Henryk M. Broder zur Bundestagswahl 2017

Henryk M. Broder und Guido Bellberg zu den Ergebnissen der Bundestagswahl 2017

Henryk M. Broder vergleicht Medien-Hatz auf AfD mit „Kauft nicht bei Juden!“. Außerdem resümiert er süffisant das Wahlergebnis in Ostdeutschland: „Mehrere Millionen unserer ostdeutschen Mitbürger sind offenbar nicht integriert“ – weil sie die falsche Partei gewählt haben.

Henryk M. Broder im Interview mit Journalist Guido Bellberg. Der sprach mit seinem Duzfreund auf seinem YouTube-Kanal „Kluge Freunde“, wo er, wie er selbst schreibt, seine „vielen klugen Freunde mit Fragen zu Politik, Wirtschaft, Kultur, Religion, Design und vielem mehr nervt“.

Brisant: Die Hexenjagd auf die AfD lässt sich mit dem Naziterror à la „Kauft nicht bei Juden“ vergleichen, sagt Broderr. Und die sogenannte „Antifa“, die sich gern als „Linksfaschisten“ sehen, bezeichnet er ohne Wenn und Aber: „Nazis“.

Außerdem analysiert Broder süffisant das Wahlergebnis in Ostdeutschland: „Mehrere Millionen unserer ostdeutschen Mitbürger sind offenbar nicht integriert“ – weil sie die falsche Partei gewählt haben.

Ein äußerst kurzweiliges, amüsantes, analytisches Zwiegespräch im Nachklang zur Wahl:


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: