„Invasoren“: Falsche Begriffe – falsches Denken

von Michael Weilers

Um zu verstehen, was derzeit mit unserem Land geschieht und warum es geschieht, ist es von enormer Wichtigkeit, richtige Begrifflichkeiten zu verwenden. Benutzen wir falsche Begriffe, läuft unser gesamtes Denken in eine falsche Richtung.

Einer der am häufigsten falsch verwendete Begriff, den wir benutzen, ist „Invasoren“

Keiner der hier durch die Bundesregierung angesiedelten Ausländer ist ein Invasor, sondern handelt es sich bei diesen Menschen um bewusst Angelockte und Hereingelassene.

Ich weiß natürlich, dass Ihr die Bezeichnung „Invasor“ weiterverwenden werdet, aber ich kann halt meinen Mund nicht halten, und wie gesagt, der Begriff ist falsch und führt uns deshalb in eine falsche Richtung.Gehe ich von einem Invasor aus, stelle ich mich gegen ihn und bekämpfe den Invasor.

Gehe ich aber von einem Angelockten und Hereingelassenen aus, wende ich mich um und bekämpfe den, der den Fremden angelockt und hereingelassen hat.

In einem Schiff steht einer mit einer Axt und schlägt Löcher in den Schiffsrumpf.

Nun können wir das Wasser als Invasor ansehen, welches widerrechtlich eingedrungen ist, oder, wenn wir richtig handeln wollen, wenden wir uns demjenigen mit der Axt zu und bekämpfen ihn.

In unserem Fall, also der Flutung unserer Heimat, ist keiner irgendwie eingedrungen, sondern alle wurden angelockt und hereingelassen.

Sie wurden von Ungarn auf Merkels Befehl durchgelassen, wurden mit Bussen geholt, mit Flugzeugen und aktuell mit Schiffen.

Angelockt, teilweise abgeholt und hereingelassen. Keine Invasoren, sondern Hereingelassene. Hereingelassen von denen mit der Axt, weil die mit der Axt etwas davon haben. Was sie davon haben? Geld, viel Geld, gaaanz vieeel Geld. Das ist der Grund!

Die mit der Axt, das sind die Typen aus der Wirtschaft. Konzernvorstände, Unternehmer und solche… Welches Geld bekommen die? Euer Steuergeld!

Euer Steuergeld, mit dem die Unterkunft, die Verpflegung, die Krankenversorgung etc. der Hereingelassenen bezahlt wird und das dadurch auf den Konten der geldgeilen Bonzen landet.

Welt Online zitiert aus einem Forschungsbericht des Instituts der deutschen Wirtschaft in dem es heißt:

„Zunächst wirken die zahlreichen Zuwanderer nach der Analyse des arbeitgebernahen Instituts wie ein klassisches Konjunkturprogramm:

Der Staat steigert seine Ausgaben und regt damit die Nachfrage in vielen Wirtschaftsbereichen an. (..)

Die Flüchtlinge brauchen ein Dach über den Kopf, sie müssen verpflegt werden, allein dafür kalkulieren die IW-Experten Staatsausgaben von 12.000 Euro pro Person und Jahr – die sich irgendwo als Umsatz niederschlagen.

Dazu kommen die Kosten für Sprachkurse, berufliche Ausbildung, Gesundheit, Alltagsleben.

Der deutsche Staat habe allein 2016 für die in den vergangenen zwei Jahren ins Land gekommenen Flüchtlinge 18 Milliarden Euro aufwenden müssen, so die Forscher.

Diese Ziffer werde schon wegen des zu erwartenden Familiennachzugs weiter wachsen.

(…)Die Ausgaben der Bundesrepublik für Flüchtlinge werden somit weiter steigen und laut Prognose im Jahr 2020 rund 28,4 Milliarden Euro erreichen. (Zitat Ende):

16 Milliarden hier, 28 Milliarden dort usw.

Ihr versteht was geschieht? Man lockt Leute an, viele Leute, die nichts haben, aber alles brauchen.

Dann macht man eine gewaltige Mitleidspropaganda, und wenn alle vor lauter Mitleid weichgekocht sind, plündert man das Steuersparschwein und schaufelt die Wirtschaft mit Geld zu, weil die ja alles produzieren, was so ein Angelockter und Hereingelassener braucht.

Die Wasserwerke bekommen euer Steuergeld für das Wasser, welches der sog. Flüchtling verbraucht, die Stromkonzerne bekommen euer Steuergeld um die Stromrechnung für den Hereingelassenen zu bezahlen.

Aldi bekommt euer Steuergeld, um den Einkauf des sog. Flüchtlings zu zahlen und die Vermieter bekommen euer Steuergeld, um die Wohnung des Hereingelassenen zu finanzieren.

Alles ist genau so geplant, und je mehr Leute angelockt und hereingelassen werden, desto mehr von eurem Steuergeld landet auf den Konten der Dax-Unternehmen.

Deshalb wird es auch keine Obergrenze geben und deshalb sind diese Menschen auch wertvoller als Gold.

Ihr versteht?

Hier gibt es keinen einzigen Invasor, sondern nur Angelockte und Hereingelassene, um das Steuersparschwein zu schlachten und unter geldgierigen Bonzen aufzuteilen.

Das sind diese Typen mit der Axt, die euch seit Jahr und Tag anlügen, indem sie einen angeblichen Fachkräftemangel anführen, um Zuwanderung zu ermöglichen.

Und Zuwanderung allerdings nur deshalb, weil sie sich damit dumm und dämlich verdienen.

Man braucht auch keine Fachkräfte, denn die muss man ja bezahlen.

Man braucht bettelarme Zuwanderung, um an eure Steuermilliarden zu kommen, anders funktioniert es nicht, weswegen auch die „halbe“ Dritte Welt auf dem Weg zu uns ist.

Ausgedacht und geplant wurde alles bei Merkels beliebten Treffen mit Vertretern der Wirtschaft.

Also bei Treffen mit Typen in sündhaft teuren Armani-Anzügen, denen Heimat ganz weit hinten vorbeigeht, sondern einzig und allein der Gewinn zählt.

Lasst uns jetzt also von den Begriffen wie Eindringlingen und Invasoren wegkommen und die richtigen Begriffe verwenden. Geldgierige Bonzen und Volksverräter, die unsere Heimat überfremden, damit ihre Kasse klingelt.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: