Wolfgang Juchem: Kapitalismus – Segen oder Fluch?  (Vortrag)

Wolfgang Juchem: Kapitalismus – Segen oder Fluch? (Vortrag)

      Ein Vortrag von Wolfgang Juchem (1990er- Jahre).

Wolfgang Juchem: Wahrheit und Recht gegen Lüge und Hetze (Vortrag)

Wolfgang Juchem: Wahrheit und Recht gegen Lüge und Hetze (Vortrag)

      Ein Vortrag von Wolfgang Juchem (1990er- Jahre).

Als PDF laden…

Die Bombardierung Dresdens 1945: Fakten und Hintergründe

Die Bombardierung Dresdens 1945: Fakten und Hintergründe

„Es ist unwahr, daß ich oder irgendjemand anderer in Deutschland den Krieg im Jahre 1939 gewollt haben. Er wurde gewollt und angestiftet ausschließlich von jenen internationalen Staatsmännern, die entweder jüdischer Herkunft waren oder für jüdische Interessen arbeiteten.

Ich habe zu viele Angebote zur Rüstungsbeschränkung und Rüstungsbegrenzung gemacht, die die Nachwelt nicht auf alle Ewigkeiten wegzuleugnen vermag, als daß die Verantwortung für den Ausbruch dieses Krieges auf mir lasten könnte.

Ich habe weiter nie gewollt, daß nach dem ersten unseligen Weltkrieg ein zweiter gegen England oder gar gegen Amerika entsteht.

Es werden Jahrhunderte vergehen, aber aus den Ruinen unserer Städte und Kunstdenkmäler wird sich der Haß gegen das letzten Endes verantwortliche Volk immer wieder erneuern, dem wir das alles zu verdanken haben: dem internationalen Judentum und seinen Helfern.“

Gegeben zu Berlin, den 29. April 1945, 4.00 Uhr.

Adolf Hitler

Die GASTARBEITER-LÜGE

Die GASTARBEITER-LÜGE

Ich musste ein paar kleine Punkte überarbeiten und habe nun z.b. noch die äußerst wichtigen, damaligen Äußerungen von Bernhard Ehmke hinzugefügt. Diese machen deutlich, dass Druck vom Ausland kam, Gastarbeiter aufzunehmen!

Anton Sabel, Präsident der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung (Vorläufer der Bundesagentur für Arbeit), äußerte am 26. September 1960 gegenüber dem Arbeitsministerium, arbeitsmarktpolitisch sei eine Vereinbarung mit der Türkei in keiner Weise notwendig. (Wikipedia: Stichwort Gastarbeiter)

Von deutscher Seite herrschte Skepis. Die Bundesregierung befürchtete, Arbeiter mit einem völlig anderen kulturellen und religiösen Hintergrund würden sich schwer in die Betriebe einfügen lassen. (Wikipedia: Stichwort Gastarbeiter)

https://de.wikipedia.org/wiki/Gastarb…

https://www.unzensuriert.at/content/0…

http://paukenschlag.org/?p=191

https://www.youtube.com/watch?v=PSRYi…

Repost vom 09.03.2016

Die Hypothekenbank des cäsarischen Rom

Die Hypothekenbank des cäsarischen Rom

Es dürfte schon manchem die Frage durch den Kopf gegangen sein, warum denn eigentlich die Herrschaften von der „auserwählten“, unartenlosen Rasse sich lieber nach dem Land, in welchem sie sich just aufhalten, also Amerikaner, Engländer, Polen, Russen und dergleichen nennen lassen, statt sich als Hebräer erkennen zu geben und warum, wenn ihre Rasse unumgänglich genannt werden muss, sie sich weit lieber als dem „mosaischen Bekenntnisse“ angehörig oder als „Israeliten“, aber nur ja nicht als „Juden“ ansprechen lassen, trotzdem sie doch ethnographisch wie historisch auf den Namen „Juden“ ein unbestreitbares Anrecht haben.

Der Feuersturm von Dresden

Der Feuersturm von Dresden

Die Filmdokumentation zeigt frühe Archivfilmaufnahmen vom unzerstörten Dresden.
Neben der alten Dresdner Innenstadt sind viele historische Gebäude zu sehen, die durch die Luftangriffe im Februar 1945 zerstört wurden. Anhand von Originalaufnahmen und Zeitzeugen wird die Tragödie von Dresden aufgearbeitet.

Zu sehen sind die Angriffsaktionen der Briten und Amerikaner gegen die unverteidigte Lazarettstadt im Februar 1945.

Repost vom 12. Feb 2013


Höllensturm – Die Vernichtung Deutschlands (1944-1947)

Die BLITZZUG Jagd

Die BLITZZUG Jagd

Kommentare bei YouTube:

Toller Film – und vor allem : Ungesehen ! Eigentlich war ich sicher, schon alles an alten Aufnahmen hier abgegrast zu haben; Pustekuchen !

… die zeigen alles, was in den 30ern schnell über die Schienen gefahren ist: – die Fliegenden Züge (Dieseltriebwagen) – 05002 – erstaunlicherweise für Berlin-HH – den Lübeck Büchner „Doppeldeckzug“ – Henschel Wegmann Zug mit 61001 – ET 11 in Bayern eine E18 konnte ich nicht entdecken – die war immerhin auch 150km/h schnell… Vieles sind Aufnahmen, die ich noch nie als Bewegtbilder gesehen habe. Tolles Video. Vielen Dank für’s Posten

Tja, das war halt noch die sprichwörtliche Pünktlichkeit der Eisenbahn. Wenn man so den heutigen Zugbetrieb mit Computern und so betrachtet, sollte sich die heutige Bahn in Grund und Boden schämen.

KenFM im Gespräch mit: Ivan Ivanji („Titos Dolmetscher“)

KenFM im Gespräch mit: Ivan Ivanji („Titos Dolmetscher“)

„Man sieht seine Klienten intellektuell in Unterwäsche“

Ivan Ivanji ist Schriftsteller, geboren 1929. Er arbeitete rund 15 Jahre im Auftrag des jugoslawischen Staatschefs Tito. Ivanji war sein Übersetzer und wurde so zum Zeitzeugen.

Ivan Ivanji erlebte und überlebte sie alle – Willy Brandt, Erich Honecker, Helmut Schmidt, Franz-Josef Strauß, Hans-Dietrich Genscher, Bruno Kreisky und Co.

Das damalige Jugoslawien Titos spielte in Zeiten des Kalten Krieges eine Sonderrolle in Europa. Es gehörte keinem der beiden Machtblöcke an. Josip Broz Tito war geschickt genug, sich diesen Schwebezustand sowohl von Moskau, als auch Washington politisch vergüten zu lassen. Im Gegenzug hielt er den Vielvölkerstaat als eine Art Puffer zwischen beiden Atommächten zusammen.

Ivan Ivanji ist ein Überlebender des Holocaust. Er entkam der Hölle von Auschwitz, dennoch hat er sich seinen Humor stets bewahrt. Er ist erhaben.

Im Gespräch mit Ken Jebsen erlebten wir ein wandelndes Geschichtsbuch. In zahlreichen Anekdoten erfahren wir unbekannte Details über deutsche Spitzenpolitiker, die die Bundesrepublik maßgeblich geprägt haben.

Ivan Ivanji nimmt dabei kein Blatt vor den Mund, aber eben auch nicht, was die aktuelle Politik angeht. Ivanji rechnet mit allen ab – Obama, Merkel, Trump, Netanjahu. Seine Aussagen über Europa, die USA, Russland und den Status Quo der gelenkten Demokratien sind bestechend und sollten als Warnung interpretiert werden. Geschichte kann sich wiederholen!

Das Gespräch wurde in historischer Kulisse in Belgrad aufgezeichnet. Der Tisch, die Stühle und die Bibliothek gehörten einst zum Arbeitszimmer von Staatschef Tito.

Inhaltsübersicht:

00:03:23 Titos Erbe und die Geschichte Jugoslawiens

00:16:10 Das Konzentrationslager überlebt – Auschwitz, Buchenwald und ein europäischer Rechtsruck

00:25:10 Titos Verhältnis zu Willy Brandt, Helmut Schmidt und Herbert Wehner

00:32:12 Die Arbeit des Dolmetschers, die Beziehung zu Geheimdiensten und die ersten Begegnungen mit Tito

00:42:12 Erlebnisse an der Seite Titos – Begegnungen mit Heinrich Böll und Günter Grass

00:47:10 Die Tragweite von falschen Übersetzungen: Hiroshima/ Nagasaki

00:48:51 Über das russisch-amerikanische Verhältnis und heutiges Demokratieverständnis

00:56:10 Israels Politik im Nahen Osten und der Stellvertreterkrieg in Syrien

01:02:30 Donald Trump und die US-Wahl

01:09:50 Wissen, Anekdoten und Erfahrungen als Dolmetschers

01:20:55 Das Besondere an Willy Brandt, europäische Werte und die Idee einer multipolaren Weltordnung

01:32:16 Der Tabubruch: Krieg gegen Jugoslawien und der Job des Politikers

Der Kampf um das Reich – Freikorps, Kapp Putsch, Ruhrbesetzung

Der Kampf um das Reich – Freikorps, Kapp Putsch, Ruhrbesetzung

      Der Kampf um das Reich

Nach Ende des Ersten Weltkriegs erschütterten Aufstände, Generalstreiks und Straßenkämpfe das geschlagene Deutschland. In Oberschlesien griffen polnische Aufständische nach dem deutschen Industriegebiet, im Ruhrgebiet zwangen französische und belgische Truppen mit äußerster Brutalität die streikenden Bergarbeiter zum Frondienst.

Ein ganzes Land wurde zum Spielball ausländischer Kräfte. Die Spirale der Gewalt drehte sich immer schneller: ab 1920 bestimmten blutige Auseinandersetzungen zwischen Freikorps und Selbstschutztruppen, anarchistischen Marodeuren und selbsternannten Roten Armeen den Alltag. Ein Funke genügte, und das explosive Gemisch würde in die Luft fliegen.


Bis ca. zur 50. Minute sehr interessant, weil es genau aufzeigt, was unsere Vorfahren alles durchleiden mussten. Wer sich den manipulativen Schluss mit dem typischen BRD-Gesülze ersparen möchte, kann dann getrost abschalten. Warum? Mehr darüber hier….

Die lustige Hanffibel

Die lustige Hanffibel

Nutz-Hanf war ehemals ein fester Wirtschaftszweig in Deutschland.
Im Deutschen Reich, bzw. im damaligen Deutschland wurde Hanf als fester landwirtschaftlich-industrieller Bestandteil der deutschen Wirtschaft angebaut. „Die lustige Hanffibel“ wurde aufgelegt, um für den Hanfanbau zu werben. Doch nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Nutzpflanze Hanf endgültig der Garaus gemacht. Es muß hierbei zwischen THC-armen und THC-reichen Hanfsorten unterschieden werden.

Aus dem Rohstoff der Hanffasern lassen sich Dämm- und Isolierstoffe gewinnen, Hanf ist Grundlage für zahlreiche Textil- und Papierprodukte. Aus den proteinreichen Hanfsamen lassen sich kosmetische Präparate, aber auch Nahrungsmittel gewinnen. Die Hanffaser ist ungewöhnlich elastisch, reißfest und dabei haltbar. So nutzen zum Beispiel Automobilkonzerne wie Daimler-Chrysler, VW oder Volvo Hanffasern zur Herstellung von Auto-Innenverkleidungen.

Im Gegensatz zu aus Holz gewonnenem Papier hat Hanfpapier eine wesentlich höhere Wertig- und Haltbarkeit: Es vergilbt so gut wie gar nicht. Nach einem Jahrhundert der Hanf-Verdrängung scheint das Ökowunder Hanf ganz langsam und allmählich wieder vermehrt ins öffentliche Bewusstsein zu gelangen.

Warum wohl wird dieser universell und vielseitig einsetzbare Pflanzen-Rohstoff verteufelt und verboten? Wer könnte (fast schon symptomatisch-„stereotyp“) ein Interesse daran haben?

weiterführende Informationen, Quellen und Verweise:
https://archive.org/details/Die-lustige-Hanffibel

eine MOYO Film – Videoproduktion