Joe Kreissl: Die ‘Blitzgneisser Core-Alm Session‘

Blitzgneißer Christian im Gespräch mit ‚Freeman‘ Joe Kreissl über die selbstverschuldete Gefangenschaft des Menschen und der Weg hinaus im Erkennen des Wesens der Freiheit und der eigenen Verantwortungslosigkeit. Am 2. Juli 2016 auf der Kärntner Koralpe.

Fragenverzeichnis:
Frage 1: 1:40 Thema des ‚Freeman-Talk‘-Vortrag

Frage 2: 3:52 Was willst du mit deinen Aktivitäten bewirken?

Frage 3: 5:17 Was müßte geschehen, damit du im System wieder mitmachst?

Frage 4: 7:35 Würde die Regierung abgesetzt und du als Staatsführer eingesetzt werden, würdest du annehmen und was würdest du tun?

Frage 5: 9:55 Warum läßt du die Leute nicht leben wie sie wollen und du lebst dein eigenes Leben?

Frage 6: 10:49 Was sagst du zum Vorwurf, du wärst nur ein einfacher „Systemversager“?

Frage 7: 14:30 Wie steht es mit der Nachahmbarkeit deines Weges aus dem System?

Frage 8: 16:45 Die meisten lehnen dein Außenseitertum ab, das du repräsentierst. Besteht eine Möglichkeit, im System zu verbleiben und den Wandel mitzutragen?

Frage 9: 21:09 Verlierst du durch deine komplizierten Wortpiele nicht viele interessierte Menschen?

Frage 10: 23:14 Was ist die Freemanbewegung? Was unterscheidet die Hippie Bewegung von der Freemanbewegung?

Frage 11: 25:50 Wie gehst du mit Etiketten wie ‚Rechter‘, ‚Systemverweigerer‘ od. ‚Esoteriker‘ um?

Frage 12: 26:57 In wie weit hängt die Freemanbewegung in der Republik Österreich noch fest?

Frage 13: 32:35 Wie kann ich mich unmittelbar mit der Problemlösung auseinandersetzen, ohne diese ganzen Gesetze und Institutionen zu studieren?

Frage 14: 43:39 Würdest du die Freemanbewegung als bloße Modeerscheinung bezeichnen oder hat sie eine nachhaltige Tragweite?

Frage 16: 45:45 Haben wir in Österreich ein von der Bevölkerung getragenes Gesinnungsdiktat?

Frage 17: 47:53 Welche Rolle spielt Sprache bei der Befreiung des Menschen?

Frage 18: 55:38 Werden wir in Österreich zur Machtlosigkeit erzogen?

Frage 19: 58:14 Wie kann der einzelne in seine Selbstermächtigung kommen und aus der Ohnmacht heraustreten?

Frage 20: 58:58 Verwirrt viele Menschen die verschiedenen Systeme „Naturrecht“, „Rechtssystem“ und „Gesellschaftskanon“, die parallel nebeneinander Gültigkeit haben und sich widersprechen? Resultiert daraus die Abscheu, sich mit den Grauzonen zwischen den Systemen auseinanderzusetzen und die wachsende Unfreiheit? Überlassen sie damit die Deutungshoheit den Machthabern?

Frage 21: 1:00:11 Welche Rolle spielt Zeit bei der Lösung des Problems?

Frage 22: 1:01:46 Liegt der Schlüssel zur Freiheit, seinen Ängsten ins Auge zu sehen und diese Grauzonen zu beleuchten?

Frage 23: 1:02:26 Was ist das Wesen der Schuld?

Frage 24: 1:05:22 Wer definiert diese Schuld, die alltäglich vorhanden zu sein scheint?

Frage 25: 1:09:58 Welche Rolle spielt die Freiwilligkeit des einzelnen beim Fall des Systems?

Frage 26: 1:15:04 Stichwort: „Unzufriedenheit“ der Menschen

Frage 27: 1:18:40 Stichwort: „Verantwortung“. Ist das, was wir für Gewöhnlich für Verantwortung halten, eigentlich das Wesen der Verantwortungslosigkeit? Warum verstehen wir Verantwortung so unterschiedlich?

Frage 28: 1:28:20 Wer hat den chaotischen Zustand auf der Welt verschuldet und wer kann ihn allein richten?

Frage 29: 1:34:57 Stichwort „Vernunft“: Ist der Mensch unvernünftig und wenn ja, warum?

Frage 30: 1:42:52

Zitate:

Queen – „Surrender your ego, be free to yourself“

Goethe – „Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muß“

Schoppenhauer – „Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen was er will“

Krishnamurti – „Freiheit vom Verlangen nach einer Antwort ist wesentlich für das Verstehen eines Problems“

„Wir wollen alle berühmt sein und in dem Moment, wo wir etwas sein wollen, sind wir nicht länger frei“.

Goethe – „So laufen wir nach dem, was vor uns flieht, und achten nicht des Weges, den wir treten“

Krishnamurti – „Etwas einzuteilen in das was ist und das was sein sollte ist der trügerischte Weg sich mit dem Leben zu befassen“

„Auf Angst muß man so sehen, wie man auf ein schönes Kind schauen würde, das man im Arm hält und vor dem man niemals davonläuft“

Abschlußfrage: 1:51:17 Letzte Worte von Joe Kreissl
———————————–

Danke jedem, der es sich leisten kann / will:
http://www.welcometofreedom.at/donate/


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: