Linke Sehnsucht nach dem Volkstod: staatlich gefördert; von Sicherheitsbehörden ignoriert

Der Selbsthass Linker zeigt sich nicht zuletzt darin, dass diese öffentlich ihre Liebe zum Volkstod erklären. Gemeint ist das Ende des deutschen Volkes. Wurde im Jahr 2016 von Mainstream-Medien aus den Protesten gegen Angela Merkel, Claudia Roth bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit noch ein Skandal herbeigeschrieben, waren die Volkstod-Fantasien der Linken den großen Medienhäusern meist keine Zeile wert.

Als das offizielle Deutschland am 3. Oktober 2012 in München die Wiedervereinigung feierte, versammelten sich die Deutschlandhasser auf dem Karlsplatz, auch Stachus genannt. Vertreter der Mainstream-Presse waren ebenfalls anwesend, als die Linksextremisten das Ende der DDR-Diktatur auf ihre ganz eigene Weise begingen.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: