Globalisierung und Migration als Naturgesetz

von Maria Lourdes

“Globalisierung” ist für die heutige Zeit Schlüsselbegriff und Epochenetikett zugleich. Sie weckt einerseits Hoffnungen auf die Überwindung von Armut und schürt andererseits berechtigte Ängste vor wachsender sozialer Ungerechtigkeit.

Es ist wohl nicht mehr von der Hand zu weisen, dass die, von Politikern vorgeheuchelte, “Bereicherung durch Migranten” mittlerweile in ein Chaos verwandelt wurde, das mit enormen Kosten, dem Verfall der europäischen Kultur und nicht zuletzt, mit zahllosen Gewalttaten verbunden ist.

Der politisch korrekte Leser mag mich jetzt verurteilen, das ändert aber nicht die Tatsache, dass diese Migranten Menschen sind, die in Ländern mit einer intelligenten, will heißen -restriktiven- Einwanderungspolitik wie Kanada, Australien oder Neuseeland keine Chance hätten. Viele der Migranten sind nicht nur keine Hilfe, sondern sie müssen vom Steuerzahler teils lebenslang alimentiert werden.

Wir müssen offen aussprechen, was falsch gemacht wurde und dürfen die Wahrheit nicht länger mit einem Tabu belegen, meint auch unser Kommentarschreiber “Kurzer” der hier, wieder einmal, sehr gute Arbeit abgeliefert hat – Mein Dank sagt Maria Lourdes!

Globalisierung und Migration als Naturgesetz 

Im ersten Teil meines Aufsatzes (hier) habe ich das Thema der gemeinwohlorientierten Wirtschaft angesprochen. So eine Wirtschaft ist allerdings nur innerhalb eines eigenständigen und souveränen Nationalstaates möglich. Also das Gegenteil von dem, an was heute weltweit “gemauert” wird.

Wir haben heute statt Volkswirtschaften eine weltweite Kapitalwirtschaft. So durften wir von Norbert Walter, dem ehemaligen “Chefvolkswirt der Deutsche-Bank-Gruppe” (Wiki) erfahren, daß der Euro “ein Projekt der Eliten” sei und diese “Eliten” den Euro auf keinen Fall aufgeben werden. Dies war die Antwort auf die Frage, eines in dem Fall wirklich kritischen Journalisten, an Walter, wie er denn zum Fortbestand des Euro und seinen verheerenden Auswirkungen auf die wirtschaftliche Lage vieler Menschen in Europa stehe.

Wenn wir uns diese “Eliten” und wem sie dienen einmal genauer anschauen, dann kommen wir zu folgendem Ergebnis. Sie ALLE dienen dem “großen Plan”. Zur Erreichung dieses Planes wird die Freimaurerei benutzt, um sie schlußendlich zu entsorgen, was man den “Brüdern” allerdings nicht verrät:

“…Ein hammermäßiges Detail der Ausführungen Rakowskijs ist, daß er seinem Vernehmer mal so ganz nebenbei das größte Geheimnis der Freimaurerei, die nur ein Werkzeug zur Erreichung der Machtziele übergeordneter Kräfte ist, die Rakowskij als JENE bezeichnete, enthüllte. JEDEM Logenbruder sei diese Lektüre dringendst empfohlen. So viel schon hier: alles was der Meister vom Stuhl erzählt ist geLOGEn...” Quelle: “Seit 5.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen” Eine Generalabrechnung der anderen Art. (hier)

“…Die ganze Bildung des Freimaurers und das öffentliche Ziel der Freimaurerei geht dahin, alle notwendigen Voraussetzungen für die kommunistische Revolution zu schaffen und zur Verfügung zu stellen, natürlich unter verschiedenen Vorwänden, die sie unter ihrem bekannten Dreispruch verbergen. Und da die kommunistische Revolution die Liquidation der ganzen Bourgeoisie als Klasse und die physische Liquidation jedes politischen Führers der Bourgeoisie voraussetzt, ist das wirkliche Geheimnis der Freimaurerei der Selbstmord der Freimaurerei als Organisation und der physische Selbstmord jedes irgendwie bedeutenden Freimaurers. Nun verstehen Sie schon, warum, wenn dem Freimaurer ein solches Ende vorbehalten ist, man Mysterien, Theaterszenen und soundsoviel “Geheimnisse” benötigt – um das wirkliche Geheimnis zu verbergen. Lassen Sie sich, wenn Sie dazu Gelegenheit haben, nicht entgehen, sich in irgendeiner zukünftigen Revolution die Geste von Erschrecken und Blödheit zu betrachten, die auf dem Gesicht eines Freimaurers erscheint, wenn er kapiert, daß er von den Händen der Revolutionäre sterben soll. Wie er kreischt und sich auf seine Verdienste um die Revolution berufen will! Das wird ein Schauspiel, um auch zu sterben- aber vor Lachen! -…” Quelle: Rakowskij-Protokoll.pdf

Auch dies paßt wie die Faust aufs Auge: “…Die gesamte Freimaurerei ist nichts anderes als ein schlecht beleuchtetes Vorzimmer zu einem Geheimbund, dessen Ziele und Absichten keinesfalls den Freimaurern bekannt sind…” (Piccoli-Tigre, Freimaurer des 33. Grades und Zeitgenosse Garibaldis und Mazzini)

Sie alle dienen JENEN, welche die Welt mittels des von ihnen geschaffenen Finanzsystems in eine bis dahin nie gekannte Sklaverei führen wollen. Zwecks der Ablenkung und Verdummung der Massen, wurde vom Tavistock Institut eigens der Begriff “Verschwörungstheorie” geschaffen. Damit werden all jene verleumdet, die der Wahrheit zu nahe kommen. Dazu gehöt z.B. Douglas Reed, der in seinem Monumetalwerk “Der Streit um Zion” unter anderem schreibt:

“…Der wahre Beginn dieser Geschichte fiel auf irgendeinen Tag im Jahre 458 v. Chr., zu dem wir im sechsten Kapitel des vorliegenden Buchs vorstoßen werden. An jenem Tage schuf ein kleiner palästinensischer Stamm namens Juda, der sich lange Zeit zuvor von den Israeliten abgesondert hatte, ein rassisch fundiertes Glaubensbekenntnis, das sich im Folgenden auf die Geschicke des Menschengeschlechts womöglich verheerender ausgewirkt hat als Sprengstoffe und Seuchen. Es war dies der Tag, an dem die Theorie von der Herrenrasse zum „Gesetz“ erklärt wurde….

…Zu den „Geboten“, die der Stamm Juda zu befolgen hatte, gehörte in der von den Leviten fabrizierten endgültigen Version auch der oft wiederholte Befehl, andere Nationen „vollständig zu vernichten“, „in den Staub zu werfen“ und „auszurotten“. Juda war dazu vorausbestimmt, eine Nation hervorzubringen, deren Mission die Zerstörung war….

…Die rassische Absonderung von den Nichtjuden ist der oberste Grundsatz der jüdischen Religion (und in dem zionistischen Staat Gesetz)….

…Das Deuteronomium ist vor allem ein vollständiges politisches Programm: Die Geschichte unseres Planeten, der von Jahwe für sein „besonderes Volk“ geschaffen wurde, soll eines Tages durch dessen Triumph und den Untergang aller anderen Völker ihren Abschluss finden. Die Belohnungen, die den Frommen winken, sind ausschließlich materieller Natur: Sklaven, Frauen, Beute, Territorien, Weltreich. Die einzige Bedingung dafür, dass den Frommen all dies zuteil wird, ist die Befolgung der „Gebote und Rechte“, und diese befehlen in erster Linie die Vernichtung anderer. Die einzige Schuld, welche die Frommen auf sich laden können, ist die Nichtbefolgung dieser Gesetze. Intoleranz gegenüber anderen gilt als Gehorsam gegenüber Jahwe, Toleranz als Ungehorsam und somit als Sünde. Die Strafen für diese Sünde sind rein diesseitig und ereilen den Leib, nicht die Seele. Wenn von den Frommen moralisches Verhalten verlangt wird, dann einzig und allein gegenüber ihren Glaubensgenossen; für „Fremdlinge“ gelten die moralischen Gebote nicht…

…Aus der jüdischen Perspektive lässt sich der Sinn der gesamten Geschichte darauf reduzieren, dass die Juden nichtjüdische Gesellschaften zerstören müssen, um dem Gesetz Genüge zu tun und somit die Bedingung für den endgültigen Triumph des Judentums zu erfüllen.

…Der Ausdruck „die gesamte Geschichte“ bedeutet für den Juden etwas grundlegend anderes als für den Nichtjuden. Der Christ beispielsweise versteht hierunter die christliche Ära sowie die dieser vorausgehenden Perioden bis in jene ferne Vergangenheit, wo die nachweisbaren Fakten allmählich den Legenden und Mythen weichen.

…Für den Juden ist „Geschichte“ gleichbedeutend mit den in der Torah sowie dem Talmud verzeichneten Ereignissen, und diese betreffen ausschließlich die Juden; die ganze, einen Zeitraum von über drei Jahrtausenden umspannende Erzählung dreht sich um jüdische Vernichtungsfeldzüge und jüdische Rache.

…Die logische Folge dieses Weltbilds besteht darin, dass die gesamte Geschichte der anderen Nationen buchstäblich zu Nichts zerfällt wie das Bambus- und Papiergerüst einer chinesischen Laterne. Für den Nichtjuden ist es ein heilsames Experiment, seine gegenwärtige und vergangene Welt durch dieses Spektrum zu betrachten und dabei entdecken zu müssen, dass all jene Ereignisse, die er als wichtig betrachtet und die ihn mit Stolz oder Scham erfüllen, einzig und allein als verschwommener Hintergrund der Geschichte Zions existieren. Das Ganze wirkt so, als blicke man mit einem Auge durch das falsche Ende eines Fernrohrs auf sich selbst und mit dem anderen durch ein Vergrößerungsglas auf Juda…” Quelle: Controversy of Zion_Book_German

Es müssen also alle Völker und Nationen verschwinden, damit ZION am Ende triumphieren kann. Um dies zu erreichen, benutzen sie das Hegel`sche Prinzip:

“Der erste Schritt (die These) ist, ein Problem zu erzeugen. Der zweite Schritt (die Antithese) ist, eine Opposition zu dem Problem zu erschaffen (Angst, Panik, Hysterie). Der dritte Schritt (die Synthese) ist, die Lösung zu dem Problem zu offerieren, das man als erstes erzeugt hat – so kann man eine Änderung im Volk verursachen, die durch die Schritte eins und zwei ausgelöst wurden. Sogenannte psychologische Kriegsführung.” JvH

So werden also weltweite Probleme ohne Ende produziert, die da wären, Hunger und Elend, Angst vor Arbeitslosigkeit, Terrorismus, Seuchen und allen möglichen Krankheiten und als “Königsklasse”: Kriege aller Art, vom regionalen Konflikt bis zum Weltenbrand.

Nachdem es 1945 zum WAFFENSTILLSTAND mit REICHSDEUTSCHLAND kam, produzierten die Weltenbeglücker noch über 200 Kriege und militärische Konflikte. Und dies, obwohl sie ja die zwei großen Kriege unter dem Vorwand geführt hatten, dies seien notwendige Auseinandersetzungen, die man führen müsse, um ALLE KRIEGE zu beenden.

Die Propaganda der vermeintlichen Weltkriegsgewinner überschüttet die Welt ja mit der Lüge, die zwei großen Kriege wären vom DEUTSCHEN REICH völlig allein verschuldet. Seltsamerweise scheint niemand den Widerspruch zu sehen, daß an ALLEN KONFLIKTEN SEIT 1945 kein deutscher “Nazi” beteiligt war.

Obwohl Europa 1945 in weiten Teilen in Trümmern lag, war die Welt damals in großen Teilen von Südamerika, Asien und Afrika noch weitgehend in Ordnung. Nun ging man mit den Waffen IWF und Weltwährungsfond in die nächste Runde. Man ging z.B. in ein beliebiges Land und erklärte den Bauern, welche die natürliche Nahrung des Landes erzeugten und damit die Autarkie der Ernährung gewährleisteten, daß es für sie doch viel besser wäre, irgend eine Monokultur anzubauen und diesen zu lukrativen Preisen auf dem Weltmarkt zu verkaufen.

Dies funktionierte dann einige Zeit, bis die Preise dieses Produktes “völlig unvermutet” plötzlich einbrachen. Nun hatten diese Länder ein echtes Problem. Es war nicht mehr möglich, aus den Erlösen des Agrarproduktes, die für die Ernährung des Volkes notwendigen Produkte auf dem Weltmarkt zu erwerben. Not, Hunger und Elend waren vorprogrammiert. Doch auch hier hatte Zion wieder eine “Lösung”. Die Länder erhielten “großzügige” Kredite, für die sie das Notwendige auf dem Weltmarkt kaufen konnten.

So ganz nebenbei gab es auch in dem einem oder anderen Land eine “Revolution”, die meistens darin mündete, daß man sich zur “Demokratie” bekannte, was wiederum mit Sitz und Stimme in der UNO belohnt wurde. Die UNO wurde ja als Organisation der Feindstaaten des DEUTSCHEN REICHES gegründet, in der “GANZ BESTIMMTE INTERESSENTEN” das Sagen haben:

Wer leitet die UNO? hier weiter und hier pentagonstrike.co.uk

Sehr interessant ist auch die offene Symbolik auf den Flaggen all dieser “Volksdemokratien”. Da sind doch wieder überall diese fünfzackigen Sterne, welche auch auf den Panzern der zwei Hauptkriegsgegner des REICHES zu sehen waren. Zu-Fälle gibt es.

Die Deutschen wurden von ihren “Befreiern” mit übelsten Methoden über Jahrzehnte zu Selbsthaß und Egoismus erzogen. Und natürlich dazu, keine eigenen Kinder mehr in die Welt zu setzen:

Wie wurde es bewerkstelligt, innerhalb von 68 Jahren, Menschen einer Volksgemeinschaft, in der Gemeinnutz vor Eigennutz ging, die sich gegenseitig beistanden und 6 Jahre lang bis zur letzten Patrone gegen die halbe Welt für ihr REICH kämpften, in einen Haufen auf pawlowsche Reflexe konditionierte, heimat-, kultur- und geschichtslose, konsumierende Sozialatome zu verwandeln, die mit Inbrunst die schrecklichsten Anschuldigungen gegen ihre Ahnen nicht nur glauben, sondern auch noch verteidigen und an der Abschaffung ihres eigenen Volkes mitarbeiten?

Dies wurde geschafft, mit einer bis dahin nicht dagewesenen geistigen Umerziehungsaktion, einer Gehirn- und Charakterwäsche eines Volkes mit Tavistock-Methoden. Das Tavistock-Institut ist der Erfinder der “modernen” Hirnwäsche.

Die Kriegspropaganda der Sieger wurde zum Geschichtsbild der Deutschen. Wenn Goebbels gesagt hat, daß die Lügen nur groß genug sein müssen, um vom Volk als solche nicht erkannt zu werden, bezog er sich auf die alliierte Hetz- und Lügenpropaganda. Eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt dabei auch die Psychologie der Massen.

Die Psychologie der Massen oder wie Hirnwäsche funktioniert. Man kennt es ja: je wiedersinniger die Botschaft, je eher wird sie geglaubt.

Da wird das anständigste, fleißigste und erfindungsreichste Volk der Welt zu primitiven, blutrünstigen, mordenden Nazis, das per Gesetzgebung die schlimmsten Anschuldigungen gegen seine Ahnen vorbehaltlos glaubt. Konsequenterweise bedroht dann auch im hier und jetzt ein NSU-Phantom das friedliche, tolerante Zusammenleben der, wir ahnen es schon, von allen gewünschten multikulturellen Gesellschaft, die natürlich genau so alternativlos ist, wie der Euro oder Auslandseinsätze der Bundeswehr.

Bomben, Granaten und Uranmunition bringen Demokratie, Freiheit und Menschenrechte und Leute wie Gaddafi und Assad, die ihre Länder nicht der “westlichen Demokratie” oder besser dem Rothschildkapital ausliefern wollen, sind (wie könnte es anders sein) neue Hitler.

Und während der Bundeswehreinsatz im “eigenen” Land “demokratisch” abgesegnet wurde, ist die Bekämpfung, von durch westliche Geheimdienste nach Libyen oder Syrien gebrachten Terroristen, natürlich ein fluchwürdiges Verbrechen. 

Ein nie nachgewiesenes AIDS-Virus bedroht unser aller Leben. Aber die Pharmaindustrie konnte glücklicherweise Medikamente entwickeln, die den vom Herrn Professor prognostizierten baldigen Tod etwas herauszögern. Daß die Nebenwirkungen derselben zufällig den Symptomen der prognostizierten “Krankheit” entsprechen, merkt dann eh keiner mehr. Die Psychologie der Massen. Sie funktioniert. Noch….” Quelle: aus meinem Aufsatz: “Seit 5.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen”(hier)

Parallel dazu wurde von den ach so selbstlosen Weltenlenkern, durch die oben beschriebenen Methoden etwas eingeleitet, was uns heute mit dem Wort “Migration” verkauft wird. In den Sechzigern wurde das Projekt sanft angeschoben, unter dem Namen “Gastarbeiter”. Nun ging es aber in die nächste Runde.

Während man die historisch gewachsenen Strukturen der Herkunftsländer der “Migranten” systematisch zerstörte, die Vermehrung der Einheimischen aber andererseits stark beschleunigte und diese Länder durch Korruption der neuen “Eliten” in Chaos und weitere Bürgerkriege stürzte, wurde vor allem die gedeckte Tafel Europa präsentiert.

Nun setzte sich etwas in Bewegung, was täglich vor allen in Italien, aber auch Spanien, Griechenland und anderen europäischen Südländern ankommt und in den Nachrichten zu bestaunen ist. Heerscharen von, vor allem Afrikanern, wollen ins “gelobte Land” Europa. Dem staunenden Europäer wird erklärt, daß diese Leute aus den ärmsten Gegenden Afrikas stammten, aber für die Überfahrt schon mal 1000 € bezahlt haben. Natürlich exklusive Verpflegung und Rettungsweste, weil die kosten extra. Auch der scheinbar völlig nebensächliche Umstand, daß hier eine komplette Schleußerindustrie mit exorbitanten Gewinnen entstanden ist, entlockt dem “freien Journalisten” natürlich keinerlei Frage dazu. Dieser drückt statt dessen maximal auf den Mitleidsknopf und erklärt dem Nachrichten-Konsumenten, daß da noch einige Hunderttausend, ja wenn nicht Millionen, von armen hilfsbedürftigen Menschen warten, welche wir verpflichtet wären, bei uns aufzunehmen.

Ein Großteil dieser Leute wäre ja auch noch “hochqualifiziert” (in was eigentlich) und könnte den exorbitanten Fachkräftemangel, vor allem in Deutschland, beseitigen. Und dies in einer Zeit, in der sich tatsächlich hochqualifizierte Deutsche entweder sagen lassen müssen, daß sie zu alt oder überqualifiziert wären, um eingestellt zu werden.

Eine Frage, welche bei der sogenannten Asylproblematik auch überhaupt nicht angesprochen wird, ist, warum ein Mensch welcher in seinem Herkunftsland unter Not, Elend und Verfolgung leidet, nicht in das Nachbarland geht und von dort aus daran mitarbeitet, daß sich die Zustände in seiner Heimat wieder verbessern.

Und wie soll letztendlich dadurch, daß so ziemlich jeder Mensch seine Heimat verläßt und an einen für ihn völlig fremden Ort auf der Welt geht, irgend ein Problem gelöst werden. Aber wir hatten ja schon erkannt, Probleme werden kreiert, um Lösungen zu verkaufen und damit letztendlich konkrete Machtziele zu erreichen.

Lauschen wir doch einfach mal dem Grafen Coudenhove-Kalergi, 1894-1972, erster und langjähriger Präsident der 1922 gegründeten Pan-Europa-Union in seinem Buch „Praktischer Idealismus“:

„…Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein.  Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch die Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen…Der Kampf zwischen Kapitalismus und Kommunismus um das Erbe des besiegten Blutadels, ist ein Bruderkrieg des siegreichen Hirnadels…Der Generalstab beider Parteien rekrutiert sich aus der geistigen Führerrasse Europas: dem Judentum….“

Er schrieb also in den zwanziger Jahren so etwas und gründete damals “die älteste europäische Einigungsbewegung” de.paneuropa.org.

Wer da heute alles Mitglied ist, dürfte selbst so manchen Systemgläubigen verwundern. Auf der Netzseite der “Paneuropa-Union” dürfen wir desweiteren erfahren:

“…Während des sogenannten Dritten Reiches“ wurde die Paneuropa-Union verboten. Coudenhove-Kalergi und sein späterer Nachfolger als internationaler Paneuropa-Präsident, Otto von Habsburg, mußten – von den National-Sozialisten steckbrieflich verfolgt – in die USA emigrieren. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Paneuropa-Union in Westeuropa wieder aufgebaut und gestaltete aktiv die Entwicklung des Europarates sowie der EWG und späteren Europäischen Union mit. In den kommunistischen Ländern Europas blieb sie verboten, wirkte aber im Untergrund als Bürgerrechtsbewegung weiter.

…1989 machte die Paneuropa-Union, die unter der Führung ihres Internationalen Präsidenten Otto von Habsburg   auch in der Zeit der Teilung Deutschlands und Europas am Selbstbestimmungsrecht der Völker Mittel- und Osteuropas festhielt und für die volle Wiedervereinigung ganz Europas arbeitete, international Schlagzeilen, als sie an der österreichisch-ungarischen Grenze das sogenannte Paneuropa-Picknick durchführte, bei dem 661 Deutschen aus der DDR“ die Flucht in die Freiheit ermöglicht wurde. Diese Massenflucht löste weitere Fluchtwellen und Massendemonstrationen aus und trug nach Darstellung von Erich Honecker in seinem letzten Interview mit der englischen Zeitung Daily Mirror …“entscheidend zum Zusammenbruch des SED-Staates bei…”

So schreiben gewisse Kreise Geschichte und kein “Normalsterblicher” bekommt von diesen Zusammenhängen etwas mit. Doch zurück zur “Migration”:

Wenn ein Bruchteil der in die Migrationsindustrie verheizten Gelder in eine sinnvolle Familienpolitik für Deutsche geflossen wäre, hätten wir heute kein demografisches Problem. Statt dessen werden die Deutschen seit 68 Jahren zu Selbsthaß, Egoismus und Entfremdung von ihren wahren Wurzeln getrieben. Und ein BRD-Satiriker erklärt ihnen, daß sie “die verdammte Pflicht haben auszusterben”.

Das Anwerbeabkommen mit der Türkei 1961 kam ja nicht zu Stande, weil im dicht besiedelten Rest-Deutschland Arbeitskräfte fehlten, sondern weil unsere “amerikanischen Freunde” die Türkei als Verbündeten brauchten und so ganz nebenbei, damals unter dem Namen “Gastarbeiter”, das langfristige Projekt “Migration” anschuben. Wir wollen an dieser Stelle ja nicht vergessen, daß die USA seit 1913 nichts weiter als ein Werkzeug Zions sind.

Und als solches überziehen sie natürlich ohne Unterlaß die Welt mit Kriegen und Elend und produzieren weitere “Migranten” ohne Zahl. Hier wieder ein “prominenter” Zeuge für diese Vorgänge: “Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.” Quelle: Rezension zu Joschka Fischers Buch “Risiko Deutschland

“Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.” Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München

Die Umvolkung Europas und die Verwandlung von Vaterländern in von “Verbrauchern” bewohnte Ausplünderungsgebiete des Großkapitals ist ja für jeden Freimaurer eine Herzensangelegnheit. Ein geistiger Vater dieses Projektes war der Gründer der “Paneuropa-Union”, Graf Coudenhove-Calergi. Er sagte auch schon in den zwanziger Jahren ganz klar, was die Demokratie wirklich ist:

“…Heute ist Demokratie Fassade der Plutokratie: weil die Völker nackte Plutokratie nicht dulden würden, wird ihnen die nominelle Macht überlassen, während die faktische Macht in den Händen der Plutokraten ruht. In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien der Politik, sie beherrschen durch Ankauf der öffentlichen Meinung die Wähler, durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die Minister…”

Quelle: Gründer der »Paneuropa-Union«, Richard Nikolaus Graf Coudenhove-Kalergi in seinen Buch PRAKTISCHER IDEALISMUS erschienen 1925. Er kann » … als Schöpfer des Europagedankens in seiner modernen Form gelten« laut einem offiziellen Info-Blatt der »Paneuropa Deutschland e. V.« Richard Coudenhove Kalergi – Praktischer-Idealismus-Wien-1925…”

Zu fragen warum ein Afghane oder Marokkaner nicht in eines seiner Nachbarländer geht, wenn es ihm unmöglich ist im eigenen Land zu bleiben, ist natürlich nicht politisch korrekt. Schließlich sollen sich alle Gojim vermischen. Alles andere wäre ja rassistisch. Außer natürlich bei unseren Auserwählten Freunden. Da gelten in Israel schon mal die Nürnberger Rassengesetze, Jude ist, wer eine jüdische Mutter hat. Im Zweifelsfall gibt es einen Gentest.

“…Die Mischehen sind ein nationaler und persönlicher Selbstmord. Es ist das sicherste Mittel, ein Volk zu vernichten, es außerhalb seines Glaubens heiraten zu lassen. Jungen und Mädchen verlieren dadurch mit Sicherheit ihre Identität. Die Werte und Prinzipien, welche soviel zur gegenwärtigen Kultur und Zivilisation beigetragen haben, werden von der Oberfläche der Erde verschwinden. Die im Laufe von dreitausend Jahren gesammelte Erfahrung, das reiche Erbe eines Volkes, alles das, was unwiderruflich euch gehört, wird schändlich vernichtet. Wie schade! Was für ein Unglück! Was für eine Schande!  Begreift ihr, was ihr wegwerft?Quelle: Nationalkomitee zur Förderung der jüdischen Erziehung in einer ganzseitigen Anzeige in der “New York Times”

Damit das auch weiterhin funktioniert dürfen Juden einen Goi natürlich nach Strich und Faden belügen. Dafür spricht der Auserwählte einmal im Jahr das Kol Nidre, ein Gebet, welches ihn von allen Lügen, die er gegenüber Nichtjuden gesprochen hat, freispricht. Und wenn es doch mal wo klemmt wird halt protestiert: 

“Ich übertreibe kaum. Das jüdische Leben besteht aus zwei Elementen: Geld einsammeln und protestieren.” Nahum Goldmann in “Das jüdische Paradox“, Frankfurt 1988, S. 77…” aus meinem Aufsatz: “Seit 5.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen” Eine Generalabrechnung der anderen Art. (hier)

Winston Churchill hatte schon 1946 in einer Rede an der Universität Zürich vor Studenten „eine Art Vereinigte Staaten von Europa“ gefordert, d. h. er las ein Manuskript vor, das Kalergi für ihn geschrieben hatte (s. Wikipedia). Am 14.5.1947 verriet Churchill in einer Rede in London noch tiefere angloamerikanische Ziele mit Europa:

“…Wir geben uns natürlich nicht der Täuschung hin, dass die Vereinigten Staaten von Europa die letzte und vollständige Lösung aller Probleme der internationalen Beziehungen darstelle. Die Schaffung einer autoritativen, allmächtigen Weltordnung ist das Endziel, das wir anzustreben haben.

…Wenn nicht eine wirksame Welt-Superregierung errichtet und rasch handlungsfähig werden kann, bleiben die Aussichten auf Frieden und menschlichen Fortschritt düster und zweifelhaft. Doch wollen wir uns in Bezug auf das Hauptziel keiner Illusion hingeben: Ohne ein Vereinigtes Europa keine sichere Aussicht auf eine Weltregierung. Die Vereinigung Europas ist der unverzichtbare erste Schritt zur Verwirklichung dieses Zieles…” (Speeches of Winston Churchill, New York 1974) Quelle: morbusignorantia – coudenhove-kalergi

Die “letzte und vollständige Lösung aller Probleme” ist für Kalergi und Co die Auflösung aller Nationen und Völker und ihre Vereinigung in einem Superweltstaat, welcher natürlich unter Führung der vom Dämonen Satan/El Shaddei “Auserwählten” steht.

democracy_will_come_to_you

Und deshalb wird uns allen Globalisierung und Migration als unabänderliches Naturgesetz dargeboten. Jeder der dies wirklich hinterfragt oder wie Saddam im Irak und Gaddafi in Libyen andere Wege geht, ist konsequenterweise ein “neuer Hitler”. Diese Länder wurden mit Bomben und Granaten von ihrem “Sonderweg”, so wie 1945 das DEUTSCHE REICH, befreit und demokratisiert.

Und ganz nebenbei kommen nun auch von dort, man glaubt es kaum, Migranten. Denn während unter den “despotischen Gewaltherrschern” dort alle Menschen nach ihrer Facon glücklich werden konnten, eine funktionierende Infrastruktur zur Verfügung stand, in Libyen sogar einige Sozialstandards höher als in manchem europäischen Land waren und das Leben insgesamt friedlich war, haben nun Not, Elend, Chaos und fundamentalistischer Terror Einzug gehalten, eben die totale Demokratie.

Da die “Auserwählten” nichts dem Zufall überlassen, gibt es innerhalb der von ihnen gegründeten und beherrschten UNO, die UNO-Flüchtlingshilfe unhcr.de

Da gibt es großflächige Plakataktionen, wo uns schmalgliedrige afrikanische Kinder mit ihren großen Augen anschauen. Und damit das mit dem schlechten Gewissen der Gojim auch weiterhin klappt, veranstaltet der UNHCR jährlich den “Weltflüchtlingstag”. Manchmal geschehen sogar Betriebsunfälle und da sagt doch einer im “EU-Parlament” die reine Wahrheit, welche natürlich dort NIEMAND hören will:

EUROPÄER WERDEN WEGGEZÜCHTET!

 

Diesen Beitrag unbedingt aufmerksam anschauen!

Der Zorn der solcherart multikulturell Bereicherten soll sich natürlich gegen die Zugewanderten richten. Diese sollen keinesfalls die dahinter stehenden Strukturen erkennnen, welche diese Zustände erst erzeugen. Mit mulltikulturellen Gesellschaften wird auch ein unglaubliches Konfliktpotential geschaffen. Was passiert, wenn der ach so toleranten und sich gegenseitig liebenden multikulturellen Gesellschaft der Strom abgeschaltet wird, konnte man z.B. bei  den Ereignissen der Flut von New Orleans sehen.

Da war ganz schnell Schluß mit lustig und nach nicht mal einem Tag gab es Mord, Totschlag, Raub, Plünderung und Vergewaltigung. Da mußte die Nationalgarde aufmarschieren und das Schlimmste verhindern. Ganz anders ist es in historisch gewachsenen menschlichen Gemeinschaften, die eine Sprache sprechen, gleiche Moralvorstellungen haben und wirklich friedlich zusammenleben. Die rücken in Krisensituationen näher zusammen und helfen sich gegenseitig. Denen kann man allerdings auch nicht eine Lösung nach dem hegelschen Prinzip verkaufen.

Also. Die Völker sollten wieder in souveränen Nationalstaaten, mit einer eigenen, weitgehend autarken Industrie und Landwirtschaft, eigener Währung und natürlich ihrem eigenem Kulturgut leben.

“Wir Deutschen wollen endlich unser wirklich geeintes REICH von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt.”  

ZION will das Gegenteil von all dem und wird in naher Zukunft alles tun, um dies zu erreichen.

Doch da wurde die Rechnung ohne den Wirt gemacht:

Deutschland BESETZT Wieso?
BEFREIT Wodurch?

( Quellen und Linkverweise:


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly

Das könnte Dich auch interessieren: