Kein Urlaub für „Reichsbürger“

von Frank Borgmann

Das FIRST Reisebüro in Bad Schönborn macht neuerdings Buchungen von der politischen Einstellung ihrer Kunden abhängig. Offenbar verdient man beim FIRST Reisebüro so viel Geld, das man großzügig auf Einnahmen verzichten kann. Mitarbeiterkosten und Mieten für Räumlichkeiten sind scheinbar leicht von den Kunden reinzuholen.

Für alle Reisenden, die nicht plötzlich ihren Urlaub auf Balkonien verbringen wollen, empfiehlt es sich die Reise online zu buchen, anstatt beim FIRST Reisebüro. Die EU-Gesetzgebung ist bezüglich Urlaubsrechte gut aufgestellt, so dass berechtigte Beschwerden für Wiedergutmachung sorgen.

Für manch einen verärgerten Urlauber ist zwar das persönliche „zur Sau machen“ von Reisebüromitarbeitern befreiend, aber seitdem die EU die 0180-Rufnummern kostengünstiger gemacht hat, spart man sich den Weg in die Innenstadt…

Immer mehr Unternehmen nähern sich dem Mainstream, nur um der Lügenpresse und den gewaltbereiten Linksextremisten zu gefallen. Als Mitglied und Wähler der AfD sollte man seinen Urlaub nicht mehr beim FIRST Reisebüro buchen.

Das will das Reisebüro offensichtlich auch nicht! Am Besten man fragt schon beim Betreten des Reisebüros nach, ob man als Unterstützer deutscher Interessen bedient wird.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: