Wilhelm Waßmuß – Der deutsche Lawrence

Wilhelm Waßmuß – Der deutsche Lawrence

Dies ist eine wahre, heute fast vergessene Geschichte aus dem Ersten Weltkrieg. Wilhelm Wassmuss, 1880 als Bauernsohn im Vorharzgebiet geboren, war 1914 Konsul in Buschir am Persischen Golf. Alle Kriegsparteien versuchten damals, den Feind an empfindlicher Stelle zu treffen. Der von T. E. Lawrence angezettelte Aufstand der arabischen Stämme gegen das Osmanische Reich lebt noch heute in der Erinnerung fort.

http://de.allbuch.online/wiki/Wa%C3%9…
https://www.kopp-verlag.de/Wilhelm-Wa…

Aufruf zum Dresden Gedenken am 11. Februar 2017

Aufruf zum Dresden Gedenken am 11. Februar 2017

GEDENKVERANSTALTUNG AN DIE ZERSTÖRUNG DER STADT UND DIE ERMORDUNG VON 350.000 DEUTSCHEN DURCH DEN ALLIIERTEN BOMBENTERROR

Am 11. Februar 2017 – Beginn 14 Uhr – Treffpunkt und Ausgangspunkt des Trauerzuges durch die Dresdner Innenstadt ist Am Zwingerteich.

Redner: Alfred Schaefer, Hartmut Wostupatsch, Dagmar Brenne, Peter Pawlak, Gerhard Ittner u.a.

Anmelder: G. Ittner

Bitte verbreitet diesen Aufruf und kommt zahlreich! Es handelt sich um keine Veranstaltung einer Partei oder Gruppierung, sondern um eine Veranstaltung aus dem Deutschen Volk für das Deutsche Volk. Ein jeder ist aufgerufen sich anzuschließen und ein Zeichen zu setzen unseres Willens, EIN Volk zu sein, ein Deutsches Volk, das seine Toten nicht vergißt und das sich einer Politik des Volksverrates widersetzt, welcher diese Toten nichts bedeuten und die alles tut, um Deutschland und das Deutsche Volk abzuschaffen. Doch nicht mit uns! Auch dafür werden wir in Dresden stehen.

Historiker David Irving – In Dresden

Historiker David Irving – In Dresden

„Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen.“

Reverend Ludwig A. Fritsch, Ph. D., D. D. emer., Chicago, 1948

Das Ausland und die Wehrmacht

Das Ausland und die Wehrmacht

Ich lese ein paar Textauszüge aus dem Buch „Mörder oder Helden – Die Wahrheit über das deutsche Soldatentum“ vor. Aufgrund der großen Fülle an Aussagen die getätigt werden im Buche… kann ich leider nicht alle Vorlesen.

Im Gedenken an die gefallen deutschen Soldaten des 2. Weltkrieges!
https://www.youtube.com/watch?v=j4fnj…
Supersoldiers – Die Wehrmacht im Urteil ausländischer Experten
https://www.youtube.com/watch?v=6-VtU…

Ehre für die deutschen Soldaten

Bekenntnis zum wahren deutschen Osten

Bekenntnis zum wahren deutschen Osten

Ab dem Jahr 1000 setzte eine Besiedlungs- und Ausbreitungswelle deutscher Siedler und ihrer Kultur in den Osten ein. Dies war der Beginn der mittelalterlichen Ostsiedlung. Während dieser Zeit wurde nicht nur Mitteldeutschland ausgebaut, auch wurden die dünn besiedelten und unterentwickelten Länder im Osten von Deutschen besiedelt. Zahlreiche deutsche Regionen wie Schlesien, Pommern oder das Sudetenland entstanden in dieser Zeit. Das Deutschtum in Osteuropa prägte und entwickelte den östlichen Raum Europas. Der Osten Deutschlands war Kulturell wie wirtschaftlich führend in Europa, doch nach dem Ersten- und Zweiten Weltkrieg kam es zu den widerrechtlichen Annexionen dieser deutschen Kernländer.

Repost vom 29. Aug 2016

Leni Riefenstahl: Triumph des Willens (1935)

Leni Riefenstahl: Triumph des Willens (1935)

Triumph des Willens ist ein Film über den Reichsparteitag der NSDAP 1934 in Nürnberg, der unter dem gleichnamigen Motto stand, und gilt als eines der grandiosesten Werke der Regisseurin Leni Riefenstahl. …

Der Dokumentarfilm enthält Bildmaterial vom Parteitag 1934 mit seinen Paraden und Aufzügen sowie zahlreiche Auszüge aus Reden verschiedener Politiker und Persönlichkeiten während des Parteitages, unter anderem von Adolf Hitler. Das vorrangige Thema ist die Rückkehr Deutschlands als Großmacht unter seinem Führer Hitler. Der Titel ist eine Anlehnung an Friedrich Nietzsches Schlagwort vom „Willen zur Macht“

Triumph des Willens wurde 1935 veröffentlicht und wurde weltweit zu einem der bekanntesten Beispiele für Propagandafilme. Riefenstahl verwendete einerseits neuartige Techniken wie bewegte Kameras, Teleobjektive und Luftaufnahmen, doch setzte sie auch bewährte Mittel ein wie die Untermalung mit Musik, schnelle Schnitte und raffinierte Bildmontagen, was schließlich Triumph des Willens zu einem filmgeschichtlich und ästhetisch bahnbrechenden Film machte.

Riefenstahl gewann mehrere Preise in Deutschland, aber auch in den USA, Frankreich, Schweden und anderen Ländern. Bereits 1937 wurde Riefenstahl für diesen Film während der Weltausstellung in Paris mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Das Werk beeinflußte mit seiner Ästhetik nach dem Zweiten Weltkrieg Spielfilme, Dokumentarfilme und Werbefilme bis heute.

Die Premiere des Filmes fand am 28. März 1935 im Berliner Kino Ufa-Palast statt.

Triumph des Willens! Deutschland erwacht!

Triumph des Willens! Deutschland erwacht!

DEUTSCHER SEI DEIN EIGENER FÜHRER!
Nicht der Staat hat uns erschaffen, sondern WIR erschaffen den Staat!
Nicht der Staat befiehlt uns, sondern WIR befehligen den Staat!

„Weh dem, der schwach ist, der wird immer nur ausgenützt!“

Wie wahr! Seine Reden wie immer brandaktuell. Ein Mann, der so die Welt analysieren konnte und dem das Volk das wichtigste war, musste einfach weg. Und ein Volk, welches so großartige Leistungen vollbrachte, auch. Und mit List und Niedertracht arbeitet man noch immer daran. Danke Maldito!

Heil uns allen, denn die kommenden Zeiten werden schwer. Gedenken wir den deutschen Seelen, die für uns einst kämpften. Bitten wir unsere Ahnen um ihren Beistand und Unterstützung. Wir werden es brauchen.

Deutschland konnte in 2 Weltkriegen zwar zerstoert werden aber das Deutsche Volk lebt.

Was jetzt von der Kanzlerdarstellerin mit der Flüchtlingswelle eingeleitet wurde wird die Deutschen mit Sicherheit zerstören. Wir müssen das sofort aufhalten sonst haben unsere Nachkommen keine Zukunft und werden im Sumpf der Weltweiten Verblödung enden.

Unsere Gene haben schon immer die Menschheit bereichert.

Sollen wir das von diesen fettgefressenen Politikern welche uns in keinster Weise vertreten alles kaputt machen lassen?

Wenn Merkel meint sie müsse mit Gleichgesinnten ihren Lebensabend verbringen dann soll sie doch Deutschland verlassen und ihre sog. Asylanten mitnehmen. Wir werden ihr nicht nachtrauern. Sie war/ist seit der Gründung der BRD wohl das Allerletzte was man als Kanzler je hatte.

Deutsche wacht endlich auf. Wenn ihr hier zur Wahlurne geht und dieses Politgesindel unterstützt dann schadet ihr dem Deutschen und Deutschland.

Repost vom 27. Okt 2015

Kulturzerstörung durch den Islam

Kulturzerstörung durch den Islam

In keinem Land dieser Erde hat der Islam bisher eine positive Entwicklung auf die Gesellschaft ausgeübt. Bürgerliche Freiheit und Islam befinden sich im unüberbrückbaren Widerspruch zueinander. Der Islam bedeutet Totalitarismus.

Die Mehrheit der in Europa lebenden Muslime befürwortet die Scharia und lehnt daher die bürgerlich-freiheitliche Ordnung ab. Es ist nur eine Frage der Zeit, das in Europa Veränderungen geschehen werden, wie sie in den im Video aufgezeigten Ländern vollzogen wurden. Allein schon der „demographische Wandel“ wird dafür sorgen.

Noch können wir dafür sorgen, diese Entwicklung aufzuhalten. Doch das erfordert sämtliche Konsequenzen zu ziehen, die dafür zwingend vonnöten sind. Ein Larifari wie bisher, das sich mehr oder weniger nur auf das bequeme Pöbeln auf dem heimischen Sofa beschränkt, ist denkbar ungeeignet, um unsere Freiheit zu schützen.

Repost vom 26. Sep 2016
Auf JewTube gelöscht!

Das Deutschtum der Sudetenländer

Das Deutschtum der Sudetenländer

Die sudetendeutschen Gebiete: Lange Zeit vergessen und verleumdet. Die wahre Geschichte von den 3,4 Millionen Deutschen in Böhmen und Mähren ist die eines Krieges. Über Jahrhunderte wurden die Sudetendeutschen angefeindet und massakriert. Die Hussitenkriege, den Dreißigjährigen Krieg, die Unterdrückung nach dem Ersten und die Vertreibung und Vernichtung nach dem Zweiten Weltkrieg sind dabei nur herausragend.

Deutsche Patrioten im 19. Jahrhundert – gescheiterte Revolutionäre?

Deutsche Patrioten im 19. Jahrhundert – gescheiterte Revolutionäre?

Spätestens seit den Befreiungskriegen der deutschen Staaten gegen Napoleon und seine Expansion nach Mittel-, Süd- und Osteuropa im Jahre 1813 und 1814 hegte sich im deutschen Volk der Wunsch nach nationalstaatlicher Einheit. Im Laufe dieser Entwicklungen bildeten sich verschiedene Strömungen heraus, die, als national-liberale Bewegung zusammengefasst, nach Souveränität und einem richtigen Nationalstaat für das deutsche Volk und die deutsche Nation strebten. Der lange, von Hochs und Tiefs unterbrochene Weg dieser, gipfelte in der großen Revolution von 1848.