Grünen-Politikerin hetzt Verfassungsschutz auf harmlose Bürger

Das wichtigste Instrument zur Manipulation der öffentlichen Meinung sind unsere Medien, allen voran die Öffentlich Rechtlichen Rundfunkanstalten. Sie verbreiten, was transatlantische Eliten uns als Meinung aufzuzwingen bemüht sind.jungle drum

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Während der letzten Jahre haben sie es offenbar etwas übertrieben mit ihrer Meinungsmache zu den Themen Libyen, Ukraine, Griechenland und Syrien. Gerade durch ihre extrem tendenziösen und unfairen Angriffe auf unsere russischen Nachbarn sind sie nun im Begriff, die Kontrolle über die Meinungshoheit zu verlieren.

Vielerorts wendet sich das Publikum angewidert ab. Andere hingegen gehen in die Offensive und richten zahlreiche Beschwerden beispielsweise an den Rundfunkrat oder den Deutschen Presserat. Federführend beim Engagement gegen Meinungsmanipulation durch die Öffentlich Rechtlichen ist die Ständige Publikumskonferenz, gegründet und geleitet von Maren Müller aus Leipzig.

Inzwischen scheint es, als zeigte der mediale Widerstand gegen unsere ‚Lügenmedien‘ erste Wirkung, die Herrschaft wird nervös. Dies gipfelte zuletzt in der vor kurzem geäußerten Forderung der Grünen-Politikerin Marieluise Beck, Maren Müller und die Ständige Publikumskonferenz durch den Verfassungsschutz überwachen zu lassen. Ausgerechnet jene Organisation, die wohlwollend eine langjährige Mordserie des NSU betreut und begleitet hat, soll nun auf Bürger angesetzt werden, die sich auf völlig legalem Wege dagegen wehren, gegen Zwangsgebühren von Lügenmedien für dumm verkauft zu werden. Grund genug, Maren Müller im Interview bei uns zu Wort kommen zu lassen.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: