Clicky

Meinungsschlacht um Kölner Übergriffe

Von Dr. Christian Weilmeier

Die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht schlagen hohe Wellen. Wurde zuerst von den Mainstream-Medien gar nicht berichtet, spricht man jetzt von einigen hundert Verdächtigen nordafrikanischer und arabischer Herkunft. Bisher sind rund 100 Anzeigen von belästigten und beraubten Frauen eingegangen. Jetzt tobt eine Meinungsschlacht um das Ereignis. Reden die einen bloß von gewalttätigen Männern ohne jeden weiteren Hintergrund, sehen die anderen das als direkte Folge der Grenzöffnung Merkels.

Bei diesem ganzen Meinungskampf gehen die Fakten unter. Klar ist bisher, dass es dieses massenhafte kriminelle Agieren eines Mobs in der Geschichte der BRD noch nicht gegeben hat. Es ging ja nicht nur um sexuelle Belästigung, die Frauen wurden auch bestohlen.

Das Ganze wirkte geradezu organisiert. Klar ist auch, dass dieser Mob einen Migrationshintergrund hatte. Das ist Fakt. Natürlich sind nicht alle Flüchtlinge kriminell und jetzt alle Flüchtlinge zu verdächtigen wäre Unsinn. Trotzdem ist es unehrlich, so zu tun als spielte die Nationalität gar keine Rolle. Es ist jetzt an der Polizei die Dinge weiter zu klären. Die Chancen sind aber gering, dass wirklich Leute vor Gericht kommen. Taten in der Masse sind schwer zu ahnden.

Nichtsdestotrotz besinnt man sich in Deutschland nicht auf die Fakten, sondern macht Politik. Die Flüchtlings-Lobby hat große Angst, dass ihr jetzt die Meinungsführerschaft noch weiter abhandenkommt und ihr eiserner Propagandazugriff auf die Medien gelockert wird. Die Gegner der Merkelschen Flüchtlingspolitik sollten der Versuchung jetzt widerstehen Gleiches mit Gleichem zu vergelten und medial zurückzuschlagen. Augenmaß ist nötig. Die Vertreter der Hypermoral in Deutschland sollen sich nur weiter in die eigenen Widersprüche verstricken. Tatsache ist nämlich, dass die Konflikte in unserem Land zunehmen werden. Die politische Klasse hat mit der praktizierten Flüchtlingspolitik einen schweren Fehler gemacht. Sie verheizt nicht nur das Land, sondern auch unbescholtene Flüchtlinge, die somit ebenfalls zu Opfern werden.

Natürlich kam dieser Fehler nicht von ungefähr. Seit Jahrzehnten werden in der öffentlichen Debatte und in den Medien kritische Positionen verschwiegen oder dämonisiert, stützen sich Politiker und führende Journalisten der Mainstream-Medien gegenseitig. Auch in Bezug auf die Kölner Übergriffe wurde das wieder versucht, es scheiterte jedoch am Internet. Noch immer haben die Medien nicht begriffen, dass ihr Meinungs- und Informationsmonopol gebrochen ist. Die Folgen spüren sie jetzt erneut.

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel ist die Lage äußerst prekär. Sie ist in Europa mit ihrer Flüchtlingspolitik immer mehr isoliert und auch in Deutschland nehmen die Konflikte zu. Je mehr man jetzt versucht, diese Konflikte zu bagatellisieren und ideologisch umzudrehen, desto mehr wird sich die Meinungsschlacht verschärfen.

Die Übergriffe in Köln sind für viele ein Schock, nicht aber für diejenigen, die sich der Wirklichkeit immer schon gestellt haben. Die Öffentlichkeit und viele Menschen in Deutschland sind politisch naiv und wurden naiv gehalten von unseren Medien und manipulativen Politikern, die sich die Wirklichkeit zurechtbiegen, wie es ihnen passt. Wir werden von einer politisch-medialen Klasse regiert, die sich aus der Realität verabschiedet hat und die jetzt mit Moral einen letzten großen Erpressungsversuch startet.


Kommentar Dietrich von Bern

Die Flüchtlings-Lobby hat große Angst, dass ihr jetzt die Meinungsführerschaft noch weiter abhandenkommt

Die Hintermänner der Asylantenflut von der Ostküste und ihre Vorturnerin, der zu stramme Hosenanzug und ihre kriminelle Kamarilla haben Angst, dass ihre Umvolkungspolitik, bevor sie nicht mehr rückgängig zu machen ist, ins Schlingern gerät und scheitert.

Deswegen versuchen alle daran Beteiligten, die Merkel Mafia, die jüdisch-zionistisch kontrollierte Presse, die gehirngewaschenen Gutmenschen NGO’s, die verkommenen anti-deutschen Amtskirchen, die krypto-kommunistischen Gewerkschaften, die nach DDR Muster agierenden Systemparteien und all die Profiteure der auf Hochtouren laufenden Asyl-Industrie alles, aber auch wirklich alles Legale und Illegale, um diesen ungeheuerlichen Vorgang – bislang in Europa wohl einzigartig – unter Kontrolle zu halten.

Da wird unisono dreist gelogen, relativiert und verschleiert, dass sich die berühmten Balken biegen, zumal jetzt auch das Ausland aufgeschreckt ist und diese organisierte ‚false flag operation‘ weltweit Schlagzeilen macht, womit man wohl nicht gerechnet hatte.

Eines dürfte wohl nach den Vorfällen sicher sein: Merkel wird mit ihrem perfiden Plan, die von ihr gerufenen Millionen und Abermillionen illegalen Sozial-Piraten und Landnehmer auch auf die übrigen EU Länder zu verteilen, um ganz Europa zu islamisieren, scheitern.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email