Meinungszensur umgehen

von Alexander Berg

Seit geraumer Zeit ist dieses Thema ein solches: Meinungszensur. Und es gibt ganz viel Spaß mit Facebook und anderen sozialen Netzwerken und vor allem wird viel gestänkert und sich das eine oder andere „angemaast“.

Offen gesagt, kann ich das verstehen, wenn so manche Nachricht weggeschossen wird, ist Facebook ja auch kein offener Raum, sondern ein Unternehmen mit AGBs, ähnlich wie andere soziale Netzwerke.

Und mal ehrlich: Macht es denn Sinn immer nur irgendwelche Unsäglichkeiten und vermeintliche Schuldige posten zu wollen?

Das Posten von Unsäglichkeiten ist im Übrigen ein Verhalten, was nur den konventionell Konditionierten anspricht und sich von den gewohnten Mainstream-Nachrichten vom Prinzip her nicht unterscheidet. Die einen Lügen… über Probleme und die anderen sagen die Wahrheit… über Probleme.

Problemorientierung mag am Anfang ja mal gegeben sein, doch wie wäre es zusätzlich mit Lösungsorientierung? Also aus dem Problem über eine „Lösungsbrücke“ hinüber zu einem Ziel?

Es wäre doch sicher besser, auch mal Erfreuliches kund zu tun.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: