Mark Passio: Geisteskranke Journalisten und hoffnungslos naive New Ager

Wenig schmeichelhaft geht Mark Passio in seinem Vortrag „Cosmic Abandonment“ mit dem modernen Journalismus und der verträumten und naiven „New Age“-Szene ins Gericht, laut derer nur lange genug positive Gedanken ins Universum gesendet werden müssen, um dann von der „Galaktischen Föderation“ gerettet zu werden.

Zunächst aber beschäftigt er sich mit den geisteskranken Hurnalisten aus den Pressebordellen, die es sich laut seiner Meinung im horirozontalen Gewerbe bequem gemacht haben und als Claqueure, Mundstücke und Cheerleader für die skrupellosen Machthaber der Erde, jede erdenkliche Lüge publizieren, nur um am Monatsende ihren schmierigen Hungerlohn als Lohnschreiber zu erhalten.

Er bezeichnet diese Leute als völlig krank, die uns täglich mit geistigen Gift und den schöngefärbten Fiktionen einer Tyrannei versorgen. Jämmerliche, armseelige System-Mitläufer, die eigentlich dringend psychologischer Hilfe bedürften.

Ferner geht er dann auf die wirklich naive „New Age“-Szene und auf die „Ufo & Alien – Kirche“ ein, die sich durch große Passivität auszeichnet und ihr eigenes Schicksal in die verträumen, romanischen und fiktiven Vorstellungen bettet, d. h., daß man nur lange genug positive Gedanken brauche, um die Ketten der Tyrannei zu beseitigen, um dann in einem neuen Zeitalter der „Ufo & Raumschiffklasse“ einen harmonischen Freihandel mit anderen Galaxien zu betrieben, während sie jeden unsinnigen und unwissenschaftlichen Humbug Glauben schenken und völlig ahnungslos (oder gar vorsätzlich?) nichts von dem verstehen, wie die Welt wirklich funktioniert.

Die kurzen Sequenzen und einige andere Auszüge, sollen Teil eines größeren Film-Projekts werden. Sie sollen hier zunächst einzeln zur Verfügung gestellt werden.

Synchronisation und Aufarbeitung: MOYO Film – Videoproduktion

Original: Mark Passio – Cosmic Abandonment

Übersetzung: FreiwilligFrei


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: