In Gedenken an die alliierten Verbrechen an Deutschen am „Feld des Jammers“ in Bretzenheim / Pfalz

An den Totensonntagen und im Mai finden alljährlich die Gedenken an zehntausende von den Alliierten zu Tode gequälten deutschen Soldaten in Bretzenheim auf dem „Feld des Jammers“ statt, wie das ehemalige Rheinwiesenlager auch heute noch genannt wird.

Am 16. März 1949 gab die französische Militärregierung das Gelände des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers Bretzenheim an die rheinland-pfälzische Landesregierung zurück. In diesem Lager, das als „Feld des Jammers“ in den ersten Wochen und Monaten traurige Berühmtheit erlangte, starben aufgrund der primitiven Unterbringung, der unzureichenden Ernährung und der mangelnden ärztlichen Versorgung Tausende Gefangene.

Das Lager, das im April 1945 von den Amerikanern errichtet worden war und seit Juli unter französischer Verwaltung stand, wurde seit 1947 als reines Durchgangslager genutzt und Ende 1948 vollständig aufgelöst. Seit Oktober 1966 erinnert ein Mahnmal an die mit diesem Lager verbundenen Leiden vieler Menschen. Eine würdevolle Beisetzung der noch heute in den Feldern liegenden Gebeine bleibt bis heute verwehrt:
http://www.freiheit-fuer-deutschland….

Lage:

Das Mahnmal an der Bundesstraße 48 (Naheweinstraße), zwischen Bretzenheim und Bad Kreuznach.

Völkerrecht:
http://www.rheinwiesenlager.de/voelke…

Weblinks:
http://trutzgauer-bote.info/2016/11/0…
http://www.bretzenheim.de/project/fel…
http://www.rheinwiesenlager.de/bretze…
http://www.tursky-hartmann.de/Feld-de…
http://rheinwiesen-lager.de/
http://www.rheinwiesenlager.info/


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: