Hörspiel: Angst und Abscheu in der BRD

Es ist Krieg. Ideologien von rechts und links attackieren den Mainstream. Naziblöcke, Friedensbewegung, schwarze Kapuzenpullis, Palitücher, Che-Guevara-Shirts, „Freiräume erkämpfen!“… Holz und Zaunmüller reisen durch die Republik.

      Angst und Abscheu in der BRD

Sie stoßen dabei auf totalitäre Einstellungen im Namen des Friedens oder des Hasses, auf revisionistische Sichtweisen der deutschen Vergangenheit und die Grenzen der Vernunft. Eine Reise ins gesamtdeutsche Herz (auch das der Finsternis). Ihre gesammelten Originaltöne ergeben ein Kriegstagebuch mit illustren Gästen: Sie treffen die Witwe von Jean Baudrillard, den Ur-Ur-Ur-Enkel Otto von Bismarcks, der reichlich Theodor Adorno zitiert, oder Mandy Butler, die Schwester der Queer-Theoretikerin Judith Butler. Ist die Wirklichkeit skurril oder das Reale fiktiv? Welche Rolle spielt die Kunst in diesem Krieg der Ideologien?


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: