Interview mit Markus Fiedler und Frank-Michael Speer, die Macher von „ZENSUR“

Der neue Film über die Wikipedia und das Netzwerk dahinter „ZENSUR“, von Markus Fiedler und Frank Michael Speer ist der zweite Teil, nach dem Film „Die dunkle Seite der Wikipedia“ (https://www.youtube.com/watch?v=wHfiCX_YdgA), der der Frage nachgeht, wie Zensur und Meinungsmanipulation betrieben wird.

Und diese Manipulationen beschränken sich längst nicht mehr auf die Wikipedia selbst. In diesem Interview spreche ich mit Markus Fiedler und Frank Michael Speer (genannt „Mic-L“) über ihre Filme und wie es dazu kam und was es für uns alle bedeutet, wenn diese „Netzwerke“ sich nun immer stärker in unseren Meinungsbildungsprozess „einschleichen“.

Der Titel „ZENSUR“ ist in der Zeit der „Fake News“-Debatte keine Übertreibung, sondern eine klare „Ansage“ an das sog. „Alternative Medienspektrum“ im Internet. Was sich lange angekündigt hat wird nun greifbar und stellt einen massiven Angriff auf die Meinungs- und Informationsfreiheit dar, getarnt als „fürsorgliche Aussortierung“ von sog. „Fake News“. Was wirklich am Ende dabei heraus kommen könnte (wird) klären wir hier in diesem Interview …

In diesem Sinne, viel Spass beim Schauen, den es hier auch gibt, soviel sie versprochen ;-)

Spenden für den Film „ZENSUR“ bitte über die Seite: www.terzmagazin.de

Ihr lieben Zuschauer von Mainz FreeTV, eine kleine Bitte, das alles ist so immens viel Arbeit, wer mag, darf mir gerne was „in den Hut tun“, Danke dafür!:
Kontoinhaber: Bodo Schickentanz
IBAN: DE02 5505 0120 1152 0847 92
BIC: MALADE51MNZ


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly

Das könnte Dich auch interessieren: