer.com/uplo…

Dr. Walter Marinovic erzählt vom Kriegsende als Heimkehrer

Dr. Walter Marinovic erzählt vom Kriegsende als Heimkehrer

Verleihung der Ulrich-von Hutten-Medaille an Prof. Dr. Walter Marinovic

Der Jubilar, 1929 in Wien geboren, war bereits mit 15 Jahren Soldat und erlebte im Mai 1945 in Prag das Kriegsende, wobei er noch unbeschadet die Stadt verlassen konnte, bevor der Aufstand gegen die deutsche Bevölkerung losbrach.

Nach seinem Studium der Germanistik war er bis 1989 Professor an einem Wiener Gymnasium. Danach entwickelte der Parteilose eine rege Vortragstätigkeit und schrieb bis jetzt mehr als ein Dutzend Bücher. Nicht zuletzt deshalb wird der Kul­turbeflissene von linker Seite als „aktivster Kulturkämpfer Österreichs“ bezeich­net. Sein Referat „Vor 2000 Jahren befreite Arminius Germanien von den Römern — Wovon befreien wir uns heute?“ im Parlament, das er im Jahre 2009 auf Einladung des Dritten Nationalratspräsidenten gehalten hatte, erregte österreich­weit große Aufmerksamkeit.

Gab es eine ,,Befreiung” Deutschlands?

Gab es eine ,,Befreiung” Deutschlands?

8/9. Mai 1945 – wurden die Deutschen wirklich befreit?
Eine Hinterfragung der Befreiungsbehauptung:

Am 8/9. Mai 1945 hörten die großen militärischen Kampfhandlungen in Europa auf. Doch gab es neben dem Ende der schrecklichen Kämpfe, eine allgemeine ,,Befreiung” des deutschen Volkes von einer Last und kam es zu einer grundsätzlichen ,,Erlösung” der Volksmasse ?

Selbstverständlich ist hier nur ein kurzer Überblick, in eine breitgefächerte Thematik möglich, die aber dennoch einen bitteren Einblick bietet.

Zunächst sollte ein Blick auf die Beweggründe der damaligen Kriegsgegner geben. Keiner der deutschen Feindstaaten beabsichtige 1945 oder davor, die Deutschen zu ,,befreien”. In der Direktive an den Befehlshaber US-Streitkräfte (JCS 1076) hieß es im April 1945:

,,Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke seiner Befreiung, sondern als ein besiegter Feindstaat”.

Winston Churchill sagte am 3. September 1939 zudem:

,,Dieser Krieg ist ein englischer Krieg und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands”

Es gab nie eine ,,Befreiung” Deutschlands durch die Alliierten in Ost und West, sondern lediglich die Besetzung und Ausschaltung eines wirtschaftlichen und weltanschaulichen Konkurrenten. Befreit wurden die Deutschen nur von einem Ende der Kampfhandlungen. Für viele brachte es nur Unrecht und Besatzung.

Ja es gab eine Befreiung der Deutschen – wir wurden befreit von Hab und Gut, Millionen von der eigenen Heimat, von der eigenen Unversehrtheit, von der eigenen Familie oder gar vom eignenen Leben. Befreit von staatlicher Einheit, befreit von tausenden Patenten, von Kulturgütern und Schätzen, befreit von der staatlichen Souveränität – bis heute !

Die Bezeichnung ,,Befreiung” für die Vernichtung, Zerstückelung, Entrechtung, Unterjochung, Versklavung und Besetzung Deutschlands und seiner Menschen, ist mit Abstand der größte Begriffsbetrug des 20. Jahrhunderts.

Repost vom 7. Mai 2015

Dr. Stefan Scheil: Der 8. Mai 1945 war kein Tag der Befreiung, sondern der allgemeinen Niederlage

Dr. Stefan Scheil: Der 8. Mai 1945 war kein Tag der Befreiung, sondern der allgemeinen Niederlage

»Tag der Befreiung?« Der 8. Mai und die Rede Richard v. Weizsäckers von 1985 – Ein Tatsachenfehler:
http://www.preussische-allgemeine.de/…

Erika Steinbach und Dr. Wolfgang Thüne zur Bewertung des 8. Mai 1945:
http://www.odfinfo.de/aktuelles/2016/…

Befreiung oder Niederlage oder was? Gegen die Verballhornung der 8.-Mai-Rede des damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker:
http://www.odfinfo.de/Zeitgeschichte/…

8. Mai – Tag der Besinnung/Anmerkungen zum 61. Jahrestag des Kriegsendes:
http://www.odfinfo.de/Zeitgeschichte/…

Der 8. Mai will nicht vergehen/Totale Niederlage, millionenfaches Leid und Entrechtung wirken bis heute – von Wilhelm v. Gottberg:
http://www.ostdeutsches-forum.net/akt…

Verschwiegene Verbrechen/Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen durch die Rote Armee sind kein öffentliches Thema:
http://www.preussische-allgemeine.de/…

How three million Germans died after VE Day:
http://www.odfinfo.de/en/History/Afte…

Repost vom 20. Nov 2016

Dr. W. Thüne zum 8. Mai 1945: Tag der Kapitulation, keine Befreiung für Gesamtheit des Volkes

Dr. W. Thüne zum 8. Mai 1945: Tag der Kapitulation, keine Befreiung für Gesamtheit des Volkes

»Tag der Befreiung?« Der 8. Mai und die Rede Richard v. Weizsäckers von 1985 – Ein Tatsachenfehler:
http://www.preussische-allgemeine.de/…

Erika Steinbach und Dr. Wolfgang Thüne zur Bewertung des 8. Mai 1945:
http://www.odfinfo.de/aktuelles/2016/…

Befreiung oder Niederlage oder was? Gegen die Verballhornung der 8.-Mai-Rede des damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker:
http://www.odfinfo.de/Zeitgeschichte/…

8. Mai – Tag der Besinnung/Anmerkungen zum 61. Jahrestag des Kriegsendes:
http://www.odfinfo.de/Zeitgeschichte/…

Der 8. Mai will nicht vergehen/Totale Niederlage, millionenfaches Leid und Entrechtung wirken bis heute – von Wilhelm v. Gottberg:
http://www.ostdeutsches-forum.net/akt…

Beschwiegene Verbrechen/Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen durch die Rote Armee sind kein öffentliches Thema:
http://www.preussische-allgemeine.de/…

How three million Germans died after VE Day:
http://www.odfinfo.de/en/History/Afte…

Repost vom 12. Dez 2016

Nach dem 8. Mai 1945 starben 12 Millionen Deutsche an den Folgen der Verbrechen der Siegermächte.

Nach dem 8. Mai 1945 starben 12 Millionen Deutsche an den Folgen der Verbrechen der Siegermächte.

Deutschland nach den von Juden ausgelösten Weltkrieg!

Nach dem 8. Mai 1945 starben 12 Millionen Deutsche an den Folgen der Verbrechen der Siegermächte. Todesursachen waren: Erschlagen, Erschießen, Erdrosseln, Ertränken, Erstechen, Tod nach mehrfacher Vergewaltigung, Entmannen, Kreuzigen, Totpeitschen, Tottrampeln, Verbrennen bei lebendigen Leib, Verstümmeln, zu Tode rollen in Fässern und vollpumpen mit Jauche…

Abbildung 2: Kriegserklärung von Alljuda gegen das Deutsches Reich und den Führer und
Reichskanzler Adolf Hitler vom Freitag, 24. März 1933

Repost vom 4. Feb 2017

Die Geschichte der Russlanddeutschen

Die Geschichte der Russlanddeutschen

Wer sind die Russlanddeutschen?
Warum wanderten Deutsche nach Russland aus und kamen dann Generationen später zurück in ihre alte Heimat?

Nach der Übersiedlung nach Russland und einer langen und erfolgreichen Kolonisation mussten die Russlanddeutschen eine grausame Odyssee durchleiden. Für Viele endete der Leidensweg erst mit der Ankunft in ihrer alten Heimat.

Das erfundene „S l a w e n t u m“

Das erfundene „S l a w e n t u m“

Das hier längere Video in die historisch quellengestützten und somit nachvollziehbaren Abläufe und Geschehnisse des vor allem frühen und späteren Mittelalter mit seinen damaligen ethnischen Gegebenheiten war notwendig, um das ganze Ausmaß der neuzeitlichen „Slawen“ Legende und der mit ihr nachfolgend aufgezeigten politischen Instrumentalisierung einschließlich Gebietsansprüchen deutlich zu machen.“

„Ohne Kenntnis der wirklichen wie der neuzeitlich erst konstruierten Hintergründe bleiben die Ereignisse seit dem 19. Jahrhundert unverständlich oder werden unkritisch und ohne Hinterfragen mit politischen Ansprüchen als angeblich »historisch gewachsenes Recht begründend hingenommen, zumal die politisch infiltrierte „Slawen“ -Legende in die gesamte etablierte Wissenschaft, in die Schulbücher und Literatur sowie in den Köpfen der Menschen weitgehend Eingang gefunden und geschichtsklitternd festgesetzt hat.

Wer kein Geschichtsbewußtsein und keine Geschichtskenntnisse hat, wird hilflos und manipulierbar. Enthüllungen gibt es nur für jene, die zuvor nichts wissen wollten.“

Es existieren sodann keine Slawen, wie auch erst Recht ihre Slawisch-Arische Veden eine Erfindung aus der Neuzeit sind!

Diese wurden u.a. durch die sog. Anastasia Bücher verwirklicht.

Dieses ist u.a. ein mongolisch-warägerisches Mischlingsvolk, welches sich in Hochmut mit seiner Bezeichnung vor dem edleren Geschlecht der Arier setzt!

Nun ja, AN IHREN F R Ü C H T E N KÖNNT IHR SIE ERKENNEN !

Wenn dieses Volk der sog. „Slawen“ so hochstehend ist und bereits vor 80.000 Jahren existierte, warum berichtet keinerlei Überlieferung von Ihnen? In der Bibel, der Edda, der Ura Linda Chronik, die Bagavad Gita, das Buch Dzyan, der Zend Avesta u.a. finden sie keinerlei Erwähnung!

Selbst die alten Griechen und Ägypter, denen nie etwas entgangen ist, berichten über keinerlei „Slawen“ !

Diese „Slawen“ legen schon seit ihrer Erfindung ihre Eier in fremde Nester ….
Wir sollten sie wahrlich nicht weiter ausschlüpfen lassen!

Es ist wie es ist, jeder hat seinen Berechtigung vor Gott, dort wo er es wahrlich verdient hat…daher sollte ein jeder sein eigenes Nest reinigen, anstatt das fremde zu beschmutzen!

Carlo Schmid (SPD) und Hermann Schäfer (FDP): Erklärungen zum Besatzungsstatut (26.01.1949)

Carlo Schmid (SPD) und Hermann Schäfer (FDP): Erklärungen zum Besatzungsstatut (26.01.1949)

60 Jahre Grundgesetz – 60 Jahre Besatzungsstatut
http://www.ewaldboehmer.de/assets/plu…

Besatzungsstatut
http://www.kas.de/upload/dokumente/20…
(Keine Garantie auf Vollständigkeit)

Im Punkt 2. sind die Vorbehalte aufgeführt:

Wichtige Punkte
b) … Das Ruhrgebiet, das industrielle Herz Deutschlands, war schon nach dem Ersten Weltkrieg gegen den Versailler „Vertrag“ besetzt worden. Man will also weiterhin hier Kontrolle ausüben, über die deutsche Industrie-Macht

c) … heißt, man hat Kontrolle über die von der BRD geschlossenen Verträge

e) … gibt der Besatzungsmacht eine „rechtliche Sonderstellung“, was immer das heißt

„In Deutschland befinden sich mit 293 US-Militäreinrichtungen die meisten Auslandsstützpunkte der US-Army, gefolgt von Japan mit 111“ und „Der deutsche Steuerzahler beteiligt sich jährlich mit 1,3 Milliarden an den US-Stationierungsskosten.“

(Quelle: Fraktionszeitung KLAR (Die Linke), Ausgabe 8, „Militärkolonie Deutschland“)

g) … Stichwort „NSA“

Punkt 5. … Eine Änderung des Grundgesetzes muss durch die Alliierten genehmigt werden.

Punkt 7. … Besatzungsregelungen von vor dem Grundgesetz bleiben in Kraft

Für zusammenhängende Erläuterungen zum Thema ‚Deutsche Souveränität‘ einschließlich weiterer Quellen siehe hier

Repost vom 15. Mrz 2014